Gewerbestrom Vergleich: Lohnt sich ein gewerblicher Stromtarif?

Hier erfahren Sie, was Gewerbestrom ist, wer ihn nutzen kann und ob er günstiger ist als Haushaltsstrom. Zudem erklären wir, wie Sie durch einen unabhängigen Gewerbestrom Vergleich den besten Gewerbetarif finden und jährlich bis zu 1.000 Euro sparen können.

1 Person
2 Personen
3 Personen
4 Personen
kWh

Was ist Gewerbestrom?

Gewerbestrom bezeichnet Stromtarife, die sich an kleine und mittlere Gewerbekunden richten. Diese sind bzgl. ihres Stromverbrauchs i. d. R. zwischen Haushalten und Industriebetrieben angesiedelt.

Vereinfacht gilt auf dem Strommarkt: Je höher der Stromverbrauch ausfällt, desto günstiger kann Strom bezogen werden. Gewerbe mit einem höheren Stromverbrauch als Haushalte können demnach in vielen Fällen von günstigeren Preisen profitieren. Die Qualität des Stroms unterscheidet sich hingegen nicht.

Nicht alle Stromanbieter bieten Gewerbestromtarife an, allerdings nehmen immer mehr Versorger diese in ihr Angebot auf.

Gewerbestrom Voraussetzungen: Wer kann gewerbliche Tarife nutzen?

Gewerbestrom bzw Gewerbegas können kleine und mittlere Gewerbe nutzen, darunter folgende:

  • Unternehmen
  • Selbstständige
  • Freiberufler
  • Verbände und Vereine
  • Land- und forstwirtschaftliche Betriebe

Ein Gewerbetarif kann also z. B. für eine Arztpraxis, einen Laden, eine Kanzlei, ein Restaurant oder ein Vereinsheim geeignet sein.

Privathaushalte können keine Gewerbestromtarife nutzen. Die wichtigste Voraussetzung, um Gewerbestrom beziehen zu können, ist ein angemeldetes Gewerbe. Es gibt davon abgesehen allerdings keine einheitlichen Vorgaben, unter welchen Umständen gewerbliche Tarife genutzt werden können. Die Voraussetzungen unterscheiden sich je nach Anbieter.

Hinweis: Falls Sie Gewerbestrom beziehen möchten, ist es wichtig, dass Sie als Stromkunde für die Lieferstelle gelten. Ein Wechsel zu Gewerbestrom ist beispielsweise nicht möglich, wenn die Stromversorgung des Gewerbes über den Vermieter läuft und Sie zur Nutzung eines bestimmten Tarifs verpflichtet sind. Klären Sie dies im Zweifel mit Ihrem Vermieter ab.

Stromverbrauch: Ab wann kann man Gewerbestrom nutzen?

Für viele Gewerbetreibende stellt sich die Frage, ab wann Gewerbestrom genutzt werden kann. Es gibt keinen allgemeingültigen Mindeststromverbrauch für Gewerbetarife. Viele Stromanbieter legen jedoch eine eigene Mindestabnahmemenge als Voraussetzung fest. Dies können z. B. 50.000 Kilowattstunden pro Jahr sein. Teilweise liegt der Mindestverbrauch nur bei 10.000 kWh.

Wenn Sie Gewerbetreibender sind und einen relativ niedrigen Stromverbrauch haben, also nur ungefähr so viel verbrauchen wie ein Privathaushalt (maximal ca. 10.000 kWh), haben Sie bei vielen Anbietern die Wahl zwischen einem Privat- und einem Gewerbestromtarif. Bereits ab einem Verbrauch von etwa 7.000 kWh pro Jahr kann es sich jedoch lohnen, einen Vergleich für Gewerbestrom durchzuführen.

Falls Ihr Stromverbrauch entsprechend höher ausfällt, kann der Anbieter darauf bestehen, dass Sie statt eines Haushaltstarifs einen Gewerbestromtarif nutzen.

Bei einem sehr hohen Verbrauch ab ca. 100.000 kWh pro Jahr können Sie einen Industriestrom- bzw. Großkundentarif nutzen. Dabei werden die Kosten meist individuell mit dem Anbieter vereinbart. So sind günstigere Preise möglich als bei Gewerbestromtarifen.

