Kombitarife: Strom und Gas vom gleichen Anbieter

Viele Verbraucher haben einen Stromtarif bei dem einen Anbieter und beziehen Gas von einem anderen. Da liegt es nahe, sich Gedanken darüber zu machen, welche Einsparmöglichkeiten ein Kombitarif aus Strom und Gas bietet. Energieversorger versprechen weniger Aufwand, nur einen Ansprechpartner und eine doppelte Ersparnis. Allerdings sollten Sie bei diesen Angeboten ganz genau hinsehen, denn es locken teure Verbraucherfallen.

Was ist ein Strom- und Gas-Kombitarif?

Ein Kombitarif bündelt sowohl Strom als auch Gas in einem Vertrag. Die beiden Güter werden also tariflich miteinander kombiniert. Eine mögliche Tarifkombination könnte zum Beispiel ein einheitlicher Grundpreis für Strom und Gas sein oder eine Vergünstigung des Grundpreises bei einem der Tarife. Einsparungen sollen beispielsweise durch den geringeren bürokratischen Aufwand generiert werden. Der Kunde hat nur einen Ansprechpartner, so dass die Energieversorger weniger Personalaufwand für mehr Kunden haben.

Wer bietet Strom und Gas Kombitarife an?

Die meisten angebotenen Kombitarife auf dem deutschen Energiemarkt kommen nicht wie vermutet von den großen Energieriesen, sondern werden von örtlichen Versorgern, wie z.B. REWAG oder EWE angeboten.

Was kann ich wirklich bei einem Kombitarif sparen?

Der Vorteil für die Energieversorger wird schnell klar: Ein Verbraucher, der zweimal als Kunde gewonnen werden kann und in zwei unterschiedlichen Sparten Umsatz bringt. Doch als Verbraucher stellt sich die Frage, ob es sich auch tatsächlich rechnet, Strom und Gas vom gleichen Anbieter zu beziehen?

Die Versorger locken beispielsweise mit Grundpreisrabatten für den zweiten Tarif. Damit die Kunden einen Anreiz haben, gleich beide Tarife bei einem Anbieter abzuschließen, wird für den jeweils zweiten Tarif ein rabattierter Grundpreis angeboten. Was sich in der Theorie schön anhört, lohnt sich in der Praxis allerdings nicht immer. Denn oft gibt es schon sehr gute Einzelangebote für Strom und Gas.

Ein Ansprechpartner – Vorteil oder Nachteil?

Aus Verbrauchersicht klingt es verlockend. Kunden haben für zwei unterschiedliche Tarife nur einen Ansprechpartner, an den sie sich bei Fragen oder Problemen wenden können. Dadurch versprechen sie sich nicht nur bessere Konditionen, sondern auch weniger Papierkram und einen geringeren Zeit- und Arbeitsaufwand in der Verwaltung der einzelnen Verträge.

In der Realität muss der Strom- und Gasvertrag einzeln beim Anbieter verwaltet werden, somit entstehen hier keine Vorteile in der Vertragsverwaltung. Die Bindung an einen einzigen Anbieter hat weitere Tücken. Im Falle von Problemen oder Preiserhöhungen sind in der Regel direkt beide Tarife betroffen, wodurch im Nachhinein ein doppelter Aufwand entstehen kann.

Wie finde ich heraus, ob sich ein Strom- und Gas Tarif lohnt?

Anstatt Strom und Gas direkt aus einer Hand zu beziehen, empfehlen unsere Experten vorher einen unabhängigen Vergleich der Einzeltarife. In der Praxis zeigt sich, dass Sie oft mehr sparen, wenn Sie sich aus den Einzeltarifen das jeweils beste Tarifangebot heraussuchen. Führen Sie in jedem Fall immer einen Vergleich der Einzeltarife durch und prüfen Sie auf dieser Basis, ob der Kombitarif Strom- und Gas wirklich der bessere ist. 

Darauf sollten Sie bei einem Strom- Gas-Tarifvergleich achten

Um wirklich den besten Tarif zu finden, sollten Sie neben dem Preis auch die Vertragskonditionen prüfen. Manchmal lauern auch hier Fallen, die den augenscheinlichen Spartarif in eine Kostenfalle verwandeln.

Die Dauer der Rabattierung

In der Regel ist bei einem kombinierten Strom- und Gastarif ein Grundpreis günstiger. Achten Sie beim Vergleich aber genau darauf, ob diese Vergünstigung nur zeitlich beispielsweise auf 3 oder 6 Monate angeboten wird oder während der gesamten Vertragslaufzeit. Solche Einschränkungen werden in den Kombitarifen meist verschleiert und sind nur bei genauem Hinsehen erkennbar.

Kündigungsfristen

Energieanbieter haben ein Interesse daran, Kunden möglichst lange an sich zu binden. Dafür schaffen sie günstige Konditionen, aber lange Vertragslaufzeiten. Damit Sie aber flexibel auf neue Angebote auf dem Markt reagieren können, sollten Sie eher Verträge mit kurzen Kündigungsfristen abschließen. Verträge, die mehr als ein Jahr dauern, lohnen sich am Ende meistens nicht, da Ihnen viele interessante Neukundenangebote entgehen.

