Nachtspeicherheizung: besten Tarif finden und sparen

Wer eine Nachtspeicherheizung zuhause hat, kann durch einen Wechsel des Heizstromtarifs bis zu 3.000 € im Jahr sparen. Heizstrom ist nicht nur günstiger als Haushaltsstrom: durch die steigende Nachfrage ist das Angebot immer größer geworden und immer mehr Energieversorger bieten spezielle Tarife für Wärmepumpen und Nachtspeicherheizungen an.

kWh
kWh

Wie funktioniert eine Nachtspeicherheizung?

Nachtspeicherheizungen beziehen Strom über Nacht und heizen tagsüber mit diesem gespeicherten Strom. Der Strom, der zum Antrieb benötigt wird, wird Nachtspeicherstrom oder Heizstrom genannt. Strom für Nachtspeicherheizungen kann bei vielen Stromanbietern bezogen werden und ist deutlich günstiger als Haushaltsstrom.

Nachtspeicherheizung

Nachtspeicherheizungen wurden in den 1960ern in vielen Haushalten eingebaut. Zu dieser Zeit haben sich der Einbau und der Betrieb aus mehreren Gründen gelohnt:

  • Die Kraftwerke waren damals schwer zu regulieren und konnten nicht einfach die Produktion über Nacht stoppen. Durch günstige Tarife für die Nachtzeit haben sich Abnehmer für den Strom finden lassen.
  • Nachtspeicherheizungen speichern die Energieund heizen damit im Laufe des Tages. Obwohl nachts eine niedrige Abnahme von Strom der Fall wäre, hat sich dieses Modell für beide Seiten stark gelohnt; da der Strom nachtsüber bezogen, aber tagsüber verbraucht wird.
  • Das Heizen mit Strom reduzierte die Staubbelastung in den Wohnräumen, da diese Art von Heizung deutlich sauberer als Öl oder Kohle ist.

Heutzutage sieht die Situation sehr anders aus, da Kraftwerke nicht länger von der Abnahme in der Nacht abhängig sind. Nachtspeicherheizungen haben mehrere Nachteile:

  • Hoher Stromverbrauch: Der Stromverbrauch von Nachtspeicherheizungen ist hoch und der Bezug von Energie über Nacht ist nicht mehr notwendig, um die Versorgung während des Tages gewährleisten zu können.
  • Aufwendige Bedienung: Der Verbrauch des Folgetages muss richtig geschätzt werden, damit über Nacht die richtige Menge Strom bezogen wird. Wenn man tagsüber mehr heizen muss als geplant, wird dafür der teure Haushaltsstrom bezogen. Umgekehrt kann es passieren, dass man den Verbrauch höher einschätzt und dementsprechend mehr Strom über Nacht bezieht, als man später benötigt.
  • Nicht umweltschonend: Der Verbrauch des Folgetages ist schwer einzuschätzen. Das hat oft zur Folge, dass Energie verschwendet wird, wenn die Nachtspeicherheizung mehr Strom bezieht als tatsächlich gebraucht wird.

Die unterschiedlichen Nachteile von Nachtspeicherheizungen sorgten für ein Teilverbot ab 2020. Nachtspeicherheizungen, die nach 1990 eingebaut wurden, müssen nach 30 Jahren Betrieb ausgetauscht werden. Heizungen, die vor 1990 eingebaut wurden, mussten ab dem 01.01.2020 ausgetauscht werden.

Wie kann ich Strom für meine Nachtspeicherheizung beziehen?

Für Nachtspeicherheizungen gibt es spezielle Tarife, die deutlich preisgünstiger als Haushaltsstrom sind. Die Tarifoptionen verhalten sich ähnlich wie bei Wärmepumpen, wo niedrigere Arbeitspreise angeboten werden. Der Tarif, der sowohl für Wärmepumpen als auch für Nachtspeicherheizungen abgeschlossen werden kann, heißt oft Heizstrom oder Wärmestrom.

