Gasanbieter wechseln 2022 – sparen Sie bis zu 750 Euro

1 Person
2 Personen
3 Personen
4 Personen
kWh

Sie möchten Ihren Gasanbieter wechseln? Das kann sich aufgrund der extrem angestiegenen Gaspreise 2022 besonders lohnen, denn das Sparpotenzial beträgt bis zu 750 Euro pro Jahr. Wer den Gasanbieter nicht wechselt, zahlt evtl. hunderte Euro zu viel. Der Aufwand eines Gasanbieterwechsels ist überschaubar, es ist jedoch wichtig, Gastarife zu vergleichen und bei der Anbieterauswahl einige Punkte zu beachten. Hier erfahren Sie, wie Sie mit wenig Aufwand einen guten Gastarif finden und den Gasanbieter wechseln können.

Lohnt es sich, 2022 den Gasanbieter zu wechseln?

Die Gaspreise sind in Deutschland im Jahr 2022 so hoch wie nie zuvor. Das liegt an einer gestiegenen Nachfrage, die auf ein knappes Angebot tritt. Durch den Krieg in der Ukraine steigen die Einkaufspreise für Gas weiter an. Für eine zusätzliche Verteuerung sorgt die CO₂-Steuer. Die meisten Gasanbieter haben aufgrund der extremen Gaspreisentwicklung bereits Gaspreiserhöhungen vorgenommen.

Trotz der insgesamt hohen Kosten kann es sich auszahlen, den Gasanbieter zu wechseln. Viele Haushalte können dadurch bis zu 750 Euro sparen. Führen Sie unbedingt einen Preisvergleich durch, um zu ermitteln, ob Sie einen günstigeren Gasanbieter finden können. Ein Gasanbieterwechsel kann sich 2022 in folgenden Fällen besonders lohnen:

  • Sie wurden von Ihrem Gasanbieter über eine Preiserhöhung informiert.
  • Sie befinden sich in der Ersatzversorgung, nachdem es bei Ihrem bisherigen Gasanbieter zu einer Insolvenz oder einem Lieferstopp gekommen ist.
  • Sie nutzen den automatischen, örtlichen Grundversorgungstarif, der oft eine der teuersten Optionen ist.
  • Sie sind bereits mehrere Jahre in Belieferung durch den gleichen Gasversorger und waren schon zahlreichen Preiserhöhungen ausgesetzt.

Gasanbieter wechseln: Gute Gaspreise für Neukunden

Der Gasmarkt in Deutschland umfasst ca. 7.000 Tarife und fast 1.000 Anbieter. Durch die hohe Anbieteranzahl findet ein starker Wettbewerb um Gaskunden statt.

Die Folge: Neukunden erhalten auf dem Gasmarkt häufig Rabatte und Bonuszahlungen als Anreiz zum Vertragsabschluss. Bestandskunden zahlen hingegen deutlich höhere Preise und sind immer wieder Erhöhungen ausgesetzt. Treue wird also nicht belohnt – stattdessen lohnt es sich, den Gasanbieter regelmäßig zu wechseln.

Gasanbieter jetzt wechseln oder warten?

Durch die enorm angestiegenen Einkaufspreise für Gas können viele Gasversorger nicht so günstige Tarife anbieten wie vor der Energiekrise. Viele Verbraucher sind deshalb unsicher, ob sie den Gasanbieter jetzt wechseln oder warten sollen.

Tipp: Führen Sie einen Gasvergleich durch und prüfen Sie, ob ein günstigerer Tarif als Ihr aktueller verfügbar ist. Achten Sie dabei auf eine eingeschränkte oder vollständige Preisgarantie für 12 Monate, um Preiserhöhungen während dieser Zeit auszuschließen. Welche weiteren Aspekte Sie bei der Tarifauswahl unbedingt beachten sollten, erfahren Sie im Abschnitt „Tipps zum Gasanbieter wechseln: Worauf sollte man achten?“.

Falls sich ein lohnenswertes Angebot finden lässt, raten wir dazu, mit dem Gasanbieterwechsel nicht zu warten: Aktuell ist keine Entspannung der Preissituation in Sicht. Stattdessen können Sie sich so früh wie möglich günstigere Preise sichern, indem Sie zeitnah den Gasanbieter wechseln. Falls es in Zukunft zu einem weiteren Anstieg der Gaspreise kommt, können Sie noch von den alten Preisen profitieren.

Gasanbieter wechseln: Wie ist der Ablauf?

