Verbraucherfragen

E.ON Strom-Prämie: Lohnt sich der Stromtarif mit Sachprämie?

E.ON lockt, wie zahlreiche andere Stromanbieter, Neukunden mit Sachprämien. Doch auch wenn die Produkte wie iPhone oder Smartwatch sehr reizvoll sein können, sollten Sie vorsichtig sein: Durch Prämientarife zahlen Sie meist deutlich mehr. Hier verraten wir Ihnen, was an der E.ON Strom-Prämie problematisch ist, welche Produkte Sie erhalten können und wie Sie einen besseren Stromtarif finden.

5 wichtige Infos zur E.ON Strom-Prämie

Hier haben für Sie die fünf wichtigsten Infos zusammengestellt, die Ihnen helfen können, wenn Sie sich für einen Sachprämientarif von E.ON oder einem anderen Anbieter interessieren.

  1. Sachprämien sind kein zusätzliches Geschenk, denn die Kosten holen sich Stromversorger an anderer Stelle zurück.
  2. Verbraucherzentralen warnen vor Stromtarifen mit Prämie, weil es sich meist nur um Lockangebote handelt.
  3. Prämientarife werden deshalb von so vielen Stromversorgern angeboten, weil der Konkurrenzkampf auf dem Strommarkt riesig ist. Neben einem Neukundenbonus oder günstigen Konditionen dient die Prämie als weiterer Anreiz zum Vertragsabschluss.
  4. Auch die E.ON Strom-Prämie ist mit Tarifen verknüpft, bei denen Kunden deutlich draufzahlen.
  5. Es lohnt sich enorm, einen günstigeren Tarif abzuschließen und sich das Produkt ggf. selbst zu kaufen.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zu Stromanbietern mit Prämie allgemein.

Aktuelle E.ON Strom-Prämien

Auf der Website von E.ON können Verbraucher neben klassischen Stromtarifen auch spezielle Tarife mit Sachprämie finden. Zur Auswahl stehen zum Beispiel folgende Produkte (Stand April 2021):

  • iPhone 12
  • Sonos One (Gen2) Smart Speaker
  • iPad 10,2’’ 2020
  • Dyson Pure Cool™ Luftreiniger
  • Samsung Galaxy S20 FE

Kunden mit einem höheren Stromverbrauch als 4.000 bzw. 6.000 Kilowattstunden pro Jahr können zudem aus folgenden E.ON Strom-Prämien auswählen:

  • E.ON Drive Power Box „Made in Germany”
  • E.ON Drive eBox smart
  • Samsung Galaxy Watch Active2
  • Apple Watch S6

Hinweis: Häufig ändern sich die angebotenen Sachprämien eines Stromanbieters nach einiger Zeit. Beispielsweise wurden auch schon ein Weber Holzkohlegrill oder ein Tado° Heizkörper Thermostat als Prämien von E.ON angeboten.

Nachteile bei Tarifen mit E.ON Strom-Prämie

Die E.ON-Prämientarife, z. B. E.ON PremiumStrom XS, S, M oder XL, wirken zwar zunächst durch hochwertige Prämien von Markenherstellern attraktiv, sind aber nicht verbraucherfreundlich. Das hat zahlreiche Gründe, die wir im Folgenden erklären.

Teurer als Tarife ohne Prämie

In nahezu allen Fällen sind Tarife mit Sachprämie „Abzocke“. Leider gilt dies auch für die E.ON-Prämientarife: Diese sind deutlich teurer als Tarife ohne ein zusätzliches Produkt.

Beispiel: Ein Augsburger Haushalt mit 2.500 kWh Verbrauch zahlt im Prämientarif ca. 995 €, im E.ON-Tarif ohne Prämie hingegen nur ca. 641 € und in einem günstigeren Tarif eines anderen Anbieters sogar nur ca. 613 €.

Der Kostenunterschied kann keinesfalls durch den Erhalt der Prämie gerechtfertigt werden. Genaueres finden Sie in unserer Kostenrechnung zu aktuellen E.ON-Prämienprodukten.

Unvorteilhafte Laufzeit

Die E.ON-Stromtarife mit Prämie haben eine Laufzeit von 24 Monaten. Wer früher kündigen möchte, hat finanzielle Nachteile hinsichtlich der Prämie.