Gewerbestrom und Haushaltsstrom

Wie viel kostet Gewerbestrom?

Die Kosten für Gewerbestrom setzen sich aus einem Grundpreis (monatliche Grundgebühr) und einem Arbeitspreis (Preis pro verbrauchter Kilowattstunde) zusammen. Wie hoch diese Kosten ausfallen, kann sich je nach Anbieter stark unterscheiden. In vielen Fällen lassen sich durch einen Vergleich und einen Anbieterwechsel bis zu 1.000 Euro sparen.

Die Kosten für Gewerbestrom hängen u. a. stark von folgenden Faktoren ab:

  • Preisunterschiede je nach Anbieter und Tarif
  • Lieferort
  • Jahresverbrauch
  • mögliche Bonuszahlungen

Normalerweise fällt der Arbeitspreis umso niedriger aus, je höher der Stromverbrauch des Gewerbekunden ist.

Im Jahr 2023 beträgt der durchschnittliche Preis für Gewerbestrom 36,05 ct/kWh bei einem Jahresverbrauch von 10.000 kWh (Quelle: Verivox). Die Jahreskosten lägen dann bei 3.605 Euro.

Zum Vergleich: Der Durchschnittspreis für Privatstrom liegt laut BDEW-Strompreisanalyse 07/2023 bei 46,26 ct/kWh.

Die aktuelle Strompreisentwicklung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, denn durch den drastischen Preisanstieg ist nun auch Gewerbestrom deutlich teurer geworden. In seltenen Fällen kann er sogar teurer ausfallen als Privatstrom.

Von 2013 bis 2021 konnten Gewerbetreibende Strom für durchschnittlich nur 23,5 ct/kWh beziehen. Die Jahreskosten betrugen in diesem Fall 2.350 Euro bei einem Verbrauch von 10.000 Kilowattstunden.

Warum ist Gewerbestrom oft günstiger als Haushaltsstrom?

In vielen Fällen können Stromanbieter Gewerbestrom günstiger anbieten als Haushaltsstrom. Das liegt vor allem an Sonderregelungen durch die Regierung.

Der Preis, den Sie an Ihren Stromanbieter bezahlen, beinhaltet nicht nur den Anteil des Anbieters (z. B. für Einkauf und Vertrieb), den er selbst bestimmen kann, sondern u. a. auch festgelegte Steuern und Netzentgelte.

Beim Gewerbestrom müssen Energieversorger weniger für Netzentgelte und Steuern an den Netzbetreiber bzw. den Staat zahlen. Durch diese staatliche Regulierung soll die Attraktivität Deutschlands als Wirtschaftsstandort gewährleistet bzw. eine Abwanderung von Firmen verhindert werden.

Zudem sind Gewerbetreibende durch ihren hohen Verbrauch attraktive Kunden für Stromanbieter. Als Anreiz zum Vertragsabschluss erhalten gewerbliche Kunden deshalb in vielen Fällen günstigere Tarife.

Für wen lohnt sich Gewerbestrom?

Gewerbetarife können von allen Verbrauchern mit angemeldetem Gewerbe genutzt werden, lohnen sich allerdings nicht für jeden. Richtwert: Ein Vergleich kann sich ab einem Verbrauch von 7.000 bzw. 10.000 Kilowattstunden pro Jahr rentieren.

Achtung: Gewerbestrom kann auch teurer ausfallen als Privatstrom. Dies ist z. B. bei einem sehr niedrigen Stromverbrauch möglich, also wenn die Abnahmemenge nicht für eine Vergünstigung ausreicht. Außerdem spielt es eine wichtige Rolle, zu welchem Grund- und Arbeitspreis der jeweilige Stromversorger den Tarif anbietet. Es lohnt sich deshalb immer, einen unabhängigen Stromtarifvergleich durchzuführen.

Ein unabhängiger Vergleich für Gewerbestrom ist beispielsweise über den cheapenergy24-Tarifrechner möglich. Dabei können Sie die Einstellung „Gewerbliche Nutzung“ aktivieren bzw. nicht aktivieren, um die Kosten zu vergleichen. So finden Sie heraus, ob in Ihrer Situation Gewerbestrom günstiger ist als Privatstrom. Gerne ist Ihnen auch unser Kundenservice bei der Ermittlung des besten Tarifs behilflich. Wenn Ihr Gewerbe mehr als 100.000 kWh Strom im Jahr bezieht, bitten wir um eine Anfrage direkt per E-Mail an unseren Kundenservice.