Grundsätzlich ist ein Gasanbieterwechsel recht einfach: Sie schließen einen neuen Vertrag ab und der neue Anbieter kündigt für Sie beim bisherigen Anbieter. Sobald die Kündigung erfolgreich war, kann der neue Gasversorger die Belieferung aufnehmen.

Es gibt verschiedene Methoden, den Gasanbieter zu wechseln: Sie können entweder direkt über die Website des Anbieters einen neuen Vertrag abschließen oder ein Vergleichsportal bzw. einen Wechselservice wie cheapenergy24 nutzen.

Wenn Sie Ihren Gasanbieter selbst wechseln möchten, sieht der Ablauf ungefähr so aus:

  1. Aktuellen Vertrag überprüfen:
    Wie lange sind Sie noch daran gebunden? (Vertragslaufzeit)
    Wie lange im Voraus müssen Sie kündigen? (Kündigungsfrist)
  2. Gastarife vergleichen:
    Für den Gasvergleich benötigen Sie Ihre Postleitzahl und Ihren Jahresverbrauch. Achten Sie bei Ihrer Suche nach einem neuen Gasanbieter unbedingt auf Laufzeit und Preisgarantie.
  3. Neuen Tarif auswählen:
    Für den Vertragsabschluss geben Sie persönliche Daten, Zählernummer, Bankverbindung usw. beim neuen Anbieter an.
  4. Bestehenden Vertrag kündigen:
    Normalerweise übernimmt der neue Anbieter nach Vertragsabschluss die Kündigung des bisherigen Vertrags (Ausnahme: Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhungen und Umzügen).
  5. Lieferbeginn überprüfen:
    Nach erfolgreicher Kündigung erhalten Sie von Ihrem zukünftigen Gasversorger eine Bestätigung inkl. Datum des Lieferbeginns.
  6. Fristen im Auge behalten und Gasanbieter regelmäßig wechseln:
    Nur durch einen regelmäßigen Wechsel können Sie dauerhaft sparen, denn Bestandskunden zahlen meist deutlich mehr als Neukunden. Denken Sie daher daran, den nächsten Wechsel rechtzeitig einzuleiten.

Wenn Sie Ihren Gasanbieter nicht selbst wechseln möchten, können Sie den bequemen Wechselservice von cheapenergy24 nutzen. Fordern Sie einfach eine unverbindliche Tarifempfehlung an. Bei Interesse kümmern wir uns dann um alles Weitere.

Wann kann man den Gasanbieter wechseln?

Wann Sie den Gasanbieter wechseln können, hängt von Ihrer Ausgangssituation bzw. Ihrem aktuellen Vertrag ab. Laufzeit und Kündigungsfrist spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Hier finden Sie eine Übersicht über die möglichen Fälle:

  1. Sie nutzen die örtliche Grundversorgung (Grundversorgungstarif). Diese können Sie 14 Tage nach der Kündigung verlassen.
  2. Sie befinden sich in der Ersatzversorgung des örtlichen Grundversorgers (z. B. nach Belieferungsbeendigung oder Insolvenz des bisherigen Versorgers). Diese endet, sobald Ihr neu gewählter Gasanbieter die Belieferung aufnehmen kann.
  3. Sie nutzen einen Tarif bei einem alternativen, selbstgewählten Anbieter. Dann müssen Sie, wenn Sie den Gasanbieter wechseln möchten, die verbleibende Vertragslaufzeit und die Kündigungsfrist einhalten. Diese finden Sie in Ihren Vertragsunterlagen oder auf der letzten Abrechnung.
  4. Bei Preiserhöhungen und evtl. bei einem Umzug haben Sie ein Sonderkündigungsrecht: Sie können kurzfristig kündigen und den Gasanbieter wechseln. Mehr dazu erfahren Sie bei Interesse im nächsten Abschnitt.
  5. Sie haben Ihren Vertrag bereits erfolgreich gekündigt? Dann können Sie direkt den Gasanbieter wechseln.

Trotz der geltenden Fristen empfiehlt es sich immer, den Gasanbieterwechsel frühzeitig in die Wege zu leiten. Wenn Sie eine Kündigungsfrist einhalten müssen, können Sie z. B. schon 4 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit den Wechsel vornehmen.

Sonderfall: Gasanbieter wechseln bei Preiserhöhung oder Umzug

Bei Preiserhöhungen und meist auch bei Umzügen haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. Das bedeutet, dass Sie Ihren Gasvertrag kurzfristig beenden können. Der bisherige Vertrag endet dadurch vor Eintritt der neuen Preise bzw. zum Auszugstag. Das Sonderkündigungsrecht haben Sie ebenfalls bis zu diesem Tag.

