ExtraEnergie kündigen – inkl. kostenloser Kündigungsvorlage

Sie möchten Ihren Strom- oder Gasvertrag bei ExtraEnergie kündigen? Egal ob der Grund eine Preiserhöhung, ein Anbieterwechsel, ein Umzug oder ein Todesfall ist – hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um Kündigungsschreiben und Kündigungsfristen bei ExtraEnergie. Auch eine kostenlose Kündigungsvorlage steht zum Download zur Verfügung. So können Sie ExtraEnergie ohne viel Aufwand korrekt kündigen.

Aus welchen Gründen kann man ExtraEnergie kündigen?

ExtraEnergie fällt durch zahlreiche unseriöse Geschäftspraktiken auf (s. ExtraEnergie Bewertung). Kunden entscheiden sich aus unterschiedlichen Gründen dazu, ExtraEnergie zu kündigen:

  • Preiserhöhungen: Die Kosten bei ExtraEnergie sind im ersten Vertragsjahr in bestimmten Tarifen relativ günstig, steigen aber ab dem zweiten Jahr extrem stark an. Teilweise erfolgen Erhöhungen von bis zu 40 Prozent. Auch in den Folgejahren kommt es immer wieder zu Verteuerungen.
    Außerdem wird der Tarif ab dem zweiten Jahr durch den Entfall des Neukundenbonus teurer, wie auch bei anderen Anbietern üblich. Durch den hohen Bonus-Anteil fällt dies bei ExtraEnergie besonders schwer ins Gewicht. Hier gelangen Sie direkt zum Abschnitt ExtraEnergie wegen Preiserhöhung kündigen“.
  • Geplanter Anbieterwechsel: Egal ob wegen hoher Preise oder Unzufriedenheit mit ExtraEnergie – es empfiehlt sich ein Anbieterwechsel nach zwölf Monaten (falls Sie den Vertrag nicht früher beenden können). So können Sie den hohen Kosten entgehen und bei einem anderen Versorger erneut gute Prämien erhalten. Weitere Informationen zum regulären Wechsel weg von ExtraEnergie finden Sie hier.
  • Umzug: Wenn Sie in einen anderen Ort oder eine neue Wohnung ziehen, endet Ihr Vertrag bei ExtraEnergie laut den FAQ des Anbieters. Hier gelangen Sie direkt zum Thema „ExtraEnergie aufgrund eines Umzugs kündigen“.
  • Tod des Vertragspartners: Hinterbliebene können den ExtraEnergie-Vertrag der/des Verstorbenen kündigen, wenn kein Bedarf der Vertragsfortsetzung besteht. Hier finden Sie weitere Informationen zur Kündigung von ExtraEnergie im Sterbefall.

Achtung: ExtraEnergie ist dafür bekannt, Kündigungen abzulehnen. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Ihren Vertrag bei ExtraEnergie kündigen können und welche Fristen und Regelungen in den einzelnen Fällen gelten.

Laufzeiten und Kündigungsfristen bei ExtraEnergie

Als Vertragslaufzeit wird der Zeitraum für die Gültigkeit eines Vertrags bezeichnet. Während dieser Zeit müssen von beiden Vertragspartnern die im Vertrag beschriebenen Leistungen erbracht werden, also die Energiebelieferung durch ExtraEnergie und die Zahlungen durch Kunden.

Die Kündigungsfrist bestimmt den Zeitraum, in welchem vor Ende der Vertragslaufzeit die Kündigung bei ExtraEnergie eingegangen sein muss. Die Vertragslaufzeit verlängert sich um weitere 12 Monate, wenn der Vertrag nicht frist- oder formgerecht beendet wird.

Bei ExtraEnergie sind folgende Modelle gängig:

  • Laufzeit von 12 Monaten mit Kündigungsfrist von 6 Wochen
  • Laufzeit von 24 Monaten mit Kündigungsfrist von 6 Wochen

Achtung: ExtraEnergie bietet zum Abschluss von Strom- und Gasverträgen sogenannte Haushaltsschutzbriefe an. Diese sind zwar 12 Monate lang kostenlos, danach aber kostenpflichtig. Anders als bei den Energieverträgen beträgt die Kündigungsfrist nicht 6 Wochen, sondern 3 Monate. Wer vergisst, den Haushaltsschutzbrief rechtzeitig zu kündigen, muss für weitere 12 Monate zahlen. Kündigen Sie am besten beide Verträge gleichzeitig 3 Monate im Voraus.

Neben den regulären Kündigungsfristen der Strom- und Gastarife gibt es einige Fälle, in denen Verbraucher ExtraEnergie durch das Sonderkündigungsrecht bereits früher kündigen können. Diese finden Sie nachfolgend.

