Faktencheck und Tipps

EWE Preiserhöhung: Das können Sie tun

EWE erhöht die Strom- und Gaspreise deutlich. Viele Kunden fragen sich, wie sie jetzt vorgehen sollen. Hier erfahren Sie alles Wichtige zur EWE Preiserhöhung: Wie Sie davon erfahren, welche Rechte Sie haben, wie lange Sie diese nutzen können und wie Sie ggf. einen günstigeren Tarif finden. Dabei gehen wir sowohl auf Sondertarife als auch auf den Grundversorgungstarif von EWE ein.

Kurzüberblick zur EWE Preiserhöhung

Sie haben eine EWE Preiserhöhung erhalten oder befürchten, dass dies bald passieren wird? Dann sollten Sie folgende Punkte zu EWE Strom- und Gaspreiserhöhungen wissen:

  • Es erfolgen regelmäßig Strom- und Gaspreiserhöhungen bei EWE.
  • Bei einer EWE Preiserhöhung können Sie kurzfristig kündigen (Sonderkündigungsrecht).
  • Durch einen Anbieterwechsel lassen sich jährlich mehrere Hundert Euro sparen.
  • Wer nicht rechtzeitig wechselt, zahlt demnächst durch die EWE Preiserhöhung deutlich mehr.

Bei Interesse gelangen Sie hier zu einer unabhängigen Bewertung der EWE VERTRIEB GmbH.

So erkennen Sie eine EWE Preiserhöhung

Zunächst ist es für Kunden natürlich wichtig, eine EWE Preiserhöhung nicht zu übersehen. EWE muss sich – wie alle Strom- und Gasanbieter – an bestimmte gesetzliche Vorgaben halten, wenn eine Preisanpassung vorgenommen werden soll. EWE agiert bei Preiserhöhungen transparent, was leider nicht auf alle Energieversorger zutrifft.

Wichtig: Achten Sie stets auf Post oder Mails von EWE und prüfen Sie diese genau.

Anhand der folgenden Punkte können Sie eine EWE Preiserhöhung leicht erkennen:

  • Die Information über die bevorstehende Preisanpassung durch EWE erfolgt wie vorgegeben schriftlich – per Mail oder Brief.
  • EWE versendet Preiserhöhungsschreiben vorschriftsgemäß 6 Wochen vor der geplanten Preisanpassung.
  • Preisanpassungen sollen den Kunden möglichst klar kommuniziert werden. Bei einer EWE Preiserhöhung geschieht dies meist bereits durch den Betreff des Schreibens (z. B. „Ihre neuen Preise bis [Datum]“). Beim Datum handelt es sich jedoch bereits um den Tag, bis zu dem die erhöhten Preise gelten – nicht um das aktuelle Preiserhöhungs-Datum.
  • Im Text wird ohne viele Umschweife (wie bei einigen anderen Anbietern) die EWE Preisanpassung thematisiert.
  • Es wird zusätzlich im Text das Datum genannt, ab dem die neuen Preise gelten.
  • EWE stellt die bisherigen und neuen Preise (Grund- und Arbeitspreis) in einer Tabelle gegenüber. Damit agiert der Oldenburger Energieversorger auch bei diesem Punkt transparent und vorschriftsgetreu.
  • Es ist ein Hinweis auf das Sonderkündigungsrecht enthalten, wenn auch nicht explizit (z. B. „Anderenfalls können Sie Ihren Vertrag aufgrund dieser Anpassung bis zum [Datum] kündigen“).

Positiv: Im Rahmen der EWE Preiserhöhung gewährt das Unternehmen i. d. R. erneut eine Preisgarantie für 12 Monate, falls Sie die erhöhten Preise akzeptieren und den Tarif weiterhin nutzen möchten.

Ob es sich lohnt, den EWE-Vertrag fortzuführen oder ob Sie dann erheblich mehr bezahlen als bei einem anderen Anbieter, sollten Sie unbedingt überprüfen. Dies ist z. B. über den cheapenergy24 Tarifrechner möglich. Welche Rechte Sie bei einer EWE Preiserhöhung haben und wie Sie anschließend vorgehen können, erfahren Sie im Folgenden.