Wichtig zu wissen: Um Heizstrom bzw. Wärmestrom beziehen zu können, muss entweder ein separater Zähler für die Nachtspeicherheizung oder ein gemeinsamer Zweitarifzähler für den Haushaltsstrom und die Nachtspeicherheizung vorliegen. Anbei finden Sie die unterschiedlichen Zählerarten im Detail:

  • Getrennter Eintarifzähler: Ihr Zähler für die Nachtspeicherheizung besitzt ein Zählwerk. In diesem Fall haben Sie zwei separate Zähler, jeweils einen für Ihren Haushaltsstrom und einen für Ihre Nachtspeicherheizung. Damit der günstige Tarife für Nachtspeicherheizungen bezogen werden kann, müssen Nachtspeicherheizung und Zähler so eingestellt sein, dass nur nachtsüber Strom bezogen werden kann. Meistens geht dieser Zeitraum von 22 bis 6 Uhr.
  • Getrennter Zweitarifzähler: Ihr Zähler für die Nachtspeicherheizung besitzt zwei Zählwerke. Sie können bei einigen Versorgern einen speziellen Tarif für Heizstrom abschließen, wo zwischen Hochtarif (HT) und Niedertarif (NT) unterschieden wird. Der Niedertarif gilt dann Nachts: für den bezogenen Strom zahlen Sie einen deutlich günstigeren Arbeitspreis im Zeitraum 22 bis 6 Uhr. Wenn die Nachts geladene Wärme nicht ausreichen sollte, kann die Nachtspeicherheizung auch tagsüber Heizstrom im Hochtarif beziehen. Dieser ist bei den meisten Versorgern etwas günstiger als Haushaltsstrom, aber teurer als der Niedertarif für Wärmestrom.
  • Gemeinsamer Zweitarifzähler: Ihr Zähler besitzt zwei Zählwerke. Über den Hochtarif wird der Haushaltsstrom gezählt. Ihre Nachtspeicherheizung wird so programmiert, dass sie nachts Strom bezieht und dieser im Niedertarif berechnet wird.

Wie viel Strom verbraucht meine Nachtspeicherheizung?

Um eine Nachtspeicherheizung so effizient wie möglich zu nutzen, muss die Wettervorhersage im Blick behalten werden. Wenn man das Wetter für den Folgetag kennt, kann man den Verbrauch einschätzen damit die Nachtspeicherheizung die optimale Menge an Energie bezieht. Sonst besteht die Gefahr, dass man Strom verschwendet. Das ist der Fall, wenn Nachts zu viel Strom bezogen wird und dann am Tag nicht verbraucht wird. Alternativ kann auch passieren, dass die Nachtspeicherheizung zu wenig Strom bezieht und es tagsüber knapp wird, um ausreichend zu heizen.

Um den Verbrauch einer Nachtspeicherheizung auszurechnen, sind neben der Außentemperatur hauptsächlich folgende Faktoren ausschlaggebend:

  • Dämmung des Gebäudes
  • Effizienz der Nachtspeicherheizung
  • Größe der zu beheizenden Fläche

Je höher die benötigte Heizleistung ist, z.B. in großen und schlecht isolierten Gebäuden, desto mehr Strom wird Ihre Nachtspeicherheizung verbrauchen. Als grobe Faustregel kann man bei einer guten Effizienz der Nachtspeicherheizung sowie einer dezenten Isolierung des Gebäudes von einem Verbrauch in Höhe von 100-120 kWh/m2 ausgehen.

Warum sollte ich den Tarif für meine Nachtspeicherheizung wechseln?

Viele Verbraucher denken, dass sie den Strom für ihre Nachtspeicherheizung nur bei ihrem Grundversorger beziehen können. Das ist aber längst nicht mehr der Fall, denn immer mehr Stromversorger bieten spezielle Tarife für Nachtspeicherheizungen an. Die Preise sind deutlich attraktiver als in der Grundversorgung. Je nach Verbrauch und Wohnort können Sie bis zu 3.000€ im Jahr sparen!

Wie bei Haushaltsstrom und Gas lohnt sich ein jährlicher Vergleich, da die Preisgarantie lediglich für ein Jahr gilt. Nach Ablauf des ersten Vertragsjahres erhöhen sich die Preise oft.