Ein entscheidender Unterschied ist in diesem Fall, dass die Kündigung nicht vom neuen Anbieter vorgenommen werden kann, sondern von Ihnen selbst ausgeführt werden muss. Erledigen Sie dies am besten so früh wie möglich. Auch wenn Sie das Sonderkündigungsrecht theoretisch bis zum Tag vor Inkrafttreten der neuen Preise bzw. bis zum Auszugstag nutzen können, ist es empfehlenswert, dies mindestens zwei Wochen vor dem Gasanbieterwechsel zu erledigen. Dann erhalten Sie eine Kündigungsbestätigung des alten Anbieters und können den Gasanbieter wechseln.

Weitere Informationen zur Kündigung beim Gasanbieterwechsel

Im Folgenden beantworten wir einige Fragen zur Kündigung beim Gasanbieter wechseln, die bei Verbrauchern häufig auftauchen.

Sollten Sie die Kündigungsfrist Ihres Gasvertrags verpassen, verlängert sich Ihr Vertrag automatisch um die in den AGB festgelegte Laufzeit, also z. B. um ein Jahr.

Wichtig: Bei Verträgen, die ab dem 01.03.2022 abgeschlossen wurden, kann nur noch eine Verlängerung auf unbestimmte Zeit erfolgen. Der Gasvertrag kann monatlich gekündigt werden.

Tipp: Wenn Sie den Wechselservice von cheapenergy24 nutzen, achten wir stets auf Ihre Kündigungsfrist und kommen rechtzeitig vorher automatisch mit einem günstigeren Tarifvorschlag auf Sie zu.

Wenn Sie den Gasanbieter wechseln, übernimmt in der Regel Ihr neuer Anbieter nach Vertragsabschluss automatisch die Kündigung bei Ihrem alten Versorger. Dies soll einen reibungslosen Wechsel garantieren, während Sie wertvolle Zeit sparen. Sprechen Sie sich hierzu ggf. mit Ihrem neuen Anbieter ab.

Wenn Sie Ihrem alten Gasanbieter trotzdem selbst gekündigt haben, sollten Sie dies Ihrem neuen Versorger beim Wechsel mitteilen.

Bei einem Sonderkündigungsrecht müssen Sie Ihrem alten Anbieter selbst kündigen, damit der Wechsel fristgerecht durchgeführt werden kann. Dies gilt auch, wenn die Kündigung des Gasanbieters sehr zeitkritisch ist.

Wenn Sie Ihren Gasanbieter wechseln und selbst kündigen möchten, sollten Sie dabei auf die rechtliche Gültigkeit Ihrer Kündigung achten.

Wichtig: Ob Sie per Brief kündigen müssen oder ob auch eine Mail reicht, hängt davon ab, wann Sie Ihren Vertrag abgeschlossen haben.

  • Bei Gasverträgen, die bis zum 30.09.2016 abgeschlossen wurden, kann ihr Anbieter darauf bestehen, dass Sie in Schriftform kündigen – also per Postbrief mit handschriftlicher Unterschrift. Damit gehen Sie auf Nummer sicher.
  • Bei Gasverträgen, die ab dem 01.10.2016 abgeschlossen wurden, genügt die Kündigung in Textform. Diese kann per E-Mail oder Fax gesendet werden. Es ist keine handschriftliche Unterschrift nötig.

Im Kündigungsschreiben sollten die folgenden Informationen enthalten sein:

  • Adresse
  • Kunden- oder Vertragsnummer
  • Zählernummer Ihres Gaszählers
  • Kündigungszeitpunkt
  • Anlass der Kündigung (z. B. Preiserhöhung bei Sonderkündigung)
  • Bitte um Kündigungsbestätigung
  • Aufhebung der Einzugsermächtigung

Sollte man jedes Jahr den Gasanbieter wechseln?

Viele Verbraucher fragen sich, wie oft sie den Gasanbieter wechseln sollten. Grundsätzlich können Sie den Gasanbieter wechseln so oft Sie möchten (unter Beachtung von Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist). Wenn Sie Ihren Gasanbieter jedes Jahr wechseln, können Sie die größten Einsparungen erzielen – auch laut Stiftung Warentest.

Auch wenn Sie schon einmal gewechselt haben, profitieren Sie höchstwahrscheinlich nicht mehr von günstigen Preisen: Die meisten Gasverträge werden ab dem zweiten Jahr um einiges teurer. Es lohnt sich also ein Gaspreisvergleich und ggf. ein erneuter Gasanbieterwechsel.

