Lexikon: Durchlauferhitzer

Lexikon: Durchlauferhitzer

Was ist ein Durchlauferhitzer?

Ein Durchlauferhitzer ist ein Gerät für die Warmwasserbereitung. Es gibt keinen Wasserspeicher, weshalb ein Durchlauferhitzer erst dann Wasser erhitzt, wenn dies auch durch Öffnen des Wasserhahns angefordert wird. Bestens geeignet sind diese Geräte für eine dezentrale Warmwasserversorgung. Deshalb werden sie oft im Bad eingesetzt.

Eingebauter Durchlauferhitzer

Durchlauferhitzer können unterschiedlich betrieben werden

Elektrischer Durchlauferhitzer: Bei elektrisch betriebenen Durchlauferhitzern wird der Wasserdurchfluss elektronisch oder hydraulisch gesteuert. Die gewünschte Wassertemperatur kann am Gerät ausgewählt werden, beim elektronischen ganz frei, beim hydraulischen meist in drei Stufen. Rohrheizkörper oder Blankheizdrähte werden durch die Stromversorgung des Gerätes erhitzt und von Wasser umspült, das sich folglich erwärmt.

Gasdurchlauferhitzer: Wird ein Durchlauferhitzer mit Gas betrieben, nennt man ihn auch Gastherme.

Welche Vorteile hat ein Durchlauferhitzer?

Durchlauferhitzer haben keine Wasserspeicher. Deshalb können hier auch keine Energieverluste auftreten. Wenn beispielsweise ein Boiler leer ist, braucht es wieder Zeit, bis das Wasser erhitzt wird. Folglich steht Warmwasser bei Durchlauferhitzern unbegrenzt zur Verfügung. Außerdem sind die Geräte relativ klein und können durch ihre kompakte Bauweise gut angebracht werden. Auch eine Belastung des Wassers mit Legionellen ist relativ unwahrscheinlich, da durch den Durchlauferhitzer entweder kein oder nur heißes Wasser fließt. Ist ein Gerät strombetrieben, bedarf es keiner regelmäßigen Wartung und verursacht daher auch keine weiteren Kosten.

Mann hält leuchtende Glühlampe in der Hand. Daneben ein paar Stapel Geldmünzen

Unser Rundum-Sorglos-Service für Sie!

Cheapenergy24 optimiert unabhängig und verbraucherfreundlich jährlich Ihre Tarife. Dabei übernimmt der digitale Wechselassistent die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel. Sie sparen dabei bis zu 900 Euro jedes Jahr!

Welche Nachteile hat ein Durchlauferhitzer?

Eine gleichzeitige Entnahme von Warmwasser an mehreren Stellen ist nicht möglich. Außerdem braucht der Durchlauferhitzer ein wenig Aufwärmzeit bis er anspringt, weshalb zuerst ein paar Liter kaltes Wasser durch diesen hindurchströmen. Der Energieverbrauch solcher mit dem Haushaltsstrom betriebener Geräte ist sehr hoch. Somit erzeugen diese Geräte auch hohe Stromkosten für den Verbraucher, wenn große Wassermengen entnommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Geldscheine und gestapelte Münzen liegen auf einem Schreibtisch. Daneben ein Kugelschreiber und eine Computertastatur.

Lexikon: Abschlag

Was bedeutet Abschlag in Bezug auf Strom & Gas?

Ein Doppeltarifzähler neben einem gewöhnlichen Stromzähler.

Lexikon: Doppeltarifzähler

Was sind Doppeltarifzähler und wofür sind sie gut?

Kraftwerkanlage

Lexikon: Energieeffizienz

Welche Energieeffizienz-Klassen gibt es?

Eine Person hat die Hand am Temperaturregler einer Heizung. Auf der Heizung steht ein rosa Sparschwein.

Lexikon: Wärmepumpe

Wofür eignen sich Wärmepumpen?

Geldscheine, Münzen und ein Taschenrechner liegen auf dem Tisch.

Lexikon: Neukundenbonus

Was ist der Neukundenbonus und wie wird er berechnet?

Modernes Wohnhaus mit Garten. Eine Hand hält eine Lupe vor das Haus.

Lexikon: Jahresverbrauch

Was ist der Jahresverbrauch und wie hoch ist er?