Lexikon: Gas sparen

So können Sie Ihren Heizverbrauch senken

Die 10 besten Tipps zum Gas sparen

Sobald die Temperaturen sinken, steigt der Gasverbrauch deutscher Haushalte enorm an. Wer ein paar hilfreiche Tipps zum Gas sparen befolgt, kann viel Geld und Energie sparen.

Die besten Tipps zum Gas sparen | Verbraucherthemen I cheapenergy24

© Alena Ozerova / Fotolia

Gas sparen leicht gemacht

Die kalte Jahreszeit hat begonnen und so manch einer überlegt sich einen Pulli mehr anzuziehen, anstatt die Heizung hochzudrehen. Aber eigentlich ist es mit ein paar Tricks ganz einfach seine Wohnung warm zu halten und dabei auch noch den Gasverbrauch zu reduzieren. Cheapenergy24 präsentiert Ihnen die besten Tipps zum Gas sparen.

1. Konstant und durchgängig heizen

Viele Verbraucher stellen die Heizung aus, wenn sie für ein paar Stunden das Haus verlassen. Warum sollte man auch eine leere Wohnung heizen? Dabei ist es viel günstiger die Heizung auf niedriger Temperatur weiterlaufen zu lassen, denn Wände speichern Wärme und geben diese wieder ab. Wird die Wohnung nicht geheizt, kühlt sie aus und muss oftmals auf höchster Stufe geheizt werden, um wieder zu erwärmen. Wird sie hingegen durchgängig geheizt, bleiben die Wände warm und die Heizung kann schon auf mittlerer Stufe eine angenehme Temperatur erzeugen. Eine einfache Methode die Heizung zu regulieren und automatisch niedriger zu stellen, wenn man außer Haus ist, sind elektrische und programmierbare Thermostate. Diese gibt es häufig schon für kleines Geld im Baumarkt zu kaufen.

Achtung: Die Temperatur in der Wohnung sollte nie unter 16 °C fallen, da sonst Schimmelbildung an den Wänden einsetzen könnte.

2. Die richtige Zimmertemperatur

Die meisten Haushalte in Deutschland heizen mit viel zu hohen Temperaturen und halten ihre Wohnung deutlich zu warm. Dabei kann man durch eine Senkung der Temperatur seinen Gasverbrauch um etwa sechs Prozent senken. Und nicht jedes Zimmer sollte mollig warmgehalten werden. Die optimale Zimmertemperatur kann der nachfolgenden Tabelle entnommen werden.

Die richtige Zimmertemperatur I Gas sparen Tipps I cheapenergy24

3. Heizkörper freihalten

Eine gute Luftzirkulation sorgt für einen geringeren Gasverbrauch. Haben die Heizkörper genug Platz, kann die warme Luft ungehindert in den Raum strömen und diesen richtig beheizen. Stellt man im Gegenzug die Heizkörper zu (z.B. mit Sofas, Vorhängen oder Wäsche) kommt es zu einem Wärmestau, bei dem man unnötige Mengen an Gas verbraucht. Auch Staub kann die Heizung blockieren und für einen Wärmestau sorgen.

4. Eine gute Luftzirkulation

Um die Wärme der Heizkörper noch besser im Raum zu verteilen und den Verbrauch zu senken, sollte für eine gute Luftzirkulation gesorgt werden. Mithilfe von Deckenventilatoren wird die warme Luft im Winter nicht nur gut verteilt, sondern sie verschaffen im Sommer auch noch einen kühlenden Effekt.
Um Schimmelbildung zu vermeiden und die entstandene Feuchtigkeit aus der Wohnung zu bekommen, sollte man mindestens zweimal am Tag für etwa fünf bis zehn Minuten Stoßlüften. Lässt man die Fenster hingegen über einen längeren Zeitraum gekippt, entströmt zu viel warme Luft aus der Wohnung und der Verbrauch steigt wieder.

Unverbindliche Tarifprüfung | cheapenergy24 | Digitaler Wechselassistent für Strom und Gas

Unser Rundum-Sorglos-Service für Sie!

Cheapenergy24 optimiert unabhängig und verbraucherfreundlich jährlich Ihre Tarife. Dabei übernimmt der digitale Wechselassistent die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel. Sie sparen dabei bis zu 900 Euro jedes Jahr!

5. Dämmen und Abdichten

Kann Wärme aus der Wohnung entweichen, benötigt die Heizung mehr Energie um zu heizen und der Verbrauch steigt. Dabei benötigt es oftmals noch nicht mal ein gekipptes Fenster, damit die Luft nach draußen strömen kann. Vor allem in älteren Bauten haben viele Fenster und Türen kleinere Risse, durch die die warme Luft entweicht. Diese kann man aber schon mit wenigen Euros nachbessern, z.B. mit Gummidichtungen oder Isolierbändern aus dem Baumarkt. Eine vernünftige Wärmedämmung der Wohnung sorgt dafür, dass die Wärme in der Wohnung bleibt, ist allerdings auch aufwendig und nicht für jeden umsetzbar. Aber auch kleinere Dämmmaßnahmen, wie das Schließen der Rollläden oder das Anbringen von Dämmfolie hinter den Heizkörpern senkt den Gasverbrauch.