Warum spart man am meisten durch einen jährlichen Gasanbieterwechsel?

Aus folgenden Gründen lohnt es sich am meisten, jedes Jahr den Gasanbieter zu wechseln:

  • Günstigere Preise: Sie bekommen als Neukunde meist günstigere Tarife, während Bestandskunden die teureren Preise bezahlen.
  • Vermeidung von Preiserhöhungen: Bestandskunden sind normalerweise zahlreichen Preiserhöhungen im Laufe der Jahre ausgesetzt, meist ab dem zweiten Vertragsjahr. Indem Sie den Gasanbieter wechseln, können Sie die Preissteigerung umgehen; Treue wird hingegen nicht belohnt.
  • Bonuszahlungen: Sie erhalten bei vielen Anbietern Bonuszahlungen, allerdings nur als Neukunde. Natürlich profitieren Sie umso mehr, wenn Sie sich regelmäßig Bonuszahlungen durch einen Gasanbieterwechsel sichern.

Regelmäßig den Gasanbieter zu wechseln, ist Ihnen zu viel Aufwand? Wenn Sie den cheapenergy24-Wechselservice beauftragen, müssen Sie sich um fast nichts kümmern.

Video: So einfach klappt das Gasanbieter wechseln

Mit unserem Video zum Thema „Gasanbieter wechseln“ können Sie sich innerhalb von wenigen Minuten einen Überblick verschaffen, wie der Gasanbieterwechsel abläuft und woran Sie einen guten Gasversorger erkennen.

Tipps zum Gasanbieter wechseln: Worauf sollte man achten?

Beim Gasanbieter wechseln beschäftigt Verbraucher vor allem eine Frage: Woran erkenne ich einen guten Gastarif?

Die Auswahl fällt durch die zahlreichen Angebote mit unterschiedlichsten Konditionen schwer. Um wirklich zu sparen, reicht es nicht aus, einfach den billigsten Anbieter auszuwählen. Stattdessen lohnt es sich, einen neutralen Gasvergleich durchzuführen. Im Folgenden haben wir Tipps fürs Gasanbieter wechseln zusammengestellt.

Wichtige Punkte beim Gasanbieterwechsel

Wichtige Aspekte beim Gasanbieter wechseln

Hierauf sollten Sie – neben einem günstigen Preis – beim Gasanbieterwechsel achten:

  • Seriosität des Anbieters:
    Kundenbewertungen bei Reclabox oder Stiftung Warentest können hilfreich sein, um unangenehme Erfahrungen mit unseriösen Gasanbietern zu vermeiden. Alarmsignale können z. B. Berichte über mangelhaften Service, versteckte Preiserhöhungen oder verweigerte Bonuszahlungen sein. In Bewertungen auf Vergleichsportalen findet man vor allem positives Feedback zu Anbietern, da die Bewertungen meist direkt nach dem Wechsel abgegeben werden. Zu diesem Zeitpunkt sind die möglichen Probleme mit dem Gasanbieter noch nicht absehbar.
  • Kurze Vertragslaufzeit:
    Eine empfehlenswerte Laufzeit liegt bei 12 Monaten. So bleiben Sie flexibel und können ggf. nach einem Jahr wieder von Neukundenangeboten profitieren. Laufzeiten von 24 Monaten sind hingegen nicht verbraucherfreundlich. Noch längere Laufzeiten gelten als unseriös und sind bei Vertragsabschlüssen ab 01.03.2022 nicht mehr zulässig.
  • Automatische Vertragsverlängerung:
    Nach 12 Monaten verlängern sich viele Gasverträge automatisch. Bisher war eine Verlängerung um 12 Monate ohne Kündigungsoption üblich. Ab 01.03.2022 gilt: Die Verlängerung erfolgt nur auf unbestimmte Zeit und der Vertrag kann mit einer Frist von 4 Wochen jederzeit gekündigt werden.
  • Kurze Kündigungsfrist:
    Ab dem 01.03.2022 dürfen neue Gasverträge eine Kündigungsfrist von maximal 4 Wochen haben.
  • Preisgarantie:
    Eine Preisgarantie bewirkt, dass Ihre vereinbarten Gaspreise für eine bestimmte Zeit nicht (oder nur teilweise) steigen dürfen. Empfehlenswert ist bei einer Laufzeit von 12 Monaten eine Preisgarantie von ebenfalls 12 Monaten. Ansonsten kann ein günstiges Neukundenangebot durch eine Preiserhöhung plötzlich sehr teuer werden. Hier finden Sie wichtige Infos zur Preisgarantie.
  • Bonuszahlungen:
    Neukunden- und/oder Sofortbonus können einen Gastarif deutlich attraktiver machen: Im Optimalfall erhalten Sie  mehrere hundert Euro geschenkt und zahlen dadurch in Summe weniger.
  • Zahlungsweise:
    Durch monatliche Abschläge können Sie die finanzielle Belastung besser planen und das Risiko gering halten, bei einer Insolvenz des Anbieters finanzielle Einbußen hinnehmen zu müssen. Das Risiko bei Vorauszahlung ist hingegen hoch: Sie gehen in Vorleistung und verlassen sich auf eine zuverlässige Belieferung. Falls Ihr Jahresverbrauch geringer ausfällt als erwartet, müssen Sie Ihr Restguthaben ggf. mühsam einfordern.
  • Vorsicht bei Sachprämien:
    Die entsprechenden Tarife sind durch höhere Gaspreise, minderwertige Prämien oder längere Laufzeiten oft nachteilig. Hier erfahren Sie Genaueres zu Gastarifen mit Sachprämie.
  • Keine Pakettarife:
    Bei Pakettarifen verpflichten Sie sich zu einer festgelegten Abnahmemenge. Das ist i. d. R. nicht empfehlenswert, denn falls Sie mehr verbrauchen als veranschlagt, fallen hohe Zusatzkosten an. Falls Sie weniger verbrauchen, zahlen Sie durch die fixen Paketpreise trotzdem mehr als Sie verbraucht haben.