Flexibilität

Achten Sie beim Abschluss eines Kombitarifes darauf, wie flexibel die Tarifstruktur gestaltet ist. In der Regel sollte es so sein, dass die Kilowattstunde Strom oder der Kubikmeter Gas günstiger wird, je mehr Sie verbrauchen. Achtung vor Pakettarifen, bei denen Sie ein festes Leistungspaket buchen und jeden Verbrauch darüber hinaus teuer einkaufen müssen. Der Kombi-Tarif sollte so gestaltet sein, dass Sie Ihren tatsächlichen Verbrauch bezahlen und bei einem höheren Verbrauch auch entsprechende Einsparungen haben.

Seriösität des Anbieters

Kombitarife werden meist von kleineren, lokalen Energieversorgern angeboten. Damit Sie nicht doppelten Ärger haben, weil Sie an einen unseriösen Anbieter geraten sind, sollten Sie sich vorab genau über diesen Anbieter informieren. In unserem Tarifvergleich haben wir ausschließlich seriöse Anbieter gelistet, die wir vorab auf Herz und Nieren geprüft haben.

Neukundenbonus prüfen

Neben günstigeren Grundpreisen versprechen einige Anbieter einen Neukundenbonus. Hier sollten Sie genau hinsehen, an welche Bedingungen dieser Bonus geknüpft ist. Im Kleingedruckten befindet sich manchmal der Vermerk, dass der Bonus nur dann ausgezahlt wird, wenn der Vertrag über das erste Jahr hinaus verlängert wird. Außerdem sollten Sie im Hinterkopf haben, dass Sie beim Abschluss einzelner Strom- und Gastarife manchmal gleich zwei Boni bekommen und dadurch einen doppelten Vorteil haben.

Jährlich Kombitarife vergleichen lohnt sich

Um das volle Sparpotential ausschöpfen zu können, sollten Verbraucher jährlich einen Strom- und Gasvergleich durchführen und im Bedarfsfall den Anbieter wechseln. Dadurch können Sie bis zu 900 Euro jedes Jahr sparen. Prüfen Sie bei einem Vergleich der Kombitarife genau, ob sich der Abschluss einzelner Tarife lohnt. Wer allerdings nach dem Vergleich die besten Tarife bei demselben Anbieter findet, kann natürlich auch Strom und Gas aus einer Hand beziehen. Im Regelfall sind sich die Experten einig, dass zwei unterschiedliche Anbieter für Strom und Gas die bessere Variante sind, da man sich den individuell besten Tarif aussuchen kann.

Stressfrei durch den Anbieterwechsel mit dem Rundum-Service von cheapenergy24

Unsere Energie-Experten raten dazu, sich den Strom- und Gastarif eher individuell zusammen zu suchen und alle Anbieter zu vergleichen, statt den einfachen Weg über beide Tarife beim gleichen Anbieter zu gehen. Denn die mühsame Arbeit wird mit einer hohen Ersparnis belohnt. Für wen diese Variante zu komplex und zeitaufwändig ist, kann den Rundum-Sorglos-Service bei cheapenergy24 nutzen.

Mit unserer langjährigen Erfahrung und unserem anbieterunabhängigen Tarifvergleich kennen wir uns bestens im Tarifdschungel der deutschen Strom- und Gasanbieter aus. So finden wir für Sie den besten Anbieter.

Wir führen nicht nur den Vergleich für Sie durch, sondern übernehmen auch gleich den jährlichen Wechsel zum besten Strom- oder Gasanbieter. Rechtzeitig vor dem Vertragsende erinnern wir Sie daran, dass es wieder Zeit für einen Strom- und Gasvergleich ist. cheapenergy24 übernimmt die komplette Tariforganisation von der Kündigung bis zur Anmeldung beim neuen Anbieter.

Nach der einmaligen Anmeldung behalten wir Ihre Tarife immer im Blick und optimieren diese jährlich. Neben barem Geld können Sie somit auch Zeit sparen. Holen Sie sich jetzt Ihr unverbindliches Angebot und starten Sie noch heute mit der Senkung Ihrer Energiekosten.

Besonderheiten bei Strom und Gas vom gleichen Anbieter

Ein Tarif für Strom und Gas vom gleichen Anbieter klingt erstmal einfach und unkompliziert – zwei Fliegen mit einer Klappe. In der Praxis ist es aber trotzdem so, dass zwei unabhängig voneinander existierende Verträge bestehen. Wer also ein solches Angebot annimmt, muss dennoch zwei gesonderte Beträge überweisen und beim Wunsch eines Anbieterwechsels beide Verträge einzeln kündigen.

Genau dieser Umstand birgt auch Tücken. Wenn Sie beispielsweise einen der beiden Tarife kündigen wollen, weil Sie für Gas oder Strom ein besseres Angebot gefunden haben, steigen meist die Preise für den übrig gebliebenen Tarif. Der Vorteil des Kombitarifes geht verloren. Die günstigen Konditionen sind in aller Regel nur dann gültig, wenn Sie bei ein- und demselben Versorger bleiben und das für möglichst lange Zeit.