Wie Sie sehen, kann Ihre potenzielle Ersparnis sehr hoch sein. Insbesondere bei einem hohen Verbrauch und einem Tarif beim Grundversorger lohnt sich ein Tarifvergleich, denn dann zahlen Sie oft mehr als bei anderen Tarifen.

Fordern Sie jetzt eine unverbindliche Tarifempfehlung und finden Sie heraus, wie viel Sie sparen können!

Lohnt sich ein Tarifwechsel für meine Nachtspeicherheizung nach Ablauf der Preisbremse?

Von August bis Dezember 2023 gilt eine Preisbremse von 28 Cent/kWh für Niedertarifzeiten. Damit wird bei Nachtspeicherheizungen bis zu 80 % des Vorjahresverbrauchs auf 28 Cent pro Kilowattstunde begrenzt. Alle Haushalte, die einen höheren Arbeitspreis für ihren Heizstrom zahlen, werden damit beim größten Anteil ihres Verbrauchs entlastet. Ab dem 01.01.2024 endet die Preisbremse. Dadurch erhöht sich der Abschlag für viele Haushalte.

Der Tarifwechsel lohnt sich somit mehr denn je. Insbesondere, wenn Sie bis jetzt von der Preisbremse profitiert haben. Es gibt mehrere gute Gründe für einen Wechsel:

  • Es werden mittlerweile viele Tarife für Neukunden angeboten, die deutlich unter der Preisbremse für Nachtspeicherheizungen liegen. Stand Dezember 2023 stehen z.B. Tarife für unter 25 ct/kWh zur Verfügung. So zahlen Sie für Ihren gesamten Verbrauch deutlich weniger als bei Ihrem alten Versorger, insbesondere nach Ablauf der Preisbremse.
  • Durch Tarife mit Bonuszahlungen lassen sich in vielen Fällen zusätzlich mehrere Hundert Euro sparen.

cheapenergy24 findet gerne den günstigsten Tarif bei einem empfehlenswerten Anbieter für Sie und beachtet dabei natürlich auch eventuelle Bonuszahlungen.

Wieso cheapenergy24?

Für einen Preisvergleich ihres Heizstroms nutzen zahlreiche Verbraucher Vergleichsportale. Viele bekannte Verbraucherportale werben damit, dass sie den günstigsten Anbieter für ihre Kunden finden. Der Tarifvergleich ist für die Kunden kostenlos. Allerdings finanzieren sich die Portale häufig über hohe Provisionen, die von den Anbietern gezahlt werden, wenn sie prominent empfohlen werden. Daher wird oft nicht der beste Tarif für den Verbraucher ermittelt, sondern der Anbieter auf Platz 1 gesetzt, der die höchste Vermittlungsprovision zahlt.

cheapenergy24 arbeitet vollkommen unabhängig, erhält keinerlei Anbieterprovisionen und kann dadurch einen neutralen Tarifvergleich für Ihre Nachtspeicherheizung durchführen. Wir prüfen alle Tarife in Ihrem Sinne und erhalten bei einem erfolgreichen Wechsel eine Servicegebühr, die sich anteilig an der Höhe Ihrer Ersparnis orientiert. Wir finden auf diese Weise den garantiert besten Anbieter für Ihren individuellen Verbrauch.

Prüfkriterien von cheapenergy24 für Ihren Nachtspeicherheizung-Tarif

Es ist uns bei cheapenergy24 ein großes Anliegen, nach unserem neutralen Vergleich von Tarifen für Nachtspeicherheizungen die Preise der jeweiligen Anbieter für Sie transparent darzustellen. Daher nehmen wir nicht nur den Endpreis in unseren Preisvergleich auf, sondern prüfen alle Preisbestandteile sehr genau.