Hinweis: cheapenergy24 berücksichtigt selbstverständlich all diese Aspekte, um für Sie den besten Gasanbieter zu finden. Fordern Sie einfach kostenlos und unverbindlich eine Tarifempfehlung an.

Gasanbieter wechseln bei Umzug

Falls Sie umziehen, sollten Sie sich auch um Ihren Gasvertrag kümmern, da Sie sonst evtl. in der teureren Grundversorgung landen. Egal ob Sie den Gasanbieter wechseln oder beim gleichen Anbieter bleiben wollen, sollten Sie am Auszugstag den Zählerstand ablesen und an Ihren Versorger weitergeben. Mit dieser Information kann er die Schlussrechnung erstellen.

Den Zählerstand der alten Wohnung sollten Sie auch übermitteln, wenn Sie beim gleichen Anbieter bleiben, da sich in der neuen Wohnung bzw. dem neuen Haus die Zählernummer ändert.

Hinweis: cheapenergy24 kümmert sich gerne um Ihren Gasanbieterwechsel – auch im Fall eines Umzugs.

Im Folgenden finden Sie häufige Fragen rund um den Wechsel des Gasanbieters beim Umzug.

Auch wenn Sie nichts unternehmen, stehen Sie in der neuen Wohnung bzw. dem neuen Haus nicht ohne Gasversorgung da. Sie landen automatisch in der Grundversorgung.

Da die Versorgung durch den örtlichen Grundversorger aber meist die teuerste Option ist, ist diese nicht empfehlenswert und es lohnt sich, den Gasanbieter zu wechseln. Wenn Sie pünktlich zum Einzug von Ihrem Wunschanbieter beliefert werden möchten, sollten Sie den Gasanbieterwechsel im Optimalfall 3-6 Wochen vor dem Umzug anstoßen.

Im Rahmen eines Umzugs fragen sich viele Verbraucher, ob sie den Gasanbieter wechseln oder beim bisherigen Versorger bleiben sollen.

  • Beim gleichen Gasanbieter zu bleiben, ist meist möglich, wenn Sie innerhalb des Ortes oder des PLZ-Gebiets umziehen. Falls ein Umzug in eine andere Region ansteht, klären Sie mit dem Gasanbieter ab, ob er Sie dort beliefern kann.
  • Meist lohnt es sich, bei einem Umzug den Gasanbieter zu wechseln.
  • Nicht jeder Gasversorger akzeptiert eine Kündigung aufgrund eines Umzugs, wenn die Laufzeit noch nicht erfüllt ist. Klären Sie dies rechtzeitig ab. In Ihren Vertragsunterlagen können Sie nachlesen, ob Sie ein Sonderkündigungsrecht wegen Umzug haben.
  • Ihr Gasanbieter kann sie nicht zwingen, den Vertrag mitzunehmen, wenn er sie am neuen Wohnort nicht zu den gleichen Konditionen wie bisher beliefern kann.
  • Wenn Sie beim gleichen Gasanbieter bleiben wollen bzw. müssen, informieren Sie ihn optimalerweise 6 Wochen vor dem Umzug schriftlich über die neue Adresse.