Zwar ist es auch bei anderen Stromversorgern üblich, Prämientarife mit einer sehr langen Laufzeit zu verknüpfen, dies ist jedoch alles andere als verbraucherfreundlich: Kunden verlieren so die Flexibilität, z. B. nach 1 Jahr zu einem günstigeren Stromanbieter zu wechseln.

Somit haben sie keine Chance, bei anderen Anbieter von Bonuszahlungen oder vergünstigten Tarifen zu profitieren und zahlen stattdessen lange Zeit zu viel.

Das zweite Jahr lässt die Mehrkosten bei E.ON nochmal in die Höhe steigen. E.ON gewährt zwar eine volle Preisgarantie für die gesamte Vertragslaufzeit, Kunden zahlen aber auch ohne Erhöhungen bereits horrende Preise.

Nachteile durch Zuzahlung und fehlende Angabe zum Warenwert

Zu den teuren Preisen kommt bei allen E.ON-Prämien eine Zuzahlung hinzu, die Kunden leisten müssen, um das gewünschte Produkt zu erhalten. Diese Eigenbeteiligung liegt für die Produktauswahl bei E.ON aktuell zwischen 1 und 999 Euro. Doch auch wenn diese mit 1 Euro sehr niedrig wirkt, zahlen Kunden durch den überteuerten Tarif drauf.

Die unterschiedlich hohen Zuzahlungen sind kaum nachzuvollziehen, was dadurch erschwert wird, dass E.ON den tatsächlichen Sachwert der Prämie nicht angibt.

Kunden müssten also selbst recherchieren, um zu bemerken, dass die meisten Produkte billiger im Handel erhältlich sind. Hinzu kommt, dass v. a. Stromversorger mit hoher Kundenzahl i. d. R. Prämienprodukte mit Mengenrabatt erwerben und an Kunden dann überteuert abgeben. Suchen Sie daher besser nach einem guten Angebot im Handel.

Hinweis: Auch in Sachen Garantie bzw. ggf. Rückgabe ist man besser beraten, wenn man ein Produkt selbst erwirbt, als wenn dies über einen Stromanbieter wie E.ON abgewickelt wird, der nicht für herausragenden Kundenservice bekannt ist.

Versteckte Vertragsdetails

Überprüfen Sie gerade bei Tarifen mit Prämie die Vertragskonditionen genau. Die Kündigungsfrist bei den E.ON-Tarifen mit Prämie ist mit 4 Wochen zwar fair, allerdings schließen Sie einen 2-Jahres-Vertrag ab, sodass die kurze Kündigungsfrist lange Zeit nicht von Vorteil ist. Wenn Sie dann nach 2 Jahren vergessen, rechtzeitig zu kündigen, verlängert sich der Vertrag um ein weiteres (teures) Jahr.

Außerdem müssen Sie beispielsweise bei der iPhone-Prämie Zusatzkosten tragen (41 € pro Monat), wenn sie den Vertrag vorzeitig beenden, aber das Gerät behalten möchten. Hierauf wird nur versteckt hingewiesen.

Stark verzögerter Erhalt der Prämie

Viele Kunden berichten u. a. auf dem Beschwerdeportal Reclabox, dass ihnen die Sachprämie durch E.ON nur stark verzögert und auf häufiges Nachfragen hin zugestellt wurde – teils erst nach vielen Monaten. Dieser Ärger lässt sich leicht vermeiden, indem man Prämientarife grundsätzlich umgeht.

Kostenrechnung: Wie teuer sind E.ON-Tarife mit Prämie?

Anhand von zwei Beispielen lässt sich deutlich erkennen, dass die E.ON-Tarife mit Strom-Prämie für Verbraucher nachteilig sind.

Dazu zeigen wir Ihnen die Kosten bei einem Verbrauch von 2.500 kWh (ca. 2 Personen) in 86150 Augsburg (Stand April 2021)

  1. für den Stromtarif inkl. iPad 10,2’’ 2020
  2. für den Stromtarif inkl. Dyson Luftreiniger.

Diese Angebote vergleichen wir jeweils mit einem Tarif, der keine Prämie beinhaltet, sowie mit einem günstigen Tarif eines anderen Anbieters.

Für andere Städte fallen die Unterschiede ähnlich aus. Sie möchten direkt für Ihren Wohnort den günstigsten Tarif finden? Das geht ganz einfach über unseren Tarifrechner.