1 Person
2 Personen
3 Personen
4 Personen
kWh

Gewerbestrom Vergleich: Günstigsten Gewerbestromtarif finden

Sie möchten beim Strom sparen? Dann ist ein unabhängiger Vergleich unverzichtbar. In Deutschland gibt es rund 7.000 Gewerbestromtarife – je nach Ihrem Lieferort und Jahresverbrauch stehen davon unterschiedlich viele zur Auswahl. Auch der Vergleichszeitpunkt spielt eine wichtige Rolle, da sich die Angebote täglich ändern können.

Vergleichsportale ermöglichen einen Überblick über die verschiedenen Optionen, allerdings kann es Verbrauchern schwerfallen, die beste Option zu finden und nachteilige Angebote zu umgehen.

Wechseldienstleister wie cheapenergy24 ermitteln direkt den besten verbraucherfreundlichen Gewerbetarif für Sie und übernehmen ggf. den kompletten Anbieterwechsel. Fordern Sie einfach eine Tarifempfehlung an, um herauszufinden, wie hoch Ihr Sparpotenzial ist.

Gewerbestrom Vergleich: Wichtige Kriterien

Natürlich spielt der Preis bei Ihrem Gewerbestrom Vergleich eine wichtige Rolle. Allerdings gibt es eine Reihe weiterer wichtiger Kriterien, um eine problemlose Stromversorgung für Ihr Gewerbe bei einem zuverlässigen Anbieter zu garantieren.

Hier finden Sie eine Übersicht über wichtige Merkmale, die Sie beim Gewerbestrom Vergleich beachten sollten:

  • Vertragslaufzeit von max. 12 Monaten
  • Preisgarantie von mind. 12 Monaten (optimalerweise vollständige oder eingeschränkte Preisgarantie)
  • Neukundenbonus
  • Seriosität des Anbieters
  • Vertragsbedingungen (z. B. Erfüllbarkeit des Mindestverbrauchs, ggf. weitere Voraussetzungen)

Weitere Tipps für die Suche nach dem besten Stromtarif finden Sie in unserem Artikel zum Stromvergleich.

Gewerbestrom Vergleich: Jahresverbrauch herausfinden

Um einen Gewerbestrom Vergleich durchzuführen, benötigen Sie die Postleitzahl Ihres Gewerbestandorts und den Jahresstromverbrauch in kWh.

Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, wie Gewerbekunden Strom beziehen können und wie der Stromverbrauch erfasst wird:

In den meisten Fällen erfolgt dies über einen haushaltsüblichen Stromzähler und eine jährliche Abrechnung. Den jährlichen Stromverbrauch Ihres Gewerbes können Sie der letzten Abrechnung entnehmen oder auf dem Zähler ablesen. Verbrauch und Postleitzahl können Sie in den Tarifrechner eingeben, woraufhin Sie passende Empfehlungen erhalten.

Eine andere Möglichkeit, Gewerbestrom zu beziehen, ist die Nutzung eines Lastgangzählers bei einem sehr hohen Verbrauch. Man spricht in diesem Zusammengang auch von einer registrierenden Leistungsmessung (RLM) bzw. Schwerlastprofilen. Bei einer Verbrauchserfassung über RLM misst ein Lastgangzähler viertelstündlich den Stromverbrauch und übermittelt diesen automatisch an den Stromanbieter. In diesem Fall können Sie mit Stromanbietern individuelle Angebote vereinbaren.

Gewerbestromtarife jährlich vergleichen und sparen

Genau wie Haushaltskunden können Gewerbetreibende ihren Stromtarif selbst auswählen und ihren Stromanbieter beliebig oft wechseln (unter Berücksichtigung von Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist).

Empfehlenswert ist der Abschluss von Verträgen mit maximal 12 Monaten Laufzeit in Kombination mit einem jährlichen Wechsel. So bleiben Sie flexibel und können als Gewerbetreibender immer wieder von günstigen Neukundenangeboten profitieren, z. B. durch Arbeitspreisrabatte oder Neukundenboni. Diese erhalten Sie nur im ersten Vertragsjahr, was für einen erneuten Wechsel nach 12 Monaten spricht.

