Verbraucherfragen

Yello Strom-Prämie: Lohnt sich der Stromtarif mit Sachprämie von Yello?

Haben Sie einen Yello-Stromtarif mit Prämie entdeckt? Vermutlich handelt es sich um den Tarif „Strom Klima Plus“ und der Reiz ist groß – sei es Kühlschrank, Tablet, Waschmaschine oder ein anderes attraktives Produkt, das Sie zum Vertragsabschluss erhalten. Trotzdem sollten Sie diese Kombination aus Tarif und Geschenk kritisch hinterfragen. Denn häufig entpuppen sich derartige Prämientarife als Verbraucherfalle. Finden Sie jetzt heraus, ob sich der Yello-Tarif mit Sachprämie „Strom Klima Plus“ lohnt.

Über Yello

Hier haben wir die wichtigsten Fakten zum Strom- und Gasanbieter Yello für Sie zusammengestellt:

  • Gründung 1999 in Köln
  • Tochterunternehmen der EnBW Energie Baden-Württemberg AG
  • Bundesweiter Vertrieb von Strom-, Gas- und Heizstromtarifen
  • Keine eigene Stromproduktion
  • Angebot von Ökostromtarifen, allerdings kein reiner Ökostrom-Anbieter
  • Viele unterschiedliche Tarife je nach Verbrauchsklasse

Warum bieten Stromanbieter Sachprämien an?

Über 1000 Stromanbieter befinden sich auf dem deutschen Strommarkt im Wettbewerb miteinander. Der Konkurrenzkampf ist also enorm – vor allem durch Billig- oder Discountanbieter, die die Strompreise der herkömmlichen Anbieter stark unterbieten. Immer mehr Verbraucher entscheiden sich für einen Stromanbieterwechsel, um hohen Stromkosten zu entgehen. Aus gutem Grund, denn der Markt bietet unzählige gute Angebote:

Einerseits locken die Versorger mit günstigen Preisen, um Kunden für sich zu gewinnen, andererseits beinhalten viele der Tarife Bonuszahlungen. Doch auch für den Stromanbieter muss ein Angebot rentabel bleiben – Preissenkungen sind nicht ins Unermessliche möglich.
Hier kommen Sachprämien ins Spiel – also ein weiterer Anreiz, um Kunden von einem Tarif zu überzeugen. Oft handelt es sich um hochwertige Prämien wie Waschmaschinen, Kühlschränke oder Notebooks von Markenherstellern.

Doch bei Sachprämien ist Vorsicht geboten: Anders als von vielen Kunden angenommen, ist die Prämie kein Geschenk „on top“.

Stattdessen holen sich die Anbieter die Kosten für die Prämie normalerweise an anderer Stelle zurück. Wer einen Tarif mit Prämie abschließt, hat im Nachhinein meist die schlechtere Option gewählt. Woran liegt das und wie verhält es sich mit der Yello Strom-Prämie?

Yello Strom-Prämie: Das sollten Sie beachten

Der Prämientarif von Yello, „Strom Klima Plus“, erscheint zwar durch die hochwertigen angebotenen Produkte reizvoll, kann aber nicht als verbraucherfreundlich bezeichnet werden. Das liegt vor allem an folgenden Gründen:

  • Lange Laufzeit: Der Stromvertrag mit Prämie wird bei Yello für eine Laufzeit von 18 bis 24 Monaten abgeschlossen. Die Laufzeit ist verknüpft mit einer Preisbindung bzw. Preisgarantie für 24 Monate.
    Eine derart lange Laufzeit ist zwar auch bei Prämientarifen anderer Anbieter üblich, allerdings nicht vorteilhaft für den Kunden: Durch die lange Bindung an den Versorger hat der Verbraucher nicht die Chance, jährlich den Anbieter zu wechseln. So entgehen ihm günstigere Tarife und die Möglichkeit, regelmäßig von Neukunden- bzw. Sofortboni zu profitieren. Diese Aspekte können mehrere hundert Euro jährlich ausmachen.
  • Höhere Kosten als bei Tarifen ohne Prämie: Vergleichsweise sind Prämientarife deutlich teurer als Angebote ohne Prämie – so auch „Strom Klima Plus“ von Yello. Hier finden Sie eine Beispielrechnung, die die höheren Kosten durch eine Prämie veranschaulicht.
  • Sachwert der Prämie: Der tatsächliche Prämienwert wird von vielen Stromanbietern nicht korrekt angegeben oder ist für den Kunden nicht erkennbar. In vielen Fällen wäre das Produkt auf dem freien Markt billiger erhältlich als in Kombination mit dem Stromtarif.
    Auch möglich: Von der Ersparnis durch einen anderen, günstigeren Tarif ohne „Geschenk“ könnte man sich das entsprechende Produkt leicht selbst kaufen, ohne eine Zuzahlung leisten zu müssen. Im Fall der Yello Strom-Prämien wird kein Warenwert angegeben, sodass es für den Kunden ohne Recherche ebenfalls schwer möglich ist, das Angebot zu durchschauen.
  • Zuzahlung: Der Verbraucher zahlt nicht nur höhere Strompreise, um eine Prämie zu erhalten, sondern muss bei vielen Prämien-Angeboten außerdem eine Eigenbeteiligung übernehmen. Bei Yello bewegt sich diese zwischen knapp 1 und über 200 Euro.
    Die Zuzahlung kann also verlockend niedrig wirken, doch auch dann zahlt der Kunde meist durch den hohen Strompreis mehr. Die unterschiedlichen Zuzahlungshöhen machen die Angebote für den Kunden oft noch unübersichtlicher.
  • Versteckte Vertragsdetails: Bei Stromverträgen mit Prämie sollten Sie die Vertragskonditionen genau unter die Lupe nehmen und sich nicht von der attraktiven Prämie blenden lassen. Die Auswirkungen der Vertragsdetails bemerkt man teilweise erst bei genauerem Hinsehen, so z. B. die Preisgarantie oder die Kündigungsfrist. Hier erfahren Sie, worauf Sie dabei achten sollten und wie Sie einen erfolgreichen Stromtarifvergleich durchführen.
  • Verzögerte Prämienausschüttung: Laut Kundenbewertungen zur Yello Strom-Prämie kommt es in vielen Fällen zu Verzögerungen der Prämienzustellung. Beispielsweise erhielten Kunden, die einen Tarif mit iPad-Prämie abgeschlossen hatten, das Gerät erst nach mehreren Monaten und zahlreichen Aufforderungen an Yello.