Stromtarif E.ON PremiumStrom S mit iPad

In der Tabelle sehen Sie die Kosten im Tarif E.ON PremiumStrom S inkl. iPad im Gegensatz zu einem E.ON-Tarif ohne Prämie (Voraussetzungen: Verbrauch von 2.500 Kilowattstunden in 86150 Augsburg):

E.ON Strom Prämie Kostenvergleich iPad

Im ersten Jahr ist der Tarif inkl. E.ON Strom-Prämie bereits mehr als 350 Euro teurer – insbesondere durch den hohen Grundpreis. Doch der Prämientarif bringt einen weiteren Nachteil mit sich: Damit sind Sie für zwei Jahre vertraglich gebunden.

Ihnen entgehen so günstigere Tarife und Bonuszahlungen bei anderen Anbietern, während Sie sehr teuer Strom beziehen. Nach zwei Jahren hätten Sie bereits 700 Euro mehr gezahlt als im E.ON-Tarif ohne Prämie.

Zum Vergleich: Das iPad 10,2’’ 2020 ist aktuell im Onlinehandel für 325 bis 355 Euro erhältlich. Mit dem E.ON-Tarif hätten Sie es für rund 700 Euro Mehrkosten sehr teuer eingekauft. Die geringe Zuzahlung von 1 Euro lässt viele Verbraucher glauben, ein Schnäppchen zu machen, während das Gegenteil der Fall ist.

Wenn man den E.ON-Prämientarif mit einem günstigeren Anbieter vergleicht (z. B. aktuell E WIE EINFACH für die angegebenen Daten), betragen die Jahreskosten sogar nur ca. 613 Euro. Die Mehrkosten im E.ON-Tarif mit Strom-Prämie sind also immens.

Stromtarif E.ON PremiumStrom M mit Dyson Luftreiniger

Alternativ zu iPhone, iPad & Co. können E.ON-Kunden aktuell auch den Dyson Pure Cool™ Luftreiniger als Prämie wählen. Dieser wird mit dem Tarif E.ON PremiumStrom M kombiniert.

So gestalten sich aktuell die entsprechenden Kosten verglichen mit einem E.ON-Tarif ohne Prämie (Voraussetzungen: Jahresverbrauch von 2.500 kWh, Standort 86150 Augsburg):

E.ON Strom Prämie Kostenvergleich Luftreiniger

Die Mehrkosten sind hier besonders haarsträubend: Im Vergleich zum E.ON-Tarif ohne Prämie zahlen Kunden, die den Luftreiniger haben möchten, ca. 426 Euro mehr. Durch die 2-Jahres-Vertragsbindung verdoppeln sich die Mehrkosten der gesamten Laufzeit auf über 850 Euro. Der Dyson Luftreiniger wäre im Handel hunderte Euro günstiger zu haben.

Besonders der hohe Grundpreis schlägt zu Buche. Doch auch die Zuzahlung zur Prämie i. H. v. rund 50 Euro ist nicht außer Acht zu lassen.

Auch hier wieder der Vergleich: E.ON-Prämientarif-Kunden zahlen in diesem Beispiel fast 1.070 Euro jährlich, während es in einem günstigeren Tarif (z. B. bei E WIE EINFACH) nur etwa 613 Euro sind.

Häufige Fragen zur E.ON Strom-Prämie

Es ist ratsam, sich vor dem Abschluss eines Tarifs mit E.ON Strom-Prämie genau darüber zu informieren. Hierzu haben wir die häufigsten Fragen zusammengestellt.

Laut E.ON erhalten Sie direkt nach Vertragsabschluss per Mail eine Auftragsbestätigung und anschließend innerhalb von zwei Wochen eine Rechnung über die Zuzahlung zur Sachprämie. Die Summe wird entweder von E.ON eingezogen oder muss von Ihnen überwiesen werden.

Erst wenn die Widerrufsfrist des Stromvertrags verstrichen ist, wird die Prämie innerhalb von 6 Wochen versendet.

Die Realität sieht leider oft anders aus: Viele Kunden warten monatelang auf die E.ON-Prämie und erhalten diese teilweise erst nach einer Reclabox-Beschwerde.

Nein, aktuell haben alle Prämientarife von E.ON eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten, wodurch Kunden unnötig lange an einen teuren Tarif gebunden sind.