Zudem haben viele Tarife eine Preisgarantie für 12 Monate: In dieser Zeit sind Sie je nach Art der Preisgarantie vor den meisten Preiserhöhungen geschützt. Nach 12 Monaten empfiehlt sich ein Wechsel, da dann im Normalfall Verteuerungen erfolgen.

Im Folgenden erfahren Sie alles Wichtige zum Wechsel des Gewerbestromtarifs.

Gewerbestromtarif wechseln

Der Stromanbieterwechsel von Haushalts- zu Gewerbestrom oder von einem Gewerbestromtarif zu einem anderen ist im Normalfall recht unkompliziert. Nach der Anmeldung beim neuen Anbieter übernimmt dieser i. d. R. die Kündigung beim bisherigen Stromlieferanten. Ein Austausch des Zählers oder andere technische Änderungen sind bei einem Wechsel nicht erforderlich.

Zu einer Unterbrechung der Stromversorgung kann es bei einem Wechsel des Stromanbieters nicht kommen. Der Strom, der aus Ihren Leitungen kommt, ist immer noch der gleiche. Lediglich der Verkauf, die Abrechnung usw. erfolgen durch den neuen Anbieter. Im Fall von Störungen ist weiterhin der örtliche Netzbetreiber zuständig.

Ein Wechsel zu einem (anderen) Gewerbestromtarif dauert normalerweise mehrere Wochen. Falls es zu Verzögerungen beim Wechsel kommen sollte (d. h. der neue Anbieter kann die Belieferung nicht aufnehmen, während der bisherige Vertrag schon gekündigt ist), springt automatisch der örtliche Grundversorger ein, bis Ihr neuer Anbieter mit der Belieferung beginnen kann.

Sie möchten keine Zeit in Tarifvergleich und Anbieterwechsel investieren, aber trotzdem den günstigsten Tarif für Ihr Gewerbe nutzen? Kein Problem: cheapenergy24 findet den besten Tarif für Ihre Anforderungen und übernimmt den kompletten Wechselprozess – und das jedes Jahr, sodass Sie immer ohne Aufwand sparen. Fordern Sie gleich eine unverbindliche Tarifempfehlung an. Wenn Ihr Gewerbe mehr als 100.000 kWh Strom im Jahr bezieht, bitten wir um eine Anfrage direkt per E-Mail an unserem Kundenservice.

Ökostrom für Gewerbe

Gewerbetreibende haben wie Haushaltskunden die Möglichkeit, sich für Ökostrom zu entscheiden. Durch „grünen“ Gewerbestrom können Sie den CO2-Ausstoß Ihres Gewerbes reduzieren – und in vielen Fällen ist dies nicht teurer als die Nutzung von konventionellem Strom.

Über den cheapenergy24-Tarifrechner können Sie innerhalb weniger Minuten herausfinden, welcher Stromversorger aktuell den günstigsten Ökostromtarif für Ihr Gewerbe anbietet. Unsere Tarifempfehlungen berücksichtigen nicht nur den Preis, sondern setzen auch verbraucherfreundliche Konditionen und absolut zuverlässige Anbieter voraus.

Welche Anbieter bieten Gewerbestrom an?

Immer mehr Stromanbieter bieten auch Gewerbestrom an. Darunter sind u. a. folgende:

Über die Links gelangen Sie zu einer unabhängigen Bewertung des entsprechenden Anbieters. Bei der Nutzung eines Vergleichsrechners können Sie gezielt Gewerbestrom auswählen, um nur die entsprechenden Tarife verschiedener Stromanbieter zu vergleichen.

FAQ: Häufige Fragen zu Gewerbestrom

Im Folgenden beantworten wir die häufigsten Fragen rund um das Thema Gewerbestrom. Sollten dennoch Fragen offen bleiben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung.

Gewerbestrom bezeichnet das Tarifangebot für kleine und mittlere Gewerbe, die mehr verbrauchen als ein durchschnittlicher Haushalt, jedoch weniger als ein Industriekunde. Je nach Verbrauch und Angebotslage kann Gewerbestrom günstiger ausfallen als Haushaltsstrom, dies ist jedoch nicht immer der Fall.