Wenn Sie Ihren Gasanbieter aufgrund eines Umzugs wechseln möchten, sollten Sie sich rechtzeitig um die Kündigung kümmern. Dabei kommt es darauf an, mit wem Sie einen Vertrag abgeschlossen haben – mit dem Grundversorger oder einem alternativen Anbieter:

  • Grundversorgungsvertrag: Sie können mit einer 14-tägigen Frist kündigen, evtl. nach Absprache mit dem Versorger noch bis zum Umzugstag.
  • Sondervertrag: Im Falle eines Umzugs haben Sie bei vielen, aber nicht bei allen Anbietern ein Sonderkündigungsrecht. Ob Sie dieses Recht haben, erfahren Sie in Ihrem Vertrag oder bei Kundenservice des Anbieters. Durch das Sonderkündigungsrecht entfallen die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist und Vertragslaufzeit. Sie können stattdessen früher kündigen. Wie lange die Kündigungsfrist ist, finden Sie ebenfalls in den AGB Ihres Gasvertrags. Meist sind es 2 bis 4 Wochen. Falls Sie schon zu spät dran sind, können Sie den Versorger kontaktieren und abklären, ob eine Kündigung noch bis zum Umzugstag möglich ist.

Haben Sie im Zuge des Umzugs vergessen, einen neuen Gasanbieter zu finden? Kein Grund zur Panik: In diesem Fall können Sie laut Gesetz je nach Versorger auch noch bis zu 6 Wochen rückwirkend zum Einzugsdatum den Gastarif wechseln. Zunächst kommen Sie in die Grundversorgung, die Sie mit einer kurzen Kündigungsfrist von zwei Wochen verlassen können.

Halten Sie entsprechende Unterlagen wie das Übergabeprotokoll oder den neuen Mietvertrag bereit, wenn Sie Ihren neuen Versorger für den Wechsel kontaktieren. Wichtige Infos für den Versorger sind folgende:

  • Einzugsdatum
  • Zählernummer
  • Zählerstand
  • Kundenummer beim alten Anbieter

Fazit zum Gasanbieter wechseln

Wussten Sie, dass das Sparpotenzial so hoch ist, wenn Sie den Gasanbieter wechseln? Falls nicht, sind Sie nicht allein: Fast ein Drittel der deutschen Haushalte ist noch in der teuren Grundversorgung. Die steigenden Gaspreise oder eine hohe Gasrechnung sorgen dann oft für ein Umdenken. Immer mehr Verbraucher nutzen die Chance, den Gasanbieter zu wechseln.

Hier haben wir nochmal die wichtigsten Informationen rund um den Gasanbieterwechsel für Sie zusammengefasst:

  • In Deutschland herrscht ein hoher Wettbewerb auf dem Gasmarkt, sodass Sie große Auswahl haben und leicht zu einem günstigeren Gasanbieter wechseln können.
  • Die Gas-Grundversorgung ist oft deutlich teurer für Verbraucher als Tarife anderer Anbieter.
  • Wer jedes Jahr den Gasanbieter wechselt, kann mehrere hundert Euro einsparen (z. B. durch Boni).
  • Besonders bei Preiserhöhungen lohnt es sich, den Gasanbieter zu wechseln.
  • Achten Sie bei der Tarifauswahl besonders auf Vertragslaufzeit und Preisgarantie.
  • Wer nicht selbst den Gasanbieter wechseln möchte, kann den automatischen Wechselservice von cheapenergy24 nutzen.

FAQ: Häufige Fragen zum Gasanbieter wechseln

Hier haben wir die häufigsten Fragen und Antworten rund ums Gasanbieter wechseln für Sie gesammelt, sodass Sie den Wechsel hoffentlich gleich entspannter angehen können. Sollten Sie dennoch weitere Fragen zum Wechsel Ihres Gasanbieters haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Die Angst, plötzlich ohne Gas auskommen zu müssen, lässt viele Verbraucher vor dem Gasanbieter wechseln zurückschrecken. Doch diese Sorge ist unbegründet: Die durchgehende Gasversorgung ist gesetzlich vorgeschrieben und muss vom örtlichen Grundversorger garantiert werden. Sollte es also bei einem Gasanbieterwechsel zu Problemen kommen, springt der Grundversorger automatisch für den Überbrückungszeitraum als Gaslieferant ein.
Normalerweise dauert es 3 bis 8 Wochen, den Gasanbieter zu wechseln – also von der Kündigung bis zur endgültigen Umstellung. Die Dauer hängt allerdings auch davon ab, wie lange Sie noch an Ihren aktuellen Vertrag gebunden sind. Dadurch dauert der Wechsel manchmal auch länger. Die Vertragslaufzeit finden Sie in Ihren Vertragsunterlagen.