Sie fragen sich, wann Sie Ihre Yello-Prämie erhalten? Laut Yello soll die Aushändigung der Prämie folgendermaßen ablaufen:
Der Kunde erhält die Vertragsbestätigung. Zwei Wochen später bucht Yello ggf. die Zuzahlung für das Produkt ab bzw. wartet auf den Zahlungseingang durch den Kunden. Spätestens nach 4 Wochen sollte der Kunde das Wunschgerät erhalten.

Yello Strom: Tarif mit oder ohne Prämie?

Bei der Suche nach dem besten Stromtarif sollten Sie unbedingt auch Tarife berücksichtigen, die keine Sachprämie enthalten.

Wenn Sie einen Vertrag bei Yello abschließen möchten, haben Sie die Wahl, ob Sie

  • einen günstigeren Tarif abschließen und auf eine Prämie verzichten oder
  • einen teureren Tarif wählen und (in den meisten Fällen mit einer Zuzahlung) eine Prämie erhalten.

Im folgenden Beispiel vergleichen wir den Yello-Prämientarif „Strom Klima Plus“ mit dem Tarif „Strom Klima Basic“ ohne Prämie:

Nehmen wir an, Sie haben einen Verbrauch von 2.500 kWh, was ungefähr einem 2-Personen-Haushalt entspricht. Für die PLZ 80333 (München) fallen dann ungefähr folgende Kosten an (Stand: August 2020):

Yello Tarifvergleich: mit oder ohne Prämie - Strom Klima Basic vs Strom Klima Plus

Der Yello Stromtarif inkl. Prämie schneidet im Vergleich schlecht ab: Er kostet in diesem Beispiel knapp 1.100 €. Das entspricht rund 397 Euro mehr im Jahr im Vergleich zum Basic-Tarif. Der extreme Preisunterschied kommt durch die Bestandteile des Stromtarifs (Grund- und Arbeits- bzw. Verbrauchspreis) zustande: Als Kunde des Tarifs „Strom Klima Plus“ zahlen Sie sowohl eine höhere Grundgebühr als auch einen höheren Preis pro Kilowattstunde als in einem Tarif ohne Prämie.
Je höher Ihr Jahresverbrauch ausfällt, desto schneller steigen die Kosten beim Prämientarif in die Höhe. Dieser fällt dann im Vergleich zum normalen Tarif noch unattraktiver aus.

Mit anderen Worten: Allein um die Yello Sachprämie zu erhalten, zahlen Sie in diesem Fall rund 397 Euro Aufpreis pro Jahr. Hinzu kommt evtl. noch die festgelegte Zuzahlung für das gewünschte Produkt.

Damit sich der Yello-Stromtarif mit Prämie ansatzweise lohnt, müsste die Prämie einen so hohen Sachwert haben, dass die jährlichen 397 Euro Aufpreis (ggf. plus Zuzahlung) gedeckt werden. Durch die Mindestvertragslaufzeit von 18 Monaten zahlen Sie jedoch für eine unnötig lange Zeit sehr teure Preise.
Vergleicht man die Kosten für den Tarif „Strom Klima Plus“ mit Tarifen günstigerer Anbieter, fällt das Urteil noch deutlicher aus: Der Prämientarif lohnt sich durch die hohen Mehrkosten pro Monat dann definitiv nicht mehr.

Aus diesen Gründen können wir Yello Strom mit Prämie nicht empfehlen. Stattdessen raten wir grundsätzlich eher zu 12-Monats-Tarifen mit Sofortbonus und Arbeitspreisrabatt. Meist entfällt dieser Rabatt jedoch nach etwa einem Jahr, wodurch es zu deutlichen Preiserhöhungen kommt. Deshalb profitieren Sie am meisten, wenn Sie Ihren Anbieter jährlich wechseln.