Gewerbestrom richtet sich vor allem an Unternehmen, Selbstständige, Freiberufler, Verbände und Vereine sowie forst- bzw. landwirtschaftliche Betriebe. Vorausgesetzt wird dabei die Anmeldung eines Gewerbes, was z. B. durch den Gewerbeschein nachgewiesen werden kann. Je nach Anbieter kann auch eine bestimmte Mindestverbrauchsmenge festgelegt sein. Privatverbraucher ohne Gewerbe können keine Gewerbetarife nutzen.

Es lässt sich nicht pauschal sagen, ob Gewerbestrom oder Haushaltsstrom (auch Privatstrom genannt) günstiger ist. Bei Gewerbetarifen fällt der Anteil an Steuern und Netzentgelten niedriger aus, wodurch sie günstiger ausfallen können als Privatstrom.

Hinzu kommt allerdings noch der Preisanteil, den der Stromanbieter bestimmt. Dieser kann je nach Anbieter stark variieren. Auch durch die aktuelle Strompreisentwicklung ist Gewerbestrom deutlich teurer geworden. Hinzu kommt, dass nicht jeder Gewerbetreibende einen so hohen Stromverbrauch erreicht, dass er die günstigen Konditionen des entsprechenden Anbieters nutzen könnte.

So kann es u. U. sein, dass Haushaltsstrom für Gewerbe die günstigere Option ist. Natürlich ist es in diesem Fall erforderlich, dass der jeweilige Stromversorger den Haushaltsstromtarif auch für Gewerbe mit der entsprechenden Verbrauchshöhe anbietet.

Der aktuelle Durchschnittspreis für Gewerbestrom liegt bei etwa 36,05 ct/kWh bei einem Verbrauch von 10.000 Kilowattstunden pro Jahr (Stand November 2023). Natürlich gibt es auch deutlich günstigere oder teurere Tarife. Hinzu kommt die monatliche Grundgebühr, die sich ebenfalls je nach Stromanbieter unterscheidet.

Der Unterschied zwischen Gewerbe- und Industriestrom liegt in der jährlichen Verbrauchshöhe: Bei Gewerbestrom geht man von einem Jahresverbrauch aus, der über dem eines Haushalts liegt – also ungefähr ab 5.000 kWh bis maximal 100.000 kWh.

Industriestrom richtet sich an Kunden mit einem Verbrauch ab ca. 100.000 kWh. Je nachdem, ob Ihre Verbrauchshöhe eher einem Gewerbe- oder einem Industriestromtarif entspricht, können Sie von entsprechenden Konditionen profitieren, da bei einem höheren Verbrauch tendenziell auch ein günstigerer Arbeitspreis angeboten wird.

Um einen günstigen Gewerbestromtarif zu finden, empfiehlt es sich, einen Tarifvergleich durchzuführen. Dies ist beispielsweise über Vergleichsportale möglich. Problematisch ist hierbei allerdings, dass meist kein unabhängiger Vergleich stattfindet. Das bedeutet: In vielen Fällen zahlen Stromanbieter Provisionen an Portale, um möglichst prominent empfohlen zu werden. Dadurch findet man unter den Suchergebnissen teils auch unseriöse Angebote.

cheapenergy24 führt einen anbieterunabhängigen Tarifvergleich durch. Da wir eine Erfolgsprovision von unseren Kunden erhalten, können wir immer in ihrem besten Interesse handeln. Neben dem Vergleich kümmern wir uns auch um den kompletten Anbieterwechsel. Sparen Sie jetzt ohne Aufwand beim Strom. Fordern Sie einfach eine kostenlose, unverbindliche Tarifempfehlung an.

Strom- und Gasanbieterwechsel mit cheapenergy24

Mit unserem Rundum-Sorglos-Service sparen Sie bis zu 900 Euro pro Jahr, indem wir für Sie den Strom- oder Gasanbieter wechseln. Wir optimieren jährlich Ihre Tarife und übernehmen die gesamte Vertragsorganisation – von der Rechnungsprüfung bis zum Wechsel.

Einmal pro Jahr erhalten Sie von uns eine Tarifempfehlung, die Sie nur noch bestätigen müssen – alles andere übernehmen wir kompetent und zuverlässig. Mit unserem Wechselassistenten für Strom und Gas sparen Sie ohne Aufwand Geld und wertvolle Zeit!