Folgende Kriterien legen wir jedem neutralen Preisvergleich zugrunde:

  1. Wir weisen Bonuskosten extra aus.
    Oft ist der Nachtspeicherheizung-Tarif nur im ersten Bezugsjahr günstig und verschleiert daher Kostenfallen in den Folgejahren. Außerdem weisen wir Bonus- und Extrakosten immer gesondert aus.
  2. Wir empfehlen nur seriöse Anbieter.
    Wir prüfen die AGB jedes Anbieters, um Ihnen nur seriöse Anbieter vorzuschlagen. Wir achten darauf, dass die Versorger bereits seit mehreren Jahren am Markt sind und bereits eine große Anzahl an Kunden haben. Zudem müssen ausreichend positive Kundenerfahrungen vorliegen.
  3. Wir empfehlen nur Tarife mit einer Laufzeit von maximal 12 Monaten.
    Um flexibel auf die Marktpreise reagieren zu können, werden von uns nur Tarife mit maximal 12 Monaten Laufzeit empfohlen. Zudem können Sie so jedes Jahr von Neukundenrabatten profitieren und erhalten die größtmögliche Ersparnis.
  4. Wir empfehlen keine Pakettarife.
    Für Verbraucher klingen Pakettarife, bei denen sie verbrauchsunabhängig eine Pauschale pro Jahr bzw. Monat zahlen, auf den ersten Blick überzeugend. Allerdings profitieren meist nur die Anbieter davon, wenn der Verbrauch unterhalb der kalkulierten Grenze liegt. Spart Ihre Nachtspeicherheizung mehr Strom als erwartet, dann wird Ihnen das nicht auf den Paketpreis gutgeschrieben – Sie zahlen ihn trotzdem in voller Höhe. Verbraucht Ihre Nachtspeicherheizung allerdings mehr als erwartet, zahlen Sie horrende Mehrverbrauchspreise.
  5. Wir schlagen nur Tarife mit Preisgarantie vor.
    Eine Preisgarantie ist ein gutes Zeichen dafür, dass Sie es mit einem seriösen Versorger zu tun haben. Mit einer Preisgarantie zahlen Sie über den vereinbarten Vertragszeitraum den vereinbarten Preis – selbst wenn die Tarife für Nachtspeicherheizungen auf dem Markt plötzlich rasant steigen würden. Sie sind vor Preiserhöhungen während der gesamten Vertragslaufzeit geschützt.
  6. Wir kennen die Tricks der Anbieter.
    Energieanbieter locken im Preisgleich meist mit günstigen Angeboten im ersten Jahr und erhöhen dann die Preise zum Ende des 1. Vertragsjahres. Durch unsere jahrelange Erfahrung mit mehreren zehntausend Wechseln im Jahr, wissen wir welchen Anbietern Sie vertrauen können.

Vergleichsportale für Nachtspeicherheizung-Tarife: Nicht immer unabhängig

Ein Vergleichsportal suggeriert auf den ersten Blick Unabhängigkeit: Als Verbraucher erwarten Sie, dass Sie bei einem Preisvergleich immer den günstigsten Tarif empfohlen bekommen. Wenn Sie sich aber die Mühe machen, die Ergebnisse von zwei oder drei Portalen miteinander zu vergleichen, stellen Sie fest, dass Sie ganz unterschiedliche Tarifvorschläge erhalten.

Diese Differenzen im Preisvergleich kommen unter anderem dadurch zustande, dass einige Vergleichsanbieter Bonuszahlungen mit einrechnen, andere wiederum nicht. Arbeiten die Portale auf Provisionsbasis, dann kann es Ihnen auch passieren, dass die Ergebnisse verfälscht sind und schlichtweg derjenige Energieanbieter als „Top-Anbieter“ gelistet wird, der die höchste Provision an das Portal zahlt. Für Sie als Verbraucher werden der Preisvergleich und die Auswahl des besten Tarifs dadurch natürlich erschwert.

Hinweis: cheapenergy24 arbeitet garantiert unabhängig. Wir finanzieren uns durch eine Servicegebühr, die wir von unseren Kunden abhängig von deren Ersparnis bekommen.