ExtraEnergie wegen Preiserhöhung kündigen

Jedes Jahr sind zahlreiche Verbraucher von Preiserhöhungen durch ExtraEnergie betroffen. Bei ExtraEnergie – und auch bei allen anderen Energieversorgern – haben Sie ein Sonderkündigungsrecht, wenn die Preise erhöht oder gesenkt werden bzw. wenn es zu Vertragsanpassungen (d. h. Änderungen der AGB) kommt.

Der Entfall des Neukundenbonus, durch den der Tarif ebenfalls teurer wird, verhilft Kunden jedoch nicht zu einem Sonderkündigungsrecht.

Eine Preiserhöhung muss Ihnen von ExtraEnergie 6 Wochen vor dem Datum der Preissteigerung schriftlich angekündigt werden. Sollten Sie ein solches Schreiben von ExtraEnergie erhalten haben, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht bis zum Inkrafttreten der Erhöhung. In diesem Fall können Sie ExtraEnergie kündigen, selbst wenn der Vertrag eigentlich noch länger laufen würde.

Achtung: Preiserhöhungen erfolgen bei ExtraEnergie häufig versteckt – z. B. über ein Dokument im Online-Kundenportal oder in einem mehrseitigen Brief, der Werbung ähnelt.

Auch in Fällen wie der Erhöhung von staatlichen Umlagen (z. B. EEG-Umlage, KWK-Umlage, Offshore-Umlage usw.) oder sogar Preissenkungen können Sie von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Preise vergleichen und ExtraEnergie kündigen

Wir empfehlen, bei jeder Preisanpassung den aktuellen Strom- oder Gastarif zu überprüfen und mit Alternativen zu vergleichen, denn in den meisten Fällen lohnt sich ein Anbieterwechsel. Haben Sie sich für einen neuen Stromanbieter entschieden, sollten Sie den alten Vertrag bei ExtraEnergie mit Hinweis auf Ihr Sonderkündigungsrecht zeitnah beenden.

Hinweis: Die Kündigung muss durch Sie selbst erfolgen und kann nicht vom neuen Versorger oder vom Wechseldienstleister übernommen werden. Informieren Sie auch Ihren neuen Versorger darüber, dass Sie den alten Vertrag gekündigt haben.

ExtraEnergie wegen Umzug kündigen

Im Falle eines Umzugs endet Ihr Vertrag bei ExtraEnergie, auch wenn die Laufzeit noch nicht vorbei ist. In der Regel fällt das Vertragsende auf den Tag der Schlüsselübergabe der alten Wohnung.

Hinweis: ExtraEnergie bietet Kunden, die umziehen, teilweise neue Verträge an. Nutzen Sie trotzdem die Chance auf einen Anbieterwechsel. Das bringt nicht nur Preisvorteile mit sich, sondern ermöglicht Ihnen auch, zu einem seriösen Anbieter zu wechseln.

Im Folgenden erfahren Sie, was Sie im Falle eines Umzugs beachten sollten.

Informationen an die Anbieter weitergeben

Um einen reibungslosen Wechsel zu gewährleisten, sollten Sie folgende Informationen sowohl ExtraEnergie als auch Ihrem neuen Energieversorger mitteilen:

  • Aktuellen Zählerstand
  • Alte und neue Adresse
  • Ein- bzw. Auszugsdatum

ExtraEnergie benötigt diese Angaben, um Ihre Abschlussrechnung zu erstellen und diese an Ihre neue Adresse zu senden. ExtraEnergie bittet um schriftliche Mitteilung der Informationen spätestens 4 Wochen vor dem Umzug.

Der neue Anbieter braucht diese Angaben ebenfalls für spätere Rechnungen und sollte optimalerweise die Versorgung pünktlich zum Einzugsdatum beginnen.

Wechsel von ExtraEnergie zum neuen Anbieter planen

In Deutschland besteht nicht die Gefahr, plötzlich ohne Strom dazustehen. Der Grundversorger Ihrer Region springt notfalls ein und versorgt Sie mit Energie. Diese Grundversorgung ist allerdings recht teuer.

Sollte ExtraEnergie Ihren Vertrag kündigen, der neue Versorger die Belieferung allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt aufnehmen können, landen Sie in der verbleibenden Zeit im Grundversorgungstarif und müssen erhöhte Kosten in Kauf nehmen.

