Strom und Gas anmelden: So klappt es ohne Probleme

kWh
1 Person
2 Personen
3 Personen
4 Personen

Bei der Anmeldung von Strom und Gas gibt es viel zu beachten. Wie wähle ich den richtigen Anbieter? Kann ich auch plötzlich ohne Strom oder Gas in meiner neuen Wohnung stehen? Und welche Fristen muss ich beachten? Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst!

Kein Versorgungsstopp trotz Neuanmeldung

Viele Verbraucher haben Sorge, im Falle eines Umzugs oder Anbieterwechsels plötzlich ohne Strom oder Gas auskommen zu müssen. Diese Sorge ist aber völlig unbegründet, denn in Deutschland ist gesetzlich garantiert, dass jeder Haushalt bei Bedarf ohne Unterbrechung mit Strom und Gas beliefert werden muss.

Selbst wenn es Probleme beim Wechsel gibt oder man bei einem Umzug vergessen hat, sich um die Versorgung an der neuen Adresse zu kümmern, fällt man automatisch in die örtliche Grundversorgung. In der Regel ist es jedoch günstiger, sich selbst einen Stromanbieter zu suchen, denn der Grundversorgungstarif ist meistens deutlich teurer als alternative Tarifangebote.

Der richtige Anbieter

Haben Sie sich einmal dafür entschieden, den Anbieter zu wechseln, steht für Sie der Tarifvergleich an. Aber Vorsicht: Im Tarifdschungel der Strom- und Gasanbieter verstecken sich leider auch einige schwarze Schafe. Um diese zu umgehen, sollten Sie neben dem Preis auch die Seriosität des Anbieters und die Vertragskonditionen genauestens unter die Lupe nehmen. Denn viele unseriöse Versorger werben mit attraktiven Erstjahresangeboten, die sich im Nachhinein als enorme Kostenfalle entpuppen.

Alle Fristen für Strom- und Gasanmeldung im Überblick

Damit Sie sich nicht im Chaos an Fristen verlieren, haben wir die wichtigsten für Sie noch einmal zusammengefasst:

Kündigung beim Grundversorger:
Befinden Sie sich noch im Grundversorgungstarif oder sollten Sie nach Ihrem Umzug in der Grundversorgung gelandet sein, können Sie diese ziemlich zeitnah kündigen. Denn deutschlandweit gilt: Den Grundversorgungstarif kann man immer mit einer Frist von zwei Wochen kündigen.

Sonderkündigungsrecht:
Im Falle einer Preiserhöhung haben Sie immer ein Sonderkündigungsrecht. Manche Anbieter gewähren dieses auch, wenn Sie umziehen.

Um einen reibungslosen Wechsel zu ermöglichen, sollten Sie so früh wie möglich Ihren Anbieter kündigen (mindestens zwei Wochen vor Ablauf der Sonderkündigungsfrist).

Rückwirkender Wechsel:
Bei einem Umzug haben Sie auch rückwirkend ab dem Zeitpunkt der Schlüsselübergabe sechs Wochen Zeit zu wechseln. Hier gilt: Der Wechselantrag muss nach den sechs Wochen dem Netzbetreiber vorliegen.

Strom und Gas anmelden: Diese Daten benötigt der neue Anbieter

Haben Sie einen passenden Tarif gefunden? Dann können Sie jetzt Ihr Strom und Gas anmelden. Damit die Anmeldung reibungslos funktioniert, benötigt Ihr neuer Anbieter neben Ihren persönlichen Informationen (Name, Geburtsdatum etc.) noch folgende Daten von Ihnen:

