Was kommt auf die Kunden zu?

e:veen ist insolvent

Der Strom- und Gasanbieter e:veen hat Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet – für Branchenkenner keine Überraschung. Bereits in den vergangenen Monaten wurde das Unternehmen von der Verbraucherzentrale Niedersachsen aufgrund verspäteter Guthabenauszahlungen abgemahnt. Die rund 100.000 Strom- und Gaskunden des Versorgers stehen nun vor der Frage: Wie geht es weiter?

Durchgebrannte und beschädigte Glühlampe liegt auf dem Boden
  • Der Versorger beliefert seine Kunden zunächst weiter mit Strom und Gas

  • Ein Sonderkündigungsrecht gibt es im Falle einer Insolvenz nicht
  • Wir raten Kunden trotzdem zu einem zeitnahen Anbieterwechsel, um etwaigen Problemen vorzubeugen
Mann sitzt am Tisch vor dem Laptop und seinem Unterlagen. Er telefoniert aufgeregt.

Haben Sie Probleme mit Ihrem Anbieter?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Wir helfen Ihnen nicht nur bei der Problemlösung mit Ihrem alten Anbieter, sondern erstellen Ihnen auf Wunsch auch eine unabhängige und kostenlose Tarifempfehlung.

Wie geht es mit e:veen weiter?

Für den Moment besteht für die Kunden kein Grund zur Sorge: Der Geschäftsbetrieb soll erstmal unverändert fortlaufen und, laut dem vorläufigen Sachverwalter Volker Römermann, sei die Prognose für das Unternehmen positiv. Im kommenden Insolvenzverfahren sieht er gute Chancen die Rechtsform des Unternehmens zu ändern, was wiederum neue Kapitalgeber anlocken soll. Der Energieversorger soll von Grund auf saniert und modernisiert werden, um sich der derzeitigen Marktentwicklung anzupassen.

Und falls doch kein Strom oder Gas mehr fließt?

Für Kunden von e:veen bedeutet das aber trotzdem Unsicherheit. Ein Sonderkündigungsrecht im Falle einer Insolvenz existiert nicht. „Solange Kunden mit Strom und Gas beliefert werden, laufen die bestehenden Verträge weiter“, erklärt Tiana Preuschoff, Energierechtsexpertin im Projekt „Marktwächter Energie“ der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Sollte die Versorgung doch irgendwann eingestellt werden, fallen die betroffen Kunden sofort in die Grundversorgung ihres örtlichen Strom- oder Gasanbieters. Es besteht also zu keiner Zeit die Gefahr plötzlich ohne Strom oder Gas auskommen zu müssen. Nichtsdestotrotz sollten Kunden des Unternehmens im Falle eines Versorgungsstopps sofort alle Zahlungen an e:veen einstellen. Auch der Zählerstand sollte abgelesen und gut dokumentiert werden und dem örtlichen Netzbetreiber mitgeteilt werden.

Mehr zum Thema

Ein rosa Sparschwein. Vor ihm mehrere Stapel Geldmünzen.

Sparpotential ermitteln

Mit der kostenlosen Tarifprüfung erfahren Sie direkt wie viel Sie mit einem Wechsel Ihres Strom- oder Gasanbieters sparen können.

Handschlag zweier Männer am Tisch. Unterlagen und Laptop liegen bereit.

Mehr als ein Preisvergleich

Wir gehen einen Schritt weiter und übernehmen die gesamte Tariforganisation – von der Prüfung bis zum Wechsel.

Mann sitzt auf dem Sofa mit Laptop auf dem Schoß.

Experten mit Erfahrung

Bei allen Fragen rund um die Themen Strom und Gas sind wir Ihr persönlicher Ansprechpartner – per Telefon, Mail, Post oder Fax.

Keine Guthabenauszahlung erhalten?

Bei offenen Forderungen seitens der Kunden, wird es schwer, die Ansprüche durchzusetzen. Wird ein Insolvenzverfahren angemeldet, dauert es in der Regel Jahre bis es abgeschlossen ist. Kunden können ihre Forderungen zwar anmelden, bekommen aber oftmals nur einen kleinen Teil zurück. Aber Achtung: Erst wenn das Insolvenzverfahren eröffnet ist, können Forderungen angemeldet werden. Verfrüht eingereichte Forderungen sind unwirksam und werden in dem Insolvenzverfahren nicht berücksichtigt. Sollten Sie offene Forderungen gegenüber e:veen haben, lassen Sie sich am besten rechtlich über die weitere Vorgehensweise beraten.

Unsere Experten empfehlen

Meldet ein Energieversorger Insolvenz an, bedeutet das meistens viel Stress für die Kunden. Im Falle von e:veen passiert aber erstmal wenig. Trotzdem sollten sich Kunden auf den Fall eines Lieferstopps einstellen und gewisse Maßnahmen wie z.B. den Zählerstand regelmäßig notieren und dokumentieren, im Voraus treffen. Es ist rechtlich nicht geklärt, ob bestehende Verträge mit einem Lieferstopp enden. Wir raten Kunden zu einer schnellstmöglichen Kündigung und einem zeitnahen Anbieterwechsel, um etwaigen Problemen vorzubeugen. Falls Sie sich unsicher sind, wie Sie am besten weiter vorgehen können Sie sich auch an unsere Experten wenden. Wir übernehmen gerne Ihre Kündigung und wechseln für Sie zum besten Tarif – und das jährlich. So sparen Sie nicht nur viel Zeit und Nerven, sondern auch bis zu 900 Euro jedes Jahr.

Mann hält leuchtende Glühlampe in der Hand. Daneben ein paar Stapel Geldmünzen

Unser Rundum-Sorglos-Service für Sie!

Cheapenergy24 optimiert unabhängig und verbraucherfreundlich jährlich Ihre Tarife. Dabei übernimmt der digitale Wechselassistent die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel. Sie sparen dabei bis zu 900 Euro jedes Jahr!

Das könnte Sie auch interessieren

Frau sitzt am Laptop. Um sie herum liegen Briefe, Geschenke und Bastelutensilien

Gasanbieter mit Prämie

Top-Angebot oder Kostenfalle?

Frau sitzt mit zwei Kindern auf dem Fußboden. Sie nutzen Laptop, Tablet und Smartphone

Verbraucherthemen

Was tun bei zu hohem Stromverbrauch?

Verzweifelter Mann sitzt am Schreibtisch und schlägt die Hände vor dem Gesicht zusammen

Betrügerische Stromanbieter

Erkennen Sie betrügerische Stromanbieter sofort!