Beziehen Sie daher bei einem Umzug rechtzeitig den neuen Versorger ein und lassen Sie sich bestätigen, dass die Belieferung pünktlich beginnen kann. Leider kommt es besonders bei ExtraEnergie immer wieder zu Problemen mit der Kündigung. Halten Sie daher unbedingt Kontakt mit dem Unternehmen und lassen Sie sich sämtliche Angaben schriftlich bestätigen.

ExtraEnergie regulär kündigen (wegen Anbieterwechsel)

Wenn Sie sich entschließen, zu einem anderen Anbieter zu wechseln und ExtraEnergie zu kündigen, müssen Sie Ihre Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist berücksichtigen. Diese finden Sie in Ihren Vertragsunterlagen.

Den Vertrag bei ExtraEnergie frühzeitig beenden können Sie nur aufgrund von Preisänderungen bzw. Vertragsanpassungen sowie aufgrund eines Umzugs.

Hinweis: Ein Wechsel kann bei vielen Anbietern schon mehrere Monate im Voraus beauftragt werden, auch wenn die restliche Vertragslaufzeit trotzdem noch eingehalten werden muss. Durch die frühzeitige Einleitung des Wechsels gehen Sie sicher, die Kündigungsfrist nicht zu verpassen. Im Optimalfall sichern Sie sich dadurch die Preise, die zu diesem Zeitpunkt gelten und dann ggf. weiter ansteigen würden.

ExtraEnergie bei Todesfall kündigen

Wenn eine Person verstirbt, auf die ein Strom- oder Gasvertrag läuft, können die verantwortlichen Hinterbliebenen den Vertrag meist mithilfe eines Sonderkündigungsrechts beenden.

So funktioniert die Kündigung bei ExtraEnergie im Sterbefall:

  • Kümmern Sie sich möglichst bald um die Kündigung, um zusätzliche Energiekosten zu vermeiden. Es ist nicht festgelegt, wie lange Energieversorger eine Sonderkündigung nach dem Sterbedatum akzeptieren müssen.
  • Senden Sie eine Kopie der Sterbeurkunde des Totenscheins per Mail, Fax oder Brief an ExtraEnergie. Hier finden Sie die Kontaktdaten des Anbieters.
  • Fügen Sie eine Kündigung bei und erwähnen Sie als Kündigungsgrund das Sonderkündigungsrecht im Sterbefall.
  • Nennen Sie die Kontaktdaten des neuen Ansprechpartners.

Kündigungsschreiben an ExtraEnergie: Was ist wichtig?

Ein korrekt aufgesetztes Kündigungsschreiben ist enorm wichtig, denn teilweise lehnen Anbieter – und so auch ExtraEnergie – Kündigungen aufgrund von Formfehlern ab. Daher sollten Sie alle relevanten Informationen zu Ihrem aktuellen Vertrag in die Kündigung aufnehmen.

Wir haben für Sie die Punkte aufgelistet, welche Ihre Kündigung an ExtraEnergie beinhalten sollte:

  • Ihre Kundennummer bei ExtraEnergie
  • Ihre Zählernummer
  • Ihre Adresse (bei Umzug beide Adressen!)
  • Ggf. Erwähnung Ihres Sonderkündigungsrechts (v. a. bei Preisänderungen)
  • Hinweis, dass Sie zum nächstmöglichen Termin kündigen wollen
  • Bitte um Bestätigung der Kündigung und des Enddatums

Prüfen Sie auch, auf welchem Weg die Kündigung erfolgen muss: Bei manchen Anbietern reicht eine Mail, teilweise muss die Kündigung aber per Post eingehen. In diesem Fall sollten Sie den Brief per Einschreiben versenden, um später einen Beweis für Ihre fristgerechte Kündigung zu haben.

Bei ExtraEnergie kommt es gehäuft vor, dass Kündigungen per Mail nicht akzeptiert werden, selbst wenn dieser Weg an anderer Stelle als Option genannt wurde. Auch wenn eine zusätzliche Kündigung per Post dann wenige Tage zu spät eintrifft, weigert sich ExtraEnergie in vielen Fällen, diese anzunehmen. Hier finden Sie die Kontaktdaten von ExtraEnergie.

Tipps zur Kündigung bei ExtraEnergie

Folgende Tipps können helfen, ExtraEnergie ordnungsgemäß zu kündigen.