6. Türen geschlossen halten

Die Türen sollten während der Heizperiode grundsätzlich geschlossen sein, damit die warme Luft im entsprechenden Zimmer gehalten wird. Ansonsten wird die jeder Raum gleich beheizt und der Verbrauch steigt (s. die richtige Zimmertemperatur). Auch die Schimmelbildung wird gefördert, da die warme Luft in kühlere Räume gelangt, wodurch sich mehr Feuchtigkeit bildet und an den Wänden absetzt.

7. Heizung regelmäßig entlüften und warten

Mit der Zeit sammelt sich Luft in den Heizkörpern, wodurch weniger Wasser im Heizkörper erwärmt werden kann und das Zimmer nicht mehr richtig warm wird. Als Folge dessen drehen viele Verbraucher ihre Heizung einfach höher, wodurch auch der Verbrauch steigt. Um dem Vorzubeugen sollte die Heizung regelmäßig entlüftet werden, vor allem zum Beginn der Heizperiode. Sollte die Heizung gluckernde Geräusche von sich geben, ist dies auch ein Anzeichen dafür, dass überschüssige Luft im Heizkörper ist. Das Entlüften der Heizkörper geht schnell und einfach. Es ist lediglich ein spezieller Entlüftungsschlüssel von Nöten, der im Baumarkt erhältlich ist. Für Hauseigentümer, bzw. Vermieter lohnt sich auch eine regelmäßige Wartung der Heizungsanlage.

8. Im Urlaub die Heizung runterdrehen

Auch bei längerer Abwesenheit in der Wohnung sollte die Heizung nicht komplett ausgestellt werden, sondern auf niedriger Stufe weiterlaufen, um die in den Wänden gespeicherte Wärme nicht zu verlieren. Für längere Zeiträume (ca. 2 Wochen) ist eine durchschnittliche Temperatur von 12 °C empfehlenswert, bei kürzeren Reisen (ein oder zwei Tage) sollte die Temperatur bei 16 °C liegen.

Unverbindliche Tarifprüfung | cheapenergy24 | Digitaler Wechselassistent für Strom und Gas

Unser Rundum-Sorglos-Service für Sie!

Cheapenergy24 optimiert unabhängig und verbraucherfreundlich jährlich Ihre Tarife. Dabei übernimmt der digitale Wechselassistent die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel. Sie sparen dabei bis zu 900 Euro jedes Jahr!

9. Mit Gasherd kochen

Ein Gasherd ist zwar in der Anschaffung etwas teurer als sein elektrisches Pendant, aber auch wesentlich energieeffizienter. Durch das Entfallen der Vorheizzeit und der Möglichkeit die Hitze genauer und schneller auszurichten, verbraucht der Gasherd im Durchschnitt 30 Prozent weniger Energie als ein Elektroherd. Dabei sollte man darauf achten, dass die Töpfe immer die komplette Herdplatte bedecken und mit einem Deckel versehen sind.

10. Kombination von Heizung und Warmwasser

Die zentrale Warmwasseraufbereitung mit modernen Heizkesseln ist deutlich energieeffizienter als die dezentrale Versorgung durch einen Warmwasserboiler. Die Energie wird dabei nicht nur zur Erwärmung des Wassers, sondern auch zur Erwärmung des Heizkreislaufes genutzt und der Verbrauch deutlich gesenkt.

So können Sie auch Ihre Stromkosten senken

Neben einem bewussten Gasverbrauch ist auch der richtige Tarif wichtig für die Senkung Ihrer Gaskosten. Dank unserer langjährigen Erfahrung und unserem anbieterunabhängigen Tarifvergleich, können wir Ihren Tarif optimieren und helfen Ihnen jährlich bis zu 900,- Euro einzusparen. Dabei übernehmen wir nach der einmaligen Anmeldung die komplette Organisation Ihres Gastarifs – von der Rechnungsprüfung bis zum Wechsel. Natürlich erfolgt der Wechsel dabei immer erst nach Ihrer Zustimmung.
Fragen Sie jetzt nach Ihrem kostenlosen und unverbindlichen Angebot und fangen Sie noch heute damit an Ihre Gaskosten zu senken.

Das könnte Sie auch interessieren

Abschlag | Strom und Gas | Lexikon | cheapenergy24

Lexikon: Abschlag

Was bedeutet Abschlag in Bezug auf Strom & Gas?

Jahresverbrauch | Strom und Gas | Lexikon | cheapenergy24

Lexikon: Jahresverbrauch

Was ist der Jahresverbrauch und wie hoch ist er?

EEG-Umlage | Strom | Lexikon | cheapenergy24

Lexikon: EEG-Umlage

Was ist die EEG-Umlage und wieso gibt es sie?

Neukundenbonus | Strom und Gas | Lexikon | cheapenergy24

Lexikon: Neukundenbonus

Was ist der Neukundenbonus und wie wird er berechnet?

Netzbetreiber | Strom und Gas | Lexikon | cheapenergy24

Lexikon: Netzbetreiber

Was ist ein Netzbetreiber & wofür ist er zuständig?

Zustandszahl | Gas | Lexikon | cheapenergy24

Lexikon: Zustandszahl

Was ist die Zustandzahl und wofür ist sie wichtig?