  • Neue Adresse:
    Damit Ihr neuer Versorger auch weiß, wohin er den Strom liefern soll, benötigt er Ihre neue Adresse. Diese sollten Sie ihm am besten direkt bei der Anmeldung mitteilen.
  • Voraussichtlicher Verbrauch:
    Um die Höhe Ihrer monatlichen Abschlagszahlungen zu bestimmen, benötigt der Anbieter Ihren voraussichtlichen Stromverbrauch bzw. Gasverbrauch. Dabei können Sie sich entweder am Jahresverbrauch Ihrer letzten Abrechnung orientieren oder Ihren voraussichtlichen Verbrauch mithilfe von Richtwerten oder Verbrauchsrechnern abschätzen. Sie sollten Ihren Jahresverbrauch so realistisch wie möglich einschätzen, um eventuelle Nachzahlungen zu vermeiden. Falls Sie zunächst zu hohe Abschläge zahlen, erhalten Sie die Differenz mit der Jahresabrechnung zurück.
  • Zählerinformationen:
    Ihr Strom- oder Gasverbrauch wird über Ihren Zähler erfasst. Aus diesem Grund müssen Sie Ihrem Versorger sowohl Ihre Zählernummer (bei einem Umzug die Zählernummer der neuen Adresse) als auch Ihren aktuellen Zählerstand (inkl. Ablesedatum) mitteilen. Anhand des Zählerstands wird Ihr Verbrauch in Kilowattstunden gemessen.
  • Bankverbindung:
    Ihre monatlichen Abschlagszahlungen werden in der Regel durch ein Lastschriftverfahren automatisch eingezogen. Aus diesem Grund benötigt Ihr neuer Anbieter Ihre Bankverbindung.
  • Einzugsdatum:
    Damit Ihr Stromanbieter weiß, ab wann er Ihre neue Adresse mit Strom beliefern soll, benötigt er Ihr Einzugsdatum.

Umzug: Strom und Gas anmelden

Ein Umzug ist ein stressige Angelegenheit. Man muss sich um die Organisation kümmern, frühzeitig planen und nebenbei auch noch an die Strom- und/oder Gasversorgung an der neuen Adresse denken. Bei einem Umzug haben Sie verschiedene Möglichkeiten, Strom und Gas anzumelden. Grundsätzlich gilt: Ihre Möglichkeiten hängen von Ihrer Ausgangssituation ab.

Bei Ersteinzug

Bei einem Ersteinzug (z.B. Auszug aus dem Elternhaus) haben Sie in der Regel noch keinen bestehenden Strom- und/oder Gasvertrag. Sie können Ihren Anbieter also frei wählen. Bei Mietverhältnissen kann es durchaus vorkommen, dass der Vermieter sich um die Belieferung mit Strom und Gas kümmert. Fragen Sie in diesem Fall frühzeitig nach, für was Sie als Mieter zuständig sind.

Vertrag mitnehmen

Sie sind zufrieden mit Ihrem derzeitigen Tarif? Dann können Sie diesen in der Regel auch mit an Ihre neue Adresse nehmen, solange die Belieferung auch am neuen Wohnort möglich ist. In diesem Fall müssen Sie Ihrem Versorger Ihre neue Adresse und das Einzugsdatum mitteilen.
Aber Achtung: Nicht bei jedem Vertrag haben Sie die Option, diesen mitzunehmen. Auch die Abschlagshöhe kann sich je nach Wohnfläche und Personenzahl ändern. Klären Sie dies im Voraus mit Ihrem Anbieter ab.

Anbieterwechsel

Sie haben bei einem Umzug grundsätzlich die Möglichkeit, Ihren Strom- oder Gasanbieter zu wechseln, selbst wenn Ihr alter Vertrag noch nicht abgelaufen ist. Denn bei einem Umzug können Sie bei vielen Anbietern vom sogenannten Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. In diesem Fall müssen Sie Ihrem Versorger frühzeitig den Umzug und Ihren Kündigungswunsch mitteilen (i.d.R. zwei Wochen vor dem Umzugsdatum), damit der Vertrag automatisch zum Tag des Auszugs endet. Weitere Tipps zum Anbieterwechsel haben wir für Sie zusammengestellt.

Rückwirkend wechseln

Im Umzugsstress kann es passieren: Sie haben vergessen, sich um einen neuen Strom- oder Gasanbieter zu kümmern und ärgern sich über die Mehrkosten in der teuren Grundversorgung. Aus diesem Grund haben Sie auch nach dem Einzug bis zu sechs Wochen Zeit, Ihren Versorger rückwirkend zu wechseln.

Anbieterwechsel mit cheapenergy24

Strom- und Gasanbieterwechsel mit cheapenergy24

Mit unserem Rundum-Sorglos-Service sparen Sie bis zu 900 Euro pro Jahr, indem wir für Sie den Strom- oder Gasanbieter wechseln. Wir optimieren jährlich Ihre Tarife und übernehmen die gesamte Vertragsorganisation – von der Rechnungsprüfung bis zum Wechsel.

Einmal pro Jahr erhalten Sie von uns eine Tarifempfehlung, die Sie nur noch bestätigen müssen – alles andere übernehmen wir kompetent und zuverlässig. Mit unserem Wechselassistenten für Strom und Gas sparen Sie ohne Aufwand Geld und wertvolle Zeit!