  • Insbesondere, wenn Ihr Vertrag vor dem 01.10.2016 geschlossen wurde, sollten Sie unbedingt postalisch kündigen. Per Gesetz wurde festgelegt, dass Verträge mit Abschluss vor diesem Datum per Brief gekündigt werden müssen, Verträge mit Abschluss nach diesem Datum können auch per Mail gekündigt werden. Mit einer postalischen Kündigung sind Sie bei Anbietern wie ExtraEnergie auf der sicheren Seite.
  • Senden Sie frühestmöglich eine Kündigung per Mail an ExtraEnergie und verlangen Sie eine schriftliche Bestätigung. Wenn Sie etwa 5 Tage vor Ende der Kündigungsfrist noch keine Bestätigung erhalten haben, schicken Sie Ihre Kündigung zusätzlich per Einschreiben an ExtraEnergie.
  • Vor allem mit einem Sonderkündigungsrecht oder wenn Ihre Kündigungsfrist bald endet, sollten Sie die Kündigung selbst vornehmen und nicht dem neuen Energieversorger überlassen.

Kostenlose Kündigungsvorlage für ExtraEnergie-Verträge

Wenn Sie die Kündigung an ExtraEnergie nicht selbst verfassen wollen, können Sie unsere kostenlose Vorlage verwenden (Strom- oder Gasvertrag). Füllen Sie einfach die entsprechenden Felder aus und senden Sie die Kündigung an ExtraEnergie.

Hier können Sie eine Kündigungsvorlage je nach Grund kostenlos herunterladen:

ExtraEnergie Kündigung Stromanbieter allgemein
ExtraEnergie Kündigung Stromanbieter wegen Preiserhöhung
ExtraEnergie Kündigung Stromanbieter wegen Umzug
ExtraEnergie Kündigung Stromanbieter wegen Sterbefall

ExtraEnergie Kündigung Gasanbieter allgemein
ExtraEnergie Kündigung Gasanbieter wegen Preiserhöhung
ExtraEnergie Kündigung Gasanbieter wegen Umzug
ExtraEnergie Kündigung Gasanbieter wegen Sterbefall

ExtraEnergie kündigen: Was passiert mit dem Neukundenbonus?

Tarife bei ExtraEnergie sind meist erst durch einen hohen Neukundenbonus günstig. Viele Kunden fragen sich, was nach einer Kündigung bei ExtraEnergie mit dem Neukundenbonus passiert. Eine beliebte Taktik von Energieversorgern wie ExtraEnergie ist es leider, die Auszahlung des Bonus zu verweigern, wenn Verbraucher zum Ende des ersten Vertragsjahrs kündigen.

Häufig begründen sie dies damit, dass die Kündigung schon innerhalb der 12 Monate erfolgt ist. Kunden haben jedoch aufgrund der Kündigungsfrist keine andere Möglichkeit, als die Kündigung mehrere Wochen im Voraus einzureichen.

Zu diesem Sachverhalt sind bereits zahlreiche Gerichtsurteile erfolgt. Meist haben Kunden Recht bekommen, wenn eine Belieferung für volle 12 Monate stattgefunden hat.

Falls sich ExtraEnergie weigert, Ihren Bonus auszubezahlen, können Sie zunächst über Reclabox eine Beschwerde einreichen oder die Schlichtungsstelle Energie zu Rate ziehen.

Nie mehr Ärger mit Kündigungen: Wechselservice nutzen

Sind sie es leid, sich selbst um die Kündigung beim Strom- oder Gasanbieter zu kümmern und sich evtl. sogar noch mit einer Ablehnung herumzuärgern? Kein Problem – cheapenergy24 übernimmt diese und viele weitere Aufgaben gerne für Sie:

  • Ermitteln des besten Tarifs – jedes Jahr, damit Sie immer sparen
  • Organisation Ihres kompletten Wechsels (auch bei Umzügen)
  • Überwachung Ihrer Fristen
  • Jährlich rechtzeitige Zusendung einer neuen Tarifempfehlung
  • Kündigung des alten Vertrags und Anmeldung beim neuen Anbieter
  • Kommunikation mit dem Energieversorger
  • Garantie auf die Auszahlung der Boni durch den Anbieter

Möchten Sie wissen, welcher seriöse Energieversorger aktuell den günstigsten Tarif für Ihre Bedürfnisse anbietet? Finden Sie es kostenlos und unverbindlich heraus.

Strom- und Gasanbieterwechsel mit cheapenergy24

Mit unserem Rundum-Sorglos-Service sparen Sie bis zu 900 Euro pro Jahr, indem wir für Sie den Strom- oder Gasanbieter wechseln. Wir optimieren jährlich Ihre Tarife und übernehmen die gesamte Vertragsorganisation – von der Rechnungsprüfung bis zum Wechsel.

Einmal pro Jahr erhalten Sie von uns eine Tarifempfehlung, die Sie nur noch bestätigen müssen – alles andere übernehmen wir kompetent und zuverlässig. Mit unserem Wechselassistenten für Strom und Gas sparen Sie ohne Aufwand Geld und wertvolle Zeit!