Nachtspeicherheizung: Tarifvergleich und An­bieterwechsel

Jedem Anbieterwechsel sollte immer ein gründlicher Vergleich vorausgehen – insbesondere bei der aktuellen Lage auf dem Energiemarkt. Viele Verbraucher können durch einen Wechsel mehrere Tausend Euro sparen, wenn sie den Strom für ihre Nachtspeicherheizung von einem anderen Anbieter beziehen.

Sie haben einen günstigeren Tarif bei einem seriösen Anbieter gefunden? Dann wird es Zeit für die Kündigung. Wichtig zu wissen:

  • Falls Sie von Ihrem Versorger über eine anstehende Preiserhöhung informiert wurden, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. Das heißt, Sie können den Vertrag kurzfristig beenden. Dafür haben Sie bis zum Tag vor dem Inkrafttreten der neuen Preise Zeit. Der bisheriger Stromanbieter für Ihre Nachtspeicherheizung muss die Kündigung innerhalb einer Woche bestätigen. Der Vertrag endet dann an dem Tag, an dem die erhöhten Preise gelten.
  • Falls die Preiserhöhung bereits in Kraft getreten ist oder die Preise nicht erhöht wurden, müssen Sie die Laufzeit und Kündigungsfrist Ihres Vertrags einhalten. Diese finden Sie in den Vertragsunterlagen.
  • Den örtlichen Grundversorgungstarif können Sie immer innerhalb von 14 Tagen kündigen.

Falls Sie sich nicht selbst um den Anbietervergleich und eventuellen Anbieterwechsel für Ihre Nachtspeicherheizung kümmern möchten, könnte der Service von cheapenergy24 für Sie interessant sein: Lesen Sie im Folgenden, wie unser neutraler Preisvergleich Ihnen zu einem günstigeren Anbieter verhilft.

So funktioniert der Wechselservice von cheapenergy24

Mit durchschnittlich über 100 Tarifen pro Postleitzahl finden sich beim Preisvergleich für Nachtspeicherheizung-Tarife auch große Schwankungen in den Tarifkonditionen. Diese sollten auf ihre Verbraucherfreundlichkeit geprüft werden. Cheapenergy24 sortiert unseriöse Energieanbieter und Geschäftspraktiken von Vornherein aus.

Anbieterwechsel Wärmepumpenstrom

Schritt 1: Tarifvergleich für Ihre Nachtspeicherheizung durchführen
Für einen kostenlosen neutralen Vergleich von Tarifen für Ihre Nachtspeicherheizung können Sie unverbindlich unseren Tarifrechner nutzen. Wählen Sie dort einfach den Reiter „Heizstrom“ aus. Anschließend können Sie die erforderlichen Felder ausfüllen. Um den besten Anbieter für Ihre Region zu finden, brauchen wir folgende Angaben von Ihnen:

  • Postleitzahl und Wohnort
  • Aktueller Jahresverbrauch in kWh
  • Heizungsart (Nachtspeicherheizung oder Wärmepumpe)
  • Zählerart
  • Aktueller Anbieter und Tarif

Nach Ihrer Eingabe erfahren Sie direkt, wie hoch Ihr Einsparpotenzial ist. Anschließend können Sie sich mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mailadresse bei cheapenergy24 anmelden. So können wir Ihnen im Anschluss an unseren Preisvergleich ein auf Sie persönlich zugeschnittenes Tarifangebot für Ihre Nachtspeicherheizung erstellen.

Schritt 2: Unverbindliche Tarifprüfung

Wir prüfen Ihre Angaben und führen einen neutralen Preisvergleich in Ihrer Region durch. Dabei handeln wir immer vollkommen unabhängig und ausschließlich im besten Interesse unserer Kunden.

Schritt 3: Unsere Tarifempfehlung
Wir senden Ihnen eine unverbindliche Tarifempfehlung für Ihre Nachtspeicherheizung zu. Sie haben Zeit, die Konditionen in Ruhe zu prüfen und zu entscheiden, ob Ihnen der Tarif zusagt.

Schritt 4: Einmalige Anmeldung
Wenn Sie den Vorschlag annehmen möchten, können sie ihn mit wenigen Klicks bestätigen und den Wechsel durch cheapenergy24 beauftragen.