Yello-Vertrag mit Prämie: Die aktuellen Angebote

Immer wieder gibt es von Yello Aktionen (z. B. über TV-Werbung), bei denen der Kunde nach Vertragsabschluss eine Sachprämie erhält. Aktuell wird der Tarif „Strom Klima Plus“ angeboten, der nach Angaben des Anbieters 100% Ökostrom mit einem Wunschgerät kombiniert.
Auf der Website von Yello finden sich unter dem Menüpunkt „Stromtarif + Wunsch-Gerät“ zahlreiche Prämien, die der Kunde zur Auswahl hat.

Folgende Prämien bietet Yello aktuell in Kombination mit Stromtarifen an:

  • Samsung AddWash Waschmaschine
  • SONY PlayStation 4 Pro
  • Dyson Akkustaubsauger V11 Absolute Extra
  • HP Notebook
  • KitchenAid Artisan
  • Panasonic 55 Zoll 4K UHD TV Fernseher
  • Siemens Kaffeevollautomat EQ300
  • E-Scooter Six Degrees Velo E7
  • Zündapp City-Falt-E-Bike Z101
  • Fairphone 3 Handy
  • Samsung 50 Zoll UHD TV Fernseher
  • Philips 43 Zoll 4K LED-Smart TV Fernseher
  • Siemens Kühl-Gefrier-Kombi
  • Huawei P30 Lite Handy
  • iPad 10.2 Wi-Fi 32GB
  • iPhone SE (2020) 64 GB
  • Samsung Galaxy Tab A 10.1 LTE
  • Bosch Waschmaschine WAT284T0
  • Weber Gasgrill Q2200 mit Standfuß

Bei den Prämien kommt es zu häufigen Produkt-Änderungen, sodass dort auch Geräte wie PlayStations, Wäschetrockner, Saugroboter, Mikrowellen oder andere Fernseher-Modelle zu finden sein können.
Wenn es also z. B. noch mehrere Monate bis zu Ihrem Wechsel dauert, sollten Sie sich nicht darauf verlassen, dass Ihre Wunsch-Prämie dann noch verfügbar ist.
Die Zuzahlungen, die der Kunde leisten muss, um die Prämie zu erhalten, variieren je nach Produkt stark und reichen von unter einem Euro (für beispielsweise Smartphones und Tablets) bis über 200 Euro (z. B. für ein E-Bike).

Fazit zu Yello Strom-Prämien

Interessieren Sie sich für die Yello Strom-Prämie oder generell für Yello als Anbieter? Dann sind die Vor- und Nachteile von Yello vermutlich hilfreich für Sie.

Vorteile von Yello Strom:

  • Grundsätzlich faire Gesamtpreise im 1. Bezugsjahr bei den Tarifen, die einen Sofortbonus und Arbeitspreisrabatt beinhalten
  • Kurze Kündigungsfristen (6 Wochen)

Nachteile von Yello Strom:

  • Preiserhöhung im zweiten Jahr (wie auch bei vielen anderen Anbietern)
  • Lange Vertragslaufzeiten (18-24 Monate)
  • Schwer zu überblickendes Angebot
  • Nicht lohnenswerte Stromprämientarife

Wenn Sie sich grundsätzlich über Stromanbieter mit Prämie informieren wollen, finden Sie dazu einen eigenen Beitrag. Bewertungen und Erfahrungen zu Yello haben wir ebenfalls für Sie zusammengestellt.

Bei Interesse für einen Prämientarif sollten Sie unbedingt vorher verschiedene Angebote vergleichen und den Sachwert der Prämie überprüfen: Mit der Ersparnis, die Sie durch einen günstigeren Tarif erzielen, können Sie sich Ihr Wunschprodukt leicht selbst kaufen – evtl. sogar zu einem günstigeren Preis.

Viel lohnenswerter als ein Prämientarif ist in den meisten Fällen ein Tarif mit Neukunden- und/oder Sofortbonus. Achten Sie dabei jedoch immer auf verbraucherfreundliche Konditionen und seriöse Anbieter.

Wenn Sie den Stromanbieterwechsel nicht selbst durchführen möchten, können Sie den Service von cheapenergy24 nutzen: Wir optimieren jedes Jahr Ihre Strom- und Gastarife. Neben dem regelmäßigen Wechsel kümmern wir uns um die gesamte Vertragsorganisation und haben Ihre Tarife immer im Blick. Jeden Wechsel führen wir nur mit Ihrer Zustimmung durch. Jährlich können Sie so ohne viel Aufwand mehrere hundert Euro sparen!

Unser Rundum-sorglos-Service für Sie!

cheapenergy24 optimiert unabhängig und verbraucherfreundlich jährlich Ihre Tarife. Dabei übernehmen wir die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel des Strom- oder Gasanbieters. Sie sparen mit unserem automatischen Wechselservice jedes Jahr bis zu 900 Euro und jede Menge kostbare Zeit!

cheapenergy24 Rundum-sorglos-Service