Bei einem Umzug oder Wechsel aus der Grundversorgung kann der Wechsel auch schneller erfolgen, da Sie in diesen Fällen meist kurzfristiger aus Ihrem alten Vertrag kommen. Trotzdem empfiehlt es sich immer, sich so früh wie möglich um den Wechsel zu kümmern.

Ob Sie als Mieter den Gasvertrag wechseln können, um von günstigeren Tarifen zu profitieren, hängt von bestimmten Voraussetzungen ab:

In diesen Fällen können Sie als Mieter wechseln:

  • Wenn Ihre Mietwohnung bzw. Mietshaus über einen eigenen Gaszähler verfügt, über den Ihr Gasverbrauch erfasst wird.
  • Wenn Sie im Mietvertrag als Vertragspartner des Gasanbieters genannt werden.

In diesen Fällen können Sie als Mieter NICHT wechseln:

  • Wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, in dem eine gemeinsame Zentralheizung genutzt wird.
  • Wenn Ihr Vermieter im Gasvertrag als Vertragspartner aufgeführt ist.

Sprechen Sie sich ggf. mit Ihrem Vermieter bzw. Ihrer Hausverwaltung ab. Sie haben ein Recht auf Einblick in die Gasrechnungen. Zudem profitieren von sinkenden Gaskosten alle Hausbewohner – eventuell können Sie Ihren Vermieter ja von einem Wechsel überzeugen. Laut Deutschem Mieterbund ist der Vermieter verpflichtet, günstige Konditionen bei der Gasversorgung zu nutzen, solange der Aufwand zumutbar ist. Durch einen Gasanbieterwechsel hat der Vermieter keinen Nachteil, sondern kann die Mietparteien finanziell entlasten.

Einige Verbraucher entscheiden sich aus Angst vor unseriösen Gasanbietern und versteckten Kosten gegen einen jährlichen Wechsel des Gasversorgers. Mit fast 1.000 Gasversorgern auf dem deutschen Gasmarkt verliert man schnell den Überblick und läuft Gefahr, in Angebotsfallen unseriöser Anbieter zu tappen. Diese locken Neukunden oftmals mit besonders günstigen Angeboten und kassieren im Nachhinein ab.

Versteckte Preiserhöhungen, nicht akzeptierte Kündigungen und verweigerte Bonusauszahlungen kosten die Kunden Zeit, Nerven und Geld. Aus diesem Grund sollten die Verbraucher bei einem Gasvergleich nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Seriosität des Anbieters achten.

Im Internet finden Sie eine Vielzahl an Erfahrungsberichten und Bewertungen. Plattformen wie Reclabox oder Stiftung Warentest sind meist eine gute Orientierung, um sich von der Seriosität eines Anbieters zu überzeugen.

Wenn Sie den Wechsel nicht selbst durchführen wollen, können Sie den Service von cheapenergy24 nutzen. Wir achten bewusst darauf, Ihnen nur seriöse Gasanbieter zu empfehlen.

Manche Verbraucher fürchten, dass es beim Gasanbieter wechseln zu Problemen bei der Versorgung o. ä. kommen könnte. Der Gasanbieterwechsel ist jedoch völlig risikofrei. Diesbezüglich ist wichtig zu wissen:

  • Im Rahmen eines Gasanbieterwechsels kann es nie zu einem Gasausfall kommen. Die Energieversorgung ist in Deutschland gesetzlich geregelt. Notfalls springt der Grundversorger ein, wenn sich beim Wechsel Verzögerungen ergeben.
  • Wenn Sie den Gasanbieter wechseln, ist kein Zähleraustausch nötig.
  • Es entstehen keine Kosten für den Wechsel.
  • Die Qualität des Gases ändert sich durch einen Gasanbieterwechsel nicht.
  • Sollten Verzögerungen mit Ihrem neuen Vertrag auftreten, lässt sich dies in den meisten Fällen leicht über den Kundenservice des Anbieters klären.
  • Wenn der Anbieter Ihnen Ihre Bonuszahlung verweigert, ist oft der Verbraucherschutz der richtige Ansprechpartner.

