SEO: Nachtstrom

Stromkosten senken durch tageszeitabhängige Tarife?

Nachtstrom im Expertencheck

Nachtstrom bezeichnet den Strom, der zu sogenannten Schwachlastzeiten dem Stromnetz entnommen wird und dementsprechend günstiger bezogen werden kann. Als Relikt aus den 70er Jahren stellt sich heute die Frage – wer heute überhaupt noch von tagesabhängigen Tarifen profitieren kann. Unsere Experten klären auf.

Foto der Stadt New York bei Nacht
  • Heutzutage bieten hauptsächlich lokale Stromanbieter sogenannte Tag- und Nachttarife an
  • Nachtstromtarife kommen auch bei Nachtspeicherheizungen zum Einsatz
  • Für Tag-/Nachttarife wird ein Doppeltarifzähler benötigt

Nachtstrom im Expertencheck

Daher kommt der Nachtstrom

In den 70er Jahren wurde Strom größtenteils in Kohlekraftwerken hergestellt, die auf eine gleichmäßige Auslastung angewiesen war. Um die Kraftwerke auch nachts auszulasten, wurden sogenannte Tag-/Nachttarife eingeführt, die den Strom zwischen 22 und 6 Uhr deutlich günstiger angeboten haben als tagsüber. So sollten die deutschen Haushalte dazu angespornt werden auch nachts Strom zu beziehen und für den Tag zu speichern.
In der heutigen Zeit gilt der Nachtstrom fast schon als überholtes Relikt. Kraftwerke können dank neuer Technologie besser auf Leistungsspitzen reagieren und auch der nächtliche Stromverbrauch hat sich aufgrund PCs, Smartphones, etc. erhöht. Dadurch haben sich auch die Preise von Tag- und Nachtstrom immer weiter angeglichen. Die Kosten für einen Nachtstromtarif liegen heutzutage noch 20 bis 40 Prozent unter den Kosten für einen Tagstromtarif, allerdings werden sich auch in den kommenden Jahren die Preise immer weiter annähern. Eine Wende für den Nachtstrom könnten allerdings die erneuerbaren Energien bedeuten. Denn es ist bislang noch nicht möglich, den Stromüberschuss aus Windkraftanlagen und Wasserwerken zu speichern. In den Nachtstunden bleibt dadurch öfter mal überschüssiger Strom ungenutzt.

Mann hält leuchtende Glühlampe in der Hand. Daneben ein paar Stapel Geldmünzen

Unser Rundum-Sorglos-Service für Sie!

Cheapenergy24 optimiert unabhängig und verbraucherfreundlich jährlich Ihre Tarife. Dabei übernimmt der digitale Wechselassistent die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel. Sie sparen dabei bis zu 900 Euro jedes Jahr!

Nachtstrom im Expertencheck

Voraussetzungen für den Bezug von Nachtstrom

Nicht jeder kann einfach auf Tag-/Nachtstromtarife umstellen. Denn für die Messung des Verbrauchs wird ein sogenannter Doppeltarifzähler benötigt. Dieser misst den Stromverbrauch über zwei Zähler – einen für den Tagstrom (Hauptzeit = HT) und einen für den Nachtstrom (Nebenzeit = NT). Wer auf einen tageszeitabhängigen Tarif umstellen möchte und noch keinen Doppeltarifzähler besitzt, muss seinen Netzbetreiber kontaktieren. Dieser vermietet oder verkauft in der Regel die Doppeltarifzähler und schaltet diese auch frei. Aber schon in den kommenden Jahren wird ein Doppeltarifzähler aller Voraussicht nach nicht mehr reichen. Diese sollen durch sogenannte Smart Meter ersetzt werden. Smart Meter sind intelligente Stromzähler, die den Stromverbrauch sekundengenau erfassen und aus der Ferne abgelesen werden können.

Nachtstrom im Expertencheck

Heizen mit Nachtspeicherheizungen

Vor allem für Haushalte die mit sogenannten Nachtspeicheröfen heizen, sind Nachtstromtarife interessant. Diese Öfen werden in den Nachtstunden mit Strom aufgeladen und geben am Tag wieder Wärme ab. Wer also seinen Strom in der Nacht günstiger bezieht, spart an dieser Stelle Heizkosten.
Was in den 70er und 80er Jahren aber noch als zukunftweisende Heiztechnik angesehen wurde, hat heutzutage stark an Beliebtheit verloren. Nur noch rund zwei Millionen Haushalte heizen in Deutschland mithilfe von Nachtspeicherheizungen. Der Grund: Nachtspeicherheizungen gelten als Stromfresser, die ineffizient und kostenintensiv heizen und die meisten benötigen eine klare Modernisierung. Aus diesem Grund wurde 2009 ein Gesetz erlassen, wodurch alle vor 1990 installierte Elektroheizungen bis 2019 außer Betrieb genommen werden sollten. Mit der Energiewende und dem Anstieg der erneuerbaren Energien wurde dieses Gesetzt aber 2013 gekippt, denn Elektroheizungen bieten eine gute Möglichkeit Strom aus erneuerbaren Energien zu speichern. Die Heizsysteme müssten lediglich erneuert und mit moderner Regeltechnik ausgestattet werden.

Mehr zum Thema

Ein rosa Sparschwein. Vor ihm mehrere Stapel Geldmünzen.

Sparpotential ermitteln

Mit der kostenlosen Tarifprüfung erfahren Sie direkt wie viel Sie mit einem Wechsel Ihres Strom- oder Gasanbieters sparen können.

Handschlag zweier Männer am Tisch. Unterlagen und Laptop liegen bereit.

Mehr als ein Preisvergleich

Wir gehen einen Schritt weiter und übernehmen die gesamte Tariforganisation – von der Prüfung bis zum Wechsel.

Mann sitzt auf dem Sofa mit Laptop auf dem Schoß.

Experten mit Erfahrung

Bei allen Fragen rund um die Themen Strom und Gas sind wir Ihr persönlicher Ansprechpartner – per Telefon, Mail, Post oder Fax.

Nachtstrom im Expertencheck

Lohnt sich ein Nachtstromtarif?

Heutzutage lohnt sich ein Nachstromtarif hauptsächlich für Haushalte, die mit Strom heizen oder ihr Wasser elektrisch erwärmen. Aber: Aufgrund der ineffizienten Verwendungsmöglichkeiten des Nachtstroms (Heizen mit Nachtspeicheröfen), tendieren die meisten Verbraucher zu anderen Heizmethoden und dementsprechend zu einem normalen Tarif. In den nächsten Jahren könnte die Beliebtheit von Nachtspeicherheizungen und dementsprechend von Nachtstromtarifen aber wieder steigen, denn sie bieten attraktive Speichermöglichkeiten für Strom aus erneuerbaren Energien.

Nachtstrom im Expertencheck

Anbieterwechsel mit Nachtstrom

Für Verbraucher mit Tag-/Nachtstromtarifen ist ein Strompreisvergleich zunächst nicht viel komplizierter als für Verbraucher mit normalen Tarifen. Sie müssen lediglich ihren Tag- und Nachtverbrauch differenzieren. Allerdings lauert auch hier die Gefahr auf unseriöse Anbieter hereinzufallen. Sie sollten sich also schon während des Strompreisvergleichs einen Überblick über die Anbieter verschaffen, um den besten Tarif zu finden. Mehr erfahren
Viel Zeit und Geld können Sie auch mit sogenannten Wechselhelfern sparen. Bei cheapenergy24 legen Sie den lästigen Tarifvergleich in Expertenhände. Wir finden den besten Tarif für Ihre Bedürfnisse und übernehmen daneben auch die gesamte Vertragsorganisation – von der Rechnungsprüfung bis zum Wechsel. Und ganz nebenbei optimieren wir Ihren Tarif jedes Jahr aufs Neue, sodass Sie ganz entspannt bis zu 500 Euro jährlich an Stromkosten sparen können.

Über cheapenergy24

Keine Lust auf den Anbieterwechsel?!

Wir gehen einen Schritt weiter als gängige Vergleichsportale. Unser verbraucherfreundliche Wechselhelfer optimiert nicht nur jährlich Ihre Tarife, sondern übernimmt auch die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel. Dadurch sparen Sie nicht nur bequem und einfach Geld, sondern auch wertvolle Zeit!

Jetzt anfragen