Sonderkündigungsrecht bei EWE Preiserhöhung

Eine EWE Preiserhöhung müssen Sie nicht akzeptieren. Auch wenn die Verteuerung natürlich ärgerlich sein kann, verschafft Sie Ihnen einen Vorteil: Sie haben im Fall einer EWE Strom- oder Gaspreiserhöhung ein Sonderkündigungsrecht.

  • Was ermöglicht das Sonderkündigungsrecht bei einer EWE Preiserhöhung? Sie können damit Ihren Vertrag kurzfristig beenden. Die vertraglich vereinbarte Laufzeit und Kündigungsfrist müssen Sie vorübergehend nicht berücksichtigen.
  • Wie lange kann man die Sonderkündigung durchführen? Sie können bis zum Tag, bevor die neuen Preise in Kraft treten, Ihre Sonderkündigung einreichen. Eine möglichst frühzeitige Kündigung ist jedoch empfehlenswert für einen reibungslosen Ablauf.
  • Wie lange läuft der Vertrag bei EWE noch? Der Vertrag endet am letzten Tag, an dem die bisherigen Preise gelten. Das Vertragsende kann auch durch eine zeitnahe Sonderkündigung nicht vorgezogen werden.
  • Was passiert, wenn man nicht rechtzeitig kündigt? Wenn Sie die Frist verpassen, müssen Sie die erhöhten Preise zahlen. Zudem sind Sie wieder an die reguläre Laufzeit und Kündigungsfrist gebunden.

Hier erfahren Sie mehr zur regulären Kündigung bei EWE.

Hinweis: Ein eventueller Entfall der Bonuszahlung nach dem ersten Jahr verhilft nicht zu einem Sonderkündigungsrecht. Dieses gilt nur bei einseitigen Vertragsanpassungen durch EWE.

EWE Preiserhöhung im Grundversorgungstarif

Nutzen Sie den EWE-Grundversorgungstarif? Dann hätten Sie zwar bei einer EWE Preiserhöhung theoretisch auch ein Sonderkündigungsrecht, Sie sind aber nicht darauf angewiesen. Stattdessen lässt sich der Grundversorgungstarif jederzeit innerhalb von 2 Wochen kündigen. Sie müssen also nicht bis zum Inkrafttreten der teureren Preise (6 Wochen später) warten, bis der EWE-Vertrag endet.

EWE Grundversorgungs- oder Sondertarif?

Bei einer EWE Preiserhöhung gelten unterschiedliche Regelungen, je nachdem, ob Sie den Grundversorgungstarif oder einen Sondertarif von EWE nutzen. Erfahren Sie hier den Unterschied zwischen den beiden Tarifen.

  • Grundversorgungstarif: Für einige Standorte (z. B. Raum Oldenburg) gewährleistet EWE die örtliche Grundversorgung. Wer nicht selbst einen Strom- bzw. Gasanbieter beauftragt oder vom bisherigen Anbieter nicht mehr beliefert wird, erhält automatisch Strom bzw. Gas über den Grundversorgungstarif von EWE, falls die Lieferstelle im EWE-Versorgungsgebiet liegt.
    Hinweis: Spezielle, selbstgewählte Tarife beim Grundversorger gelten als Sondertarif (s. u.).
  • Sondertarif: Verbraucher können auch selbst einen Energieversorger auswählen. Man spricht dann von einem Sondertarif bei einem alternativen Anbieter.

EWE Preiserhöhung: Kündigen und wechseln

Sobald Sie über eine EWE Preiserhöhung informiert wurden, sollten Sie einen Stromvergleich bzw. Gasvergleich durchführen. So finden Sie heraus, ob es aktuell günstigere Angebote gibt. Meist lassen sich durch einen Anbieterwechsel mehrere hundert Euro sparen.

Wenn Sie wechseln möchten, sollten Sie sich baldmöglichst um die Kündigung kümmern. Bei Preiserhöhungen müssen Sie diese selbst vornehmen und können sie nicht dem zukünftigen Anbieter überlassen wie bei einem regulären Anbieterwechsel.

