So steht es um den Gaspreis

Gaspreisentwicklung 2018

Gas zählt zu einer der beliebtesten Heizformen in Deutschland, denn jeder zweite deutsche Haushalt heizt mittlerweile mit Gas. Dabei war Erdgas in den letzten Jahren für Endverbraucher so günstig wie lange nicht. Hier erfahren Sie ob diese Tendenz bleibt, wie sich der Gaspreis überhaupt zusammensetzt und was für Alternativen es zum Erdgas gibt.

angezündeter Gasherd
  • Der Gaspreis ist in den letzten Jahren konstant geblieben
  • Heizen mit Gas wird immer beliebter
  • Aus diesem Grund rechnen Experten mit einem Anstieg des Gaspreises in den nächsten Jahren

Gaspreisentwicklung 2018

So setzt sich der Gaspreis zusammen

Der Gaspreis ist das Entgelt, welches der Verbraucher für die Belieferung mit Gas bezahlt. Er setzt sich i.d.R. aber aus einem verbrauchsabhängigen und variablen Arbeitspreis und einem konstanten Grundpreis zusammen. Spricht man von der Gaspreisentwicklung bezieht man sich auf den Arbeitspreis des Gases. Er enthält verschiedene Komponenten, die sich in drei Parteien aufschlüsseln lassen: Die Abgaben an den Gasanbieter, den Netzbetreiber und den Staat.

Kreisdiagramm über die Zusammensetzung des Gaspreises

Quelle: statista.de, Daten vom 02.07.2018

Mann hält leuchtende Glühlampe in der Hand. Daneben ein paar Stapel Geldmünzen

Unser Rundum-Sorglos-Service für Sie!

Cheapenergy24 optimiert unabhängig und verbraucherfreundlich jährlich Ihre Tarife. Dabei übernimmt der digitale Wechselassistent die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel. Sie sparen dabei bis zu 900 Euro jedes Jahr!

Gaspreisentwicklung 2018

So hat sich der Gaspreis entwickelt

Im Gegensatz zum stark schwankenden Strompreis, ist der Gaspreis im letzten Jahrzehnt relativ konstant geblieben. In den letzten Jahren kann man eine leichte Senkung des Gaspreises feststellen. Ob das in den nächsten Jahren so bleibt, ist allerdings fraglich. Aufgrund der immer weiter steigenden Nachfrage an Erdgas, rechnen Experten mit einem Preisanstieg.

Diagramm Gaspreisentwicklung 2018. Entwicklung der letzten 10 Jahre

Quelle: statista.de, Daten vom 02.07.2018

Gaspreisentwicklung 2018

Regionale Unterschiede des Gaspreises

Seit 2006 kann jeder Privathaushalt seinen Gasanbieter frei wählen. Für die meisten Standorte können Verbraucher dabei aus mehr als 60 Anbietern wählen. Allerdings gibt es gravierende regionale Unterschiede was die Höhe des Gaspreises betrifft (bis zu 30% Differenz zwischen den verschiedenen Standorten). Dabei ist festzuhalten, dass sich der Gaspreis an konkurrierenden Energieträgern orientiert. Steigt beispielsweise der Heizölpreis, so wird i.d.R. auch der Gaspreis nach oben angepasst. Dabei werden die steigenden Gaspreise oft mit steigenden Beschaffungs- und Rohstoffpreisen begründet. Grundsätzlich gilt: Nicht jeder Standort ist gleich von Gaspreisanpassungen betroffen. Ein Gaspreisvergleich lohnt sich auf alle Fälle.

Gaspreisentwicklung 2018

In der Grundversorgung zahlt man mehr

Wer den Gasversorger nicht gewechselt hat, befindet sich noch in der Grundversorgung und zahlt deutlich mehr für sein Gas als notwendig. Zwischen den Gaspreisen von Grundversorgung und Sondertarifen befinden sich, laut Daten der Bundesnetzagentur, gravierende Unterschiede. Und trotzdem befindet sich knapp ein Drittel der deutschen Haushalte, die mit Gas heizen, noch in der Grundversorgung. Verbraucherschützer raten so schnell wie möglich den Tarif zu wechseln. Damit kann man bis zu 500 Euro jedes Jahr sparen. Dabei beträgt die Kündigungsfrist im Grundversorgungstarif grundsätzlich nur zwei Wochen.

Mehr zum Thema

Ein rosa Sparschwein. Vor ihm mehrere Stapel Geldmünzen.

Sparpotential ermitteln

Mit der kostenlosen Tarifprüfung erfahren Sie direkt wie viel Sie mit einem Wechsel Ihres Strom- oder Gasanbieters sparen können.

Handschlag zweier Männer am Tisch. Unterlagen und Laptop liegen bereit.

Mehr als ein Preisvergleich

Wir gehen einen Schritt weiter und übernehmen die gesamte Tariforganisation – von der Prüfung bis zum Wechsel.

Mann sitzt auf dem Sofa mit Laptop auf dem Schoß.

Experten mit Erfahrung

Bei allen Fragen rund um die Themen Strom und Gas sind wir Ihr persönlicher Ansprechpartner – per Telefon, Mail, Post oder Fax.

Gaspreisentwicklung 2018

Alternativen zum Erdgas

Erdgas ist der Hauptenergieträger bei Gasheizungen und zählt zu den umweltfreundlichen Energielieferanten. Allerdings ist der Rohstoff endlich und schon heute gibt es regenerative Alternativen zum Erdgas. Biogas hat sich in den letzten Jahren als erneuerbare Alternative auf dem Markt etabliert. Die Kosten für einen Biogastarif haben sich den Kosten eines Erdgastarifes angenähert. Mit einem Wechsel zu günstigen Biogastarifen können Verbraucher ihre Gaskosten um bis zu zehn Prozent reduzieren. Neben Biogastarifen bieten einige Anbieter auch sogenannte Klimagas- oder Ökogastarife an. Bei diesen Tarifen besteht das Gas zu 100 Prozent aus konventionellem Erdgas, die gesamten CO2-Emissionen werden aber zu 100 Prozent durch Klimaschutz-Projekte und die Förderung von erneuerbaren Energien ausgeglichen.

Gaspreisentwicklung 2018

Ein Tarifvergleich lohnt sich

Sollte der Gaspreis in den nächsten Jahren steigen, können Sie trotzdem Ihre Kosten senken. Mit einem regelmäßigen Wechsel des Gasanbieters können Sie in der Regel mehrere hundert Euro im Jahr einsparen. Auch Verbraucherschützer raten zu einem Gastarifvergleich und anschließenden Wechsel. Dabei sollten Sie neben dem Preis auch auf die Seriosität des Anbieters achten.

Über cheapenergy24

Automatisch sparen – jedes Jahr!

Wir bieten mehr als nur ein Preisvergleich. Unser verbraucherfreundlicher Wechselhelfer optimiert nicht nur jährlich Ihre Tarife, sondern übernimmt auch die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel. Dadurch sparen Sie nicht nur bequem und einfach Geld, sondern auch wertvolle Zeit!

Jetzt anfragen