Lexikon: Gaspreis

Woraus setzt sich der Gaspreis zusammen?

Der Gaspreis ist das Entgelt, welches Verbraucher für die Belieferung mit Gas zahlen. Er setzt sich i. d. R. aber aus einem verbrauchsabhängigen, variablen Arbeitspreis und einem konstanten Grundpreis zusammen.

Was ist der Arbeitspreis?

Der Arbeitspreis (auch kWh-Preis oder Verbrauchspreis) ist abhängig vom Gasverbrauch und wird je Kilowattstunde gemessen. Er enthält verschiedene Komponenten, die an drei Parteien gehen:

  1. Gasanbieter
  2. Netzbetreiber
  3. Staat

Im Folgenden erklären wir, wie hoch die einzelnen Anteile ausfallen und wofür die einzelnen Preisbestandteile verwendet werden.

Aus welchen Teilen besteht der Gaspreis?

In der Grafik sehen Sie, wie der Gaspreis (genauer gesagt der Arbeitspreis) zusammengesetzt ist. Steuern und Abgaben machen inzwischen deutlich mehr als ein Viertel des Gaspreises aus.

Gaspreis Zusammensetzung

Wofür werden die Gaspreisbestandteile verwendet?

Rund 50 % des Arbeitspreises behält der jeweilige Gasanbieter. Dieser verwendet das Geld u.a. für folgende Posten:

  • Einkauf des Gases
  • Vertrieb
  • Kundenverwaltung
  • eigene Steuerabgaben
  • eigenen Gewinn

Knapp 25% des Arbeitspreises muss der Gasversorger an den Netzbetreiber zahlen. Dieses Geld wird u. a. für folgende Aspekte verwendet:

  • Aufbau, Wartung und Pflege der Netze
  • Kundenverwaltung (z. B. Bereitstellung der Zähler und Ablesung der Zählerstände)
  • Steuerabgaben des Netzbetreibers
  • Gewinnspanne

Zusätzlich zu den Netznutzungsentgelten müssen auch sogenannte Netzzugangsentgelte bezahlt werden. Die Höhe der Kosten für den Netzzugang wird von den Landesregulierungsbehörden der Bundesländer festgelegt. Grundsätzlich gilt aber: Je mehr Bundesländer das Gas durchquert, desto höher sind auch die Entgelte.

Einen bestimmten Anteil des Gas-Arbeitspreises (ca. 25%) erhält der Staat, ähnlich wie beim Strom-Arbeitspreis. Diese Steuern und Abgaben beinhalten u.a. folgende Posten:

  • Mehrwertsteuer
  • Erdgassteuer
  • Anteilige Förder- und Konzessionsabgaben

Was ist der Grundpreis?

Der Grundpreis ist die verbrauchsunabhängige Komponente des Gaspreises und variiert je nach Netzgebiet und Anbieter. Der Grundpreis ist eine Art Fixkostenpauschale, mit der der Gasversorger seine Kosten für die Bereitstellung des Gases, die Versorgung und die Wartung von Anlagen und Zählern deckt. Der Grundpreis ist schon in den Abschlag einberechnet und muss nicht nochmal extra bezahlt werden.

Regionale Unterschiede des Gaspreises

Seit 2006 kann jeder Privathaushalt seinen Gasanbieter frei wählen (s. Gasanbieter wechseln). Für die meisten Standorte können Verbraucher dabei aus mehr als 60 Anbietern wählen. Allerdings gibt es gravierende regionale Unterschiede, was die Höhe des Gaspreises betrifft (bis zu 30 % Differenz zwischen den verschiedenen Standorten).

Der Gaspreis orientiert sich an konkurrierenden Energieträgern: Steigt beispielsweise der Heizölpreis, so wird i. d. R. auch der Gaspreis nach oben angepasst. Dabei wird die Gaspreisentwicklung nach oben oft mit steigenden Beschaffungs- und Rohstoffpreisen begründet.

Grundsätzlich gilt: Nicht jeder Standort ist gleich von Gaspreisanpassungen betroffen. Ein Gaspreisvergleich lohnt sich auf alle Fälle.

Unser Rundum-sorglos-Service für Sie!

cheapenergy24 optimiert unabhängig und verbraucherfreundlich jährlich Ihre Tarife. Dabei übernehmen wir die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel des Strom- oder Gasanbieters. Sie sparen mit unserem automatischen Wechselservice jedes Jahr bis zu 900 Euro und jede Menge kostbare Zeit!

cheapenergy24 Rundum-sorglos-Service

Das könnte Sie auch interessieren

6 schwebende Glühlampen in einer Reihe. Aus einer strahlt Energie aus.

Lexikon: Netzbetreiber

Was ist ein Netzbetreiber & wofür ist er zuständig?

Strompreis

Lexikon: Strompreis

Was ist der Strompreis und wie setzt er sich zusammen?

Klimagastarife

Lexikon: Klimagas

Was sind sogenannte Klimagastarife?