Wie schnell muss man bei einer EWE Preiserhöhung handeln?

Wenn Sie aufgrund einer EWE Preiserhöhung den Strom- oder Gasanbieter wechseln möchten, sollten Sie schnellstmöglich reagieren – im Optimalfall mindestens 4 Wochen vor dem geplanten Lieferbeginn. Sobald Sie das Infoschreiben erhalten haben, können Sie also tätig werden.

Bei einem Wechsel mit zu wenig Vorlaufzeit kann der neue Anbieter evtl. nicht zum gewünschten Datum die Belieferung aufnehmen. Das ist allerdings relativ unproblematisch: Bis zum Belieferungsbeginn springt der örtliche Grundversorger mit dem Ersatzversorgungstarif ein. Der Nachteil: Die Ersatzversorgung ist vergleichsweise teuer. Kümmern Sie sich daher bei einer EWE Preiserhöhung am besten frühzeitig um Sonderkündigung und Wechsel.

EWE Preiserhöhung vermeiden durch Preisgarantie

Vor Preiserhöhungen bei Strom und Gas kann man sich durch einen Tarif, der eine Preisgarantie beinhaltet, gezielt schützen.

Wichtig zu wissen:

  1. Die Preisgarantie gilt nur für eine bestimmte Zeitspanne.
  2. Die Preisgarantie sichert nur bestimmte Teile des Preises zu, z. B. den, auf den der Energieversorger Einfluss hat. Andere Preisanteile, z. B. Steuern, können trotz Preisgarantie eine Erhöhung verursachen.

Welche Preisbestandteile garantiert gleich bleiben, hängt von der Art der Preisgarantie ab.

EWE gewährt normalerweise eine eingeschränkte Preisgarantie. Hierbei bleiben der Preisanteil des Anbieters sowie die Netzentgelte für die festgelegte Zeit gleich. Preiserhöhungen können trotzdem durch Steuern, Abgaben oder Umlagen zustande kommen.

Wichtig: Auch wenn bei der Preisgarantie bestimmte Preisbestandteile ausgenommen sind, haben Sie bei diesen Erhöhungen trotzdem ein Sonderkündigungsrecht.

Bei EWE Preiserhöhung zum besten Anbieter wechseln

Wir raten dazu, bei einer EWE Preiserhöhung unbedingt die angekündigten Preise mit Angeboten anderer Anbieter zu vergleichen. Anschließend können Sie ggf. den Stromanbieter oder Gasanbieter wechseln.

Zu viel Aufwand? Kein Problem: cheapenergy24 übernimmt für Sie all diese Aufgaben:

  • Unabhängiger Tarifvergleich zur Ermittlung des besten Tarifs
  • Vollständige Durchführung Ihres Wechsels inkl. Kündigungen und Anmeldungen bei Energieversorgern
  • Kommunikation mit dem Energieversorger
  • Jährliche Prüfung Ihres Tarifs und erneute Tarifempfehlung
  • Überwachung Ihrer Fristen

So sparen Sie ohne Aufwand bei den Energiekosten. Auch bei Preiserhöhungen zahlen Sie nie mehr zu viel für Strom oder Gas, denn wir prüfen, ob es ein günstigeres Angebot für Ihre Bedürfnisse gibt.

Fordern Sie gleich kostenlos und unverbindlich eine Tarifempfehlung über unseren Tarifrechner an und erfahren Sie, wie hoch Ihr Sparpotenzial ist.

1 Person
2 Personen
3 Personen
4 Personen
kWh

Strom- und Gasanbieterwechsel mit cheapenergy24

Keine Lust auf den Anbieterwechsel? cheapenergy24 geht einen Schritt weiter als gängige Vergleichsportale: Wir optimieren nicht nur anbieterunabhängig und verbraucherfreundlich jedes Jahr Ihren Tarif, sondern übernehmen auch die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel. Dadurch sparen Sie nicht nur bequem und einfach Geld, sondern auch wertvolle Zeit!