Noch einfacher: Wenn wir bei cheapenergy24 für Sie den Gasanbieter wechseln, achten wir einerseits darauf, nur seriöse Anbieter für Sie auszuwählen. Zudem übernehmen wir die komplette Kommunikation mit dem Anbieter – das gilt auch für den Fall, dass es doch mal zu Komplikationen kommt. In den meisten Fällen erfolgt der Wechsel jedoch völlig reibungslos.

Nicht jeder Verbraucher möchte die Zeit und Nerven aufbringen, selbst den Gasanbieter zu wechseln. Schließlich gibt es hierbei einiges zu beachten, um wirklich einen günstigen, zuverlässigen Gasversorger zu finden. Der Gasanbieterwechsel mit cheapenergy24 hat für Sie zahlreiche Vorzüge, die Ihnen ein Vergleichsportal nicht bietet:

Kein Risiko: Sie haben bei uns auf alle Tarife 14 Tage Widerrufsrecht. Den Wechselservice können Sie jederzeit kündigen. Ihre Gasversorgung ist bei einem Wechsel immer gewährleistet. Unseriöse Anbieter umgehen Sie mit uns: Wir schlagen ausschließlich Gastarife von seriösen Anbietern vor, von denen wir durch jahrelange Erfahrung und gründliche Prüfung der Konditionen überzeugt sind. Und nicht zuletzt bieten wir für alle Fälle einen kostenlosen Wechselschutz der Versicherungskammer Bayern.

Transparenz & genaue Tarifprüfung: Anders als viele Online-Vergleichsportale führen wir Bonuszahlungen in unserem Tarifvorschlag gesondert auf. So können Sie genau zwischen tatsächlichem Preis und Boni unterscheiden. Außerdem berücksichtigen wir bei der Tarifsuche nicht nur den Gesamtpreis, sondern alle Preisbestandteile (Arbeitspreis, Grundpreis, Boni…). Eine Ersparnis ist nur möglich, wenn alle Preisanteile fair sind. Außerdem achten wir auf versteckte Kostenfallen.

Flexibilität: Wir empfehlen ausschließlich Verträge mit einer 12-monatigen Laufzeit, denn so können wir nach einem Jahr wieder für Sie den Gasanbieter wechseln, sodass Sie weiterhin sparen.

Berücksichtigung von Kundenwünschen: Sollten Sie mit einem vorgeschlagenen Gasanbieter aus irgendeinem Grund nicht einverstanden sein, suchen wir nach einer passenden Alternative, bis Sie zufrieden sind. Auf Wunsch finden wir gerne einen passenden Ökogastarif für Sie. Dabei achten wir darauf, dass es sich nicht nur um „grüne Aushängeschilder“ von konservativen Gasanbietern handelt, sondern wirklich um klimafreundliche Angebote.

Unabhängigkeit: Bei der Tarifsuche agieren wir unabhängig, da wir im Gegensatz zu vielen Vergleichsportalen keine Vermittlungsprämien von den Anbietern bekommen. Wir finanzieren uns stattdessen durch eine Erfolgsprovision von unseren Kunden und können so immer die besten Tarife empfehlen.

Erfolgsprovision statt Gebühren: Unser Service kostet Sie keine Gebühr, sondern nur einen Prozentsatz des Betrags, den Sie einsparen. Sie zahlen also nur etwas, wenn der Wechsel ein Erfolg war.

Service: Unsere Energie-Experten kümmern sich mit jahrelanger Erfahrung um Ihren automatischen Gasanbieterwechsel. Sie müssen an nichts mehr denken, sondern nur einmal jährlich auf unseren Tarifvorschlag reagieren. Bei Fragen oder Problemen stehen wir Ihnen immer zur Seite.

Ja, man kann Strom und Gas zusammen wechseln. Wenn man Strom und Gas vom gleichen Anbieter bezieht und die beiden Tarife miteinander kombiniert, spricht man von einem Kombitarif. Meist ist diese Tarifform allerdings nicht lohnenswert, da einzelne Verträge günstiger wären. Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen zu Kombitarifen.

Strom- und Gasanbieterwechsel mit cheapenergy24

Mit unserem Rundum-Sorglos-Service sparen Sie bis zu 900 Euro pro Jahr, indem wir für Sie den Strom- oder Gasanbieter wechseln. Wir optimieren jährlich Ihre Tarife und übernehmen die gesamte Vertragsorganisation – von der Rechnungsprüfung bis zum Wechsel.

Einmal pro Jahr erhalten Sie von uns eine Tarifempfehlung, die Sie nur noch bestätigen müssen – alles andere übernehmen wir kompetent und zuverlässig. Mit unserem Wechselassistenten für Strom und Gas sparen Sie ohne Aufwand Geld und wertvolle Zeit!