Um die E.ON Strom-Prämie zu erhalten, müssen Sie den entsprechenden Tarif abschließen und zudem Neukunde sein. Dazu dürfen Sie für den entsprechenden Zähler innerhalb der letzten 6 Monate kein E.ON-Kunde gewesen sein.

Falls Sie innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist nach Vertragsabschluss den Tarif kündigen, erhalten Sie keine Sachprämie von E.ON. Dies gilt auch, wenn Sie die Zuzahlung nicht innerhalb von 12 Tagen nach Rechnungserhalt begleichen.

Achtung: Im Kleingedruckten sind bei einigen Prämien Bedingungen festgehalten, um die E.ON Strom-Prämie nicht nur zu ERHALTEN, sondern auch BEHALTEN zu dürfen.

Beispielsweise für Smartphones und Tablets werden hohe monatliche Zahlungen fällig, wenn Sie den Vertrag vor Erfüllung der zweijährigen Laufzeit beenden oder wenn Sie Ihre monatlichen Abschläge nicht begleichen.

Wie bereits in der Kostenrechnung deutlich wird, sind die Tarife mit E.ON Strom-Prämie nicht verbraucherfreundlich, da Kunden mehrere Hundert Euro mehr zahlen als nötig. Wir empfehlen daher grundsätzlich keine Tarife mit Sachprämie und keine Laufzeit über 12 Monate.

Die Prämientarife lohnen sich selbst dann nicht, wenn Sie das Produkt ohnehin kaufen würden. In allen Fällen ist es günstiger, dieses ganz einfach selbst im Handel zu erwerben und einen günstigen Tarif bei einem seriösen Stromanbieter abzuschließen.

Fazit: Günstigere Tarife ohne Prämie

Die E.ON Tarife mit Prämie sind nicht empfehlenswert. Bei cheapenergy24 raten wir zu 12-Monats-Tarifen mit Bonuszahlung und Rabatt auf den Arbeitspreis. Da dieser Rabatt jedoch meist nur für das erste Vertragsjahr gilt und auch die Boni dann entfallen, kommt es danach zu deutlichen Preiserhöhungen. Am meisten lohnt sich deshalb der jährliche Stromanbieterwechsel.

Mit unserem Tarifrechner erfahren Sie kostenlos, unverbindlich und schnell, wer der günstigste seriöse Anbieter für Ihre Situation ist und wie viel Sie sparen können.

1 Person
2 Personen
3 Personen
4 Personen
kWh

Zusammenfassung & wichtigste Tipps zur E.ON Strom-Prämie

  1. Vergleichen Sie den Prämientarif unbedingt mit Tarifen ohne Prämie. Hier erfahren Sie, auf was es bei einem Stromtarifvergleich ankommt.
  2. Überprüfen Sie den Warenwert der Prämie: Ihr Wunschprodukt können Sie sich in den meisten Fällen leicht mit der Ersparnis aufgrund eines günstigeren Tarifs kaufen.
  3. Sparen Sie jede Menge Geld, indem Sie einen günstigen Tarif mit Neukunden- und/oder Sofortbonus abschließen. Achten Sie unbedingt darauf, einen seriösen Stromanbieter auszuwählen.

Sie möchten den Stromanbieter nicht selbst wechseln? Dann geben Sie diese Aufgabe einfach an cheapenergy24 ab: Wir finden nicht nur jedes Jahr den besten Tarif für Sie, sondern übernehmen den gesamten Wechsel. So können Sie jährlich ohne Aufwand mehrere Hundert Euro sparen.

Unser Rundum-sorglos-Service für Sie!

cheapenergy24 optimiert unabhängig und verbraucherfreundlich jährlich Ihre Tarife. Dabei übernehmen wir die gesamte Vertragsorganisation – von der Tarifprüfung bis zum Wechsel des Strom- oder Gasanbieters. Sie sparen mit unserem automatischen Wechselservice jedes Jahr bis zu 900 Euro und jede Menge kostbare Zeit!

cheapenergy24 Rundum-sorglos-Service

Das könnte Sie auch interessieren

E.ON Preiserhöhung

E.ON Preiserhöhung

Was tun, wenn E.ON die Preise anhebt?

Prämientarif von Yello

Yello Strom-Prämie

Lohnt sich die Sachprämie von Yello?

E.ON Erfahrungen

E.ON Bewertung & Erfahrungen

Wie schneidet E.ON als Stromanbieter ab?