Schritt 5: Automatischer Wechsel
Sie können sich jetzt zurücklehnen, denn wir kümmern uns um alles Weitere. Außerdem optimieren wir Ihren Tarif jährlich, behalten Ihre Vertragsfristen im Blick, suchen nach neuen Angeboten und informieren Sie proaktiv, wenn wir einen besseren Tarif für Ihre Nachtspeicherheizung für Sie gefunden haben.

Den Verbrauch an Strom für Ihre Nachtspeicherheizung berechnen und reduzieren

Für einen Preisvergleich ist es unumgänglich, den ungefähren Verbrauch Ihrer Nachtspeicherheizung zu kennen. Die Preise, die der Markt Ihnen bietet, hängen stark vom Verbrauch ab. Wie hoch der Verbrauch in Ihrem Haushalt ist, wird von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst, z. B. folgenden:

  • Ist es Sommer oder Winter?
  • Wohnen Sie in einem Altbau oder einer modernisierten Neubauwohnung?
  • Wie groß ist Ihre Wohnfläche und wie sieht das persönliche Heizverhalten aus?

FAQ: Häufige Fragen rund um den Preisvergleich für Nachtspeicherheizung-Tarife

Der Tarifvergleich für Nachtspeicherheizungen wirft viele Fragen auf. Hier haben wir für Sie die häufigsten Fragen zusammengestellt, sodass Ihnen der Vergleich hoffentlich leichter fällt.

 

Ja, laut Bundesnetzagentur sind Tarife der Grundversorger deutlich teurer als Sondertarife freier Anbieter. Das gilt für Gas, Strom und Heizstrom. Wer nicht wechselt, zahlt also viel höhere Preise als nötig. Mit einem Tarifwechsel können Sie für Ihre Nachtspeicherheizung je nach Wohnort und Verbrauch bis zu 3.000 Euro im Jahr sparen.

Ja. Die Tarife für Nachtspeicherheizungen variieren zum Teil erheblich zwischen den einzelnen Bundesländern. Verbraucher haben mittlerweile die freie Wahl, welchen Energieversorger sie wählen möchten. Durch den Wettbewerb entstehen hohe Preisgefälle.

Einige Versorger geben die sinkenden Beschaffungskosten für Heizstrom beispielsweise nur in kleineren Teilen an ihre Kunden weiter, um selbst mehr Gewinne einzufahren. Je nachdem, wie der Wettbewerb darauf reagiert, kommt es zu schwankenden Preisen innerhalb Deutschlands.

Es lohnt sich, den Tarifvergleich für Ihre Nachtspeicherheizung einmal jährlich durchzuführen, denn Neukunden profitieren oft von guten Einstiegsangeboten und Sonderzahlungen, die Bestandskunden nicht angeboten werden. Wer auf diese Sonderzahlungen bei einem Anbieterwechsel verzichtet, dem entgehen oft mehrere hundert Euro im Jahr.

Was Sie individuell durch einen Wechsel zu einem günstigeren Anbieter sparen können, hängt von Ihrem Verbrauch, der Wohnungsgröße und der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen ab.

Welches Sparpotenzial Sie persönlich bei einem Anbieterwechsel haben, finden Sie über einen Preisvergleich heraus. Hier gelangen Sie direkt zu unserem Tarifrechner.

Strom- und Gasanbieterwechsel mit cheapenergy24

Mit unserem Rundum-Sorglos-Service sparen Sie bis zu 900 Euro pro Jahr, indem wir für Sie den Strom- oder Gasanbieter wechseln. Wir optimieren jährlich Ihre Tarife und übernehmen die gesamte Vertragsorganisation – von der Rechnungsprüfung bis zum Wechsel.

Einmal pro Jahr erhalten Sie von uns eine Tarifempfehlung, die Sie nur noch bestätigen müssen – alles andere übernehmen wir kompetent und zuverlässig. Mit unserem Wechselassistenten für Strom und Gas sparen Sie ohne Aufwand Geld und wertvolle Zeit!