Verbraucherfragen

Stromanbieter wechseln: Wie geht das?

Wer sich für einen Stromanbieterwechsel entscheidet, kann durch attraktive Neukundenangebote mehrere hundert Euro im Jahr sparen. Der Wechsel ist dabei für die meisten Verbraucher, unter Berücksichtigung einiger wichtiger Details, in nur drei Schritten erledigt.

Fünf Glühbirnen hängen leuchtend von oben herunter. Die Lampe ganz rechts schwingt nach außen
  • Vor dem Wechsel unbedingt Tarife vergleichen, um den besten Anbieter zu finden
  • Tarifkonditionen genau prüfen, um unseriöse Anbieter zu vermeiden
  • Nach dem Vertragsschluss übernimmt der neue Versorger im Regelfall die Kündigung

Den richtigen Stromanbieter finden

Vor dem Wechsel sollte man sich einen Überblick über die in Frage kommenden Tarife verschaffen. Auf Vergleichsportalen ist der Stromtarifvergleich schnell und einfach erledigt. Man muss lediglich die Postleitzahl und den voraussichtlichen Jahresverbrauch angeben. Diesen kann man entweder selbst schätzen oder der letzten Jahresabrechnung entnehmen. Um nicht in Angebotsfallen unseriöser Stromanbieter zu tappen und nach dem Wechsel bösartige Überraschungen zu vermeiden, sollte man neben dem Preis auch auf die Verbraucherfreundlichkeit der Tarifkonditionen und die Seriosität des Anbieters achten und einen umfassenden Vergleichscheck durchführen. Aber Achtung: Die meisten unseriösen Anbieter locken mit extrem günstigen Angeboten und belegen auf den gängigen Vergleichsportalen oft die ersten Plätze. Beschwerdeportale wie Reclabox und Verbraucherorganisationen wie Stiftung Warentest hingegen bieten anbieterunabhängige und qualitativ hochwertige Informationen über die verschiedenen Stromanbieter.

Einen neuen Stromvertrag abschließen

Hat man nach dem ausführlichen Vergleichscheck den passenden Stromanbieter und den dazugehörigen Stromtarif gefunden, folgt nun der Vertragsabschluss. Dies kann man entweder direkt über den Anbieter erledigen oder aber auch ganz einfach über das Vergleichsportal. Der neue Anbieter benötigt neben den persönlichen Informationen (z.B. Name, Geburtsdatum, etc.) auch die Lieferadresse, den letzten Jahresverbrauch, die Zählernummer und die Bankverbindung.

Mehr zum Thema

Ein rosa Sparschwein. Vor ihm mehrere Stapel Geldmünzen.

Sparpotential ermitteln

Mit der kostenlosen Tarifprüfung erfahren Sie direkt wie viel Sie mit einem Wechsel Ihres Strom- oder Gasanbieters sparen können.

Handschlag zweier Männer am Tisch. Unterlagen und Laptop liegen bereit.

Mehr als ein Preisvergleich

Wir gehen einen Schritt weiter und übernehmen die gesamte Tariforganisation – von der Prüfung bis zum Wechsel.

Mann sitzt auf dem Sofa mit Laptop auf dem Schoß.

Experten mit Erfahrung

Bei allen Fragen rund um die Themen Strom und Gas sind wir Ihr persönlicher Ansprechpartner – per Telefon, Mail, Post oder Fax.

Der Stromanbieterwechsel

Nach Vertragsabschluss übernimmt in der Regel der neue Anbieter die Kündigung und die Ummeldung beim Netzbetreiber. Im Zuge des Wechsels erhält man vom alten Stromversorger die Kündigungsbestätigung und die Abschlussrechnung. Diese sollte genauestens geprüft werden. Nach der Ummeldung beim Netzbetreiber erhält man vom neuen Stromanbieter ein Begrüßungsschreiben. Der Brief enthält neben dem Datum des Belieferungsstarts auch die Höhe der Abschläge, die monatlich zu zahlen sind. Kurz vor dem Wechsel wird man vom Netzbetreiber und von altem und neuem Anbieter aufgefordert, den aktuellen Zählerstand mitzuteilen. Man sollte auch für sich selbst den Zählerstand notieren, um sich gegen eventuell auftretende Abrechnungsfehler zu wehren.

Keine Unterbrechung der Stromversorgung

Viele Verbraucher entscheiden sich gegen einen Wechsel aus Angst plötzlich ohne Strom dazustehen. Dabei ist diese Sorger vollkommen unbegründet. Die reibungslose Belieferung mit Strom ist gesetzlich vorgeschrieben und muss vom örtlichen Grundversorger garantiert werden. Dieser springt im Notfall ohne Verzögerung ein. Sollte es bei einem Stromanbieterwechsel zu Problemen kommen, und man hat für ein paar Wochen keinen Stromversorger springt automatisch der Grundversorger als Stromzulieferer ein. In diesem Fall sollte man so schnell wie möglich einen neuen Anbieter finden, da der Grundversorgungstarif in der Regel deutlich teurer ist. Die Kündigungsfrist beim Grundversorger beträgt immer zwei Wochen.

Stromanbieter ohne Aufwand wechseln

Wer sich trotzdem nicht um seinen Wechsel kümmern möchte, kann auch auf das Angebot des digitalen Wechselassistenten von cheapenergy24 zurückgreifen. Dieser optimiert die unabhängig und verbraucherfreundlich jährlich die Strom- und Gastarife seiner Kunden. Neben dem regelmäßigen Wechsel übernimmt das Unternehmen auch die gesamte Vertragsorganisation. Dabei können Sie jedes Jahr bis zu 900 Euro sparen!

Mann hält leuchtende Glühlampe in der Hand. Daneben ein paar Stapel Geldmünzen

Unser Rundum-Sorglos-Service für Sie!

Cheapenergy24 optimiert unabhängig und verbraucherfreundlich jährlich Ihre Tarife. Dabei übernimmt der digitale Wechselassistent die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel. Sie sparen dabei bis zu 900 Euro jedes Jahr!

Das könnte Sie auch interessieren

Gaszähler und Bargeld

Verbrauchertipps: Sparen

Sie sollten Ihren Gasanbieter jährlich wechseln

Wohnlich eingerichtetes Wohnzimmer mit Couch-Garnitur und Bücherregal

Verbrauch richtig schätzen

Durchschnittlicher Stromverbrauch im Haushalt

Ortsschild mit der Aufschrift "aus der Region" mit blauem Wolkenhimmel im Hintergrund

Mehr zahlen für die Heimat?

Preischeck: